Vermieter Rechte! Bei Rückstand der Nebenkosten & der Kaution

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nachdem er bis heute keine Kaution bezahlt hat, haben wir auch nur einen mündlichen Mietvertrag.

Mündliche Mietverträge gelten, doch individuelle Vereinbarungen sind sind manchmal schwierig zu beweisen, vor Allem wenn man keine Zeugen hat.

Mündliche Mietverträge sind in der Regel zum Vorteil für den Mieter.

Darf ich Ihm mittlerweile das Wasser & die Heizung abstellen?!

Das ist Selbstjustiz und sollten Sie besser unterlassen.

Okay, aber kündigen kann ich ja immer mit den berühmten 3 Monaten und Ende, oder? Brauch ich ja keinen Grund dafür...

Vermieterseitige Kündigung ist nicht so einfach!

Die Frage ist, was ist, wenn der Mieter nicht auszieht? Kündigungsgrund und die Beweisbarkeit von Vereinbarungen!

Diesbezüglich würde ich mir mal Rat vom Fachmann holen

MfG

Johnnymcmuff

haben wir auch nur einen mündlichen Mietvertrag.

In dem auch explizit die Zahlung der Kaution und Nebenkosten nachweisbar vereinbart wurden?

Wenn nicht hast Du die berühmte A...Karte.

Darf ich Ihm mittlerweile das Wasser & die Heizung abstellen?!

Nein

Hallo

  1. Er hat seinen Mietzins regelmäßig / vollständig bezahlt?
  2. Mündlicher Mietvertrag ist genau so bindend wie ein schriftlicher Mietvertrag. Allerdings hast du das Problem, das die Kaution in einem schriftlichen Vertrag erwähnt sein müsste.
  3. Wenn du erst nach drei Monaten den Nebenkostenbetrag festgestellt hast, dann ist das doch dein eigenes Problem oder? Du schreibst ja selber, das er ab da seine Beträge zahlt.

Wichtig ist, das er zum Jahresabschluss seine Nebenkostenabrechnung ausgleicht.

Ich würde dir ja raten, das du mal mit einem Anwalt sprichst. Der kann dich mal ganz genau beraten, was du vielleicht verkehrt gemacht hast.

PS.: Ach so, abstellen darfst du so gar nichts.

Gruß Nino

anitari 28.10.2012, 20:01

Wichtig ist, das er zum Jahresabschluss seine Nebenkostenabrechnung ausgleicht.

Warum sollte er das?

0
chanfan 28.10.2012, 20:08
@anitari
  1. Damit der Betrag der Nebenkosten ausgeglichen ist und dadurch keine Probleme bekommt?
  2. Weil man Mietzins und Nebenkosten nicht in einen Hut werfen kann. Zahlt ein Mieter regelmäßig seinen Mietzins, aber Nebenkosten zu wenig, kann er nicht gekündigt werden weil die Miete nicht vollständig gezahlt wurde.

Ich habe gerade keine Ahnung auf was sich jetzt das "Warum sollte er das?" zu Mietzins, Nebenkosten, Kündigungsgrund bezogen hat.

Gruß Nino

0
anitari 28.10.2012, 20:20
@chanfan

Ich habe gerade keine Ahnung auf was sich jetzt das "Warum sollte er das?" zu Mietzins, Nebenkosten, Kündigungsgrund bezogen hat.

Darauf das es nur einen mündlichen Vertrag gibt und demnach der Mieter, außer es ist nachweisbar, keine Nebenkosten zahlen muß. Folglich auch keinen evtl. Jahresabschluß der Nebenkostenabrechnung ausgleichen muß.

0
chanfan 29.10.2012, 13:46
@anitari

OK, das wusste ich nicht. Ich dachte bis jetzt, das die Zahlung der Nebenkosten, selbst bei einem mündlichen Vertrag selbstverständlich wären. Danke, Guß Nino

0
MosqitoKiller 29.10.2012, 14:16
@chanfan

Nein, die Zahlung von Nebenkosten muss IMMER vertraglich explizit vor Abschluss vereinbart werden, egal ob mündlich oder schriftlich, sonst müssen keine Nebenkosten gezahlt werden...

