Vermieter setzt Reinigungsfirma ein, Nebenkosten erhöhen sich dadurch erheblich, ist das rechtens?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Vermieter hat das Recht dazu. In den Verträgen ist vereinbart, dass solche Arbeiten vergeben werden, also nicht von den Mietern selbst durch geführt werden. Offenbar hat es für das "kleine Geld" nicht funktioniert oder funktioniert in Zukunft nicht mehr. Somit die Lösung mit dem "großen Geld".

Da bleibt einem als Mieter nur die Wahl, das neue Verfahren hinzunehmen, aber dafür peinlich genau darauf zu achten, dass die Arbeiten auch wirklich sehr sorgfältig ausgeführt werden oder aber eine Wohnung zu suchen in einem Haus, in dem man noch selbst mit anpacken kann und damit Geld spart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, aufgrund der mietvertraglichen Vereinbarungen sieht es ja nicht so gut aus. Ich frage mich aber, wieso die Mieter freiwillig und ohne Verpflichtung hinter dem vom Vermieter eingesetzten Reinigungsdienst herarbeiten. Da kann doch etwas nicht stimmen, oder? Zudem wird der Vermieter Ärger befürchten und bekommen bei einer Prüfung (Schwarzarbeit!), klar und deutlich gesagt. Schaue also vorsorglich noch einmal genau in die mietvertraglichen Vereinbarungen und rüge ggf. die Unwirtschaftlichkeit in der nächsten Abrechnung. Merke: Eine Anpassung der Vorauszahlungen ist nur nach einer und zudem ordnungsgemäßen Abrechnung möglich. Nur so mal eben zwischendurch ist nicht, so jedenfalls der BGH. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann er so machen,weils im vertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?