Vermieter schickt mir keine Nebenkostenabrechnung nach 1 Jahr?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei einer früheren Frage dazu hast Du von 50 € für Warmwasser geschrieben, dann 125 € insgesamt für Nebenkosten, dann wieder 75 € nur für Hausreinigung oder 75 € für Heizung. Ich denke, Du solltest Deinen Mietvertrag mal ganz genau prüfen, was da drin steht.

Steht da "Nebenkostenpauschale" oder "Nebenkostenvorauszahlung"?

Steht da was von Vorauszahlung für Heizkosten und Warmwasser? Diese Position darf keinesfalls als Pauschale abgerechnet werden, wenn das Haus mehr als eine Mietwohnung hat.

Ich gehe mal davon aus, dass Du 125,- € pro Monat voraus bezahlt hast und davon waren 75 € für Heizung und Warmwasser und 50 € für alles Übrige. Eine Pauschale für den Verbrauch von Warmwasser in Höhe von 75 € kann es nicht gewesen sein. Das wäre Wucher!

Wenn im Mietvertrag Vorauszahlung steht, dann verlange jetzt die Abrechnung für 2016 und falls Du sie noch nicht bekommen hast, auch für 2015 bis zum 15.03.2018. Wenn Du sie bis dahin nicht hast, verlangst Du die gesamten Vorauszahlungen zurück, denn Gerichte hier sind der Meinung, wenn es nichts abzurechnen gibt, gibt es auch nichts zum Vorausbezahlen.

Rückzahlung dann auch erst mit Fristsetzung fordern und wenn diese nicht eingehalten wird, gerichtlichen Mahnbescheid zustellen lassen. Spätestens ab diesem Schritt solltest Du aber einen Rechtsanwalt beauftragen, der Deine Interessen vertritt.

... da ich eine Warmwasserpauschale von 75€ pro Monat bezahlt habe ...

Wenn wirklich eine Pauschale vereinbart wurde, bekommst du gar keine Abrechnung und benoetigst auch keine. Bei einer Pauschale bekommt man bei einem geringeren Verbrauch nichts zurueck und muss bei einem hoeheren Verbrauch auch nichts nachzahlen

Oder war es vielleicht doch keine Pauschale sondern eine Nebenkostenvorauszahlung?

Schau genau in Deinen Mietvertrag was da steht.

Wenn da irgendwas von Pauschale für Nebenkosten steht, dann muss der Vermieter keine Abrechnung erstellen.

Wenn da Nebenkostenvorauszahlung steht, dann gehe so vor wie bwoch2 geschrieben hat.

Es kommt erst mal darauf an, wie der Abrechnungszeitraum für die Abrechnung ist. Der Vermieter hat nämlich bis zu 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraums Zeit, dir die Abrechnung zu geben. Wenn diese Zeit noch nicht um ist, musst du noch warten. Schau doch mal auf eine vorherige Abrechnung, was dort als Zeitraum drauf steht.

Nach den 12 Monaten kannst du dem Vermieter eine Mahnung mit Fristsetzung schreiben, dass er die Abrechnung schicken soll. Tut er es weiterhin nicht, kannst du deine gesamte Vorauszahlung für die Nebenkosten für das Abrechnungsjahr zurück fordern.

Anderer Antwortgeber haben geschrieben, dass du vielleicht eine Nebenkosten Pauschale vereinbart haben könntest anstatt einer Vorauszahlung. Das denke ich nicht, denn erstens hat der Vermieter ja selber gesagt, dass eine Abrechnung kommen wird, und zweitens, wenn es nicht ein Haus mit 2 Wohnungen ist, von denen der Vermieter eine davon bewohnt, dann muss Wasser verbrauchsabhängig gerechnet werden und nicht pauschal.

von denen der Vermieter eine davon bewohnt, dann muss Wasser verbrauchsabhängig gerechnet werden und nicht pauschal.

Das ist falsch. Es gibt massenhaft Mietshäuser, in denen völlig legal keine Einzelverbrauchserfassung beim Wasser gemacht wird.

Was Du meinst ist die Heizkostenverordnung, die jedoch nicht für den Wasserverbrauch gilt.

0
@bwhoch2

Ja, ich habe die Heizkostenverordnung gemeint. natürlich. Denn der Fragesteller hat in der Information "Warmwasserpauschale" geschieben. Sorry dass das mißverständlich von mir geschrieben war.

0

Korrektur: Ich habe im letzten Absatz nur das Warmwasser gemeint in Bezug darauf, dass in der Frage von Warmwasserpauschale die Rede war. Mit dem Kaltwasser ist es natürlich etwas anderes.

0

Ohne den genauen Wortlaut aus dem Mietvertrag zu kennen, kann man hier keinen Rat geben. Wie schon hier erwähnt, bekommt man bei einer "Pauschale" keine Abrechnung und auch kein Geld zurück.

Handelt es sich um eine "Vorauszahlung für die Nebenkosten", dann wird eine Abrechnung nach Ablauf des Abrechnungsjahres erstellt.

Der Vermieter kann erst dann eine Abrechnung erstellen, wenn ihm alle Abrechnungen der Anbieter (Gemeinde, Stromwerke etc.) vorliegen.

Wenn Sie in 2016 ausgezogen sind und das Abrechnungsjahr gleich dem Kalenderjahr ist, dann kann er jetzt noch die Abrechnung für 2016 versenden.

Für 2017 hat er noch länger Zeit.

Die Hauptfrage ist, ob in Deinem Mietvertrag eine Nebenkostenpauschale oder Nebenkostenvorauszahlung vereinbart ist.

Bitte mal entsprechende Vereinbarung aus dem Mietvertrag wortgenau als Kommentar posten.

Anwalt nehmen..ganz einfach. Dein Anwalt wird ihm dann eine Frist setzen wenn er diese verstreichen lässt dann hat dein Vermieter ein Problem.

Erstens, wenn eine Pauschale vereinbart war, wirst du nichts zurückkriegen und auch nicht mehr bezahlen. Das ist ja der Sinn einer Pauschale.

Zweitens, ich würde ihn eine letzte Frist setzen und dann einen Anwalt nehmen.

Was möchtest Du wissen?