0

Kein Mietvertrag - keine Forderung! Sie können nur das fordern, was schriftlich in einem Mietvertrag vereinbahrt ist. Sie können also nur ab dem Zeitpunkt die Miete nachfordern, ab dem ein gültiger schriftlicher Mietvertrag vorliegt. Auch dann, wenn dieser eventuell rückdatiert wurde. Für die Kaution gilt das gleiche. Und für die Nebenkosten können Sie selbstverständlich, auch für die Zeit, in der kein Mietvertrag existierte, die angefallenen Kosten verlangen. Aber das nur dann, wenn sie nachweisen können auf welcher Grundlage sie dies verlangen. Beispielsweise auf der Grundlage einer Nutzungsvereinbarung, diese kann auch mündlich sein. Dafür brauchen Sie dann jedoch wieder Zeugen usw.

Okay, aber kündigen kann ich ja immer mit den berühmten 3 Monaten und Ende, oder? Brauch ich ja keinen Grund dafür...

anitari 28.10.2012, 20:14

Brauch ich ja keinen Grund dafür...

Als Vermieter immer.

Außer der Mieter wohnt mit Dir gemeinsam in einen 2FH. Dann kannst Du von dem erleichterten Kündigungsrecht gemäß BGB § 573a Gebrauch machen. Das mußt Du im Kündigungsschreiben allerdings angeben. Was eigentlich auch einer Begründung gleich kommt.

Und die Kündigungsfrist verlängert sich um 3 Monate. Also mindestens 6 Monate Kündigungsfrist.

Du siehst Vermieter werden ist nicht schwer, Vermieter sein dagegen sehr.

0
extreeem88 28.10.2012, 23:10
@anitari

Okay, das ist gut! Wir sind in einem 2 Familienhaus ;) Was wäre nun, wenn er keine Miete mehr bezahlt?! Weil sein Problem ist ja finanzieler Natur und eigentlich haben wir davor am meisten Angst! Klar die Nachzahlung fehlt, okay wie schon gesagt, teilweise meine Schuld, aber wenn er nun einfach keine Miete mehr zahlen kann?! Vielen Dank für eure Antworten hat uns/mir sehr geholfen.

0
anitari 29.10.2012, 08:33
@extreeem88

Sobald ein Betrag in Höhe von 2 MM offen ist kannst Du ihm fristlos kündigen. Siehe BGB § 543 Abs. 2 Pkt. 3

Oder wenn 1 MM + 1 Cent offen ist. Siehe § 569 Abs. 3

Eine fristlose Kündigung ist aber auch möglich wenn der Mieter ständig verspätet zahlt. Dann allerdings erst nach einer Abmahnung.

0

Können kann man viel, kommt darauf an wie dein Bekannter reagiert wenn du ihm Wasser und Heizung abstellst...

Ich glaub ich hab alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann... oh man... Zu nett... War mir klar...

anitari 28.10.2012, 19:46

Ich glaub ich hab alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann...

Glaube ich auch. Ein mündlicher Mietvertrag ist zwar wirksam aber immer zugunsten des Mieters.

Wenn der nette Bekannte seine Miete, ohne Nebenkosten natürlich, immer komplett und pünktlich zahlt, hast Du keinen Grund ihm zu kündigen. Auch die Kaution kannst Du in den Wind schreiben, wenn diese nicht nachweisbar vereinbart wurde.

0
MosqitoKiller 29.10.2012, 14:19

So könnte man das wohl sehen. Aber mach' Dir nicht soviel draus, in Verwandschaft und Bekanntschaft jede Kleinigkeit vertraglich regeln zu wollen, wäre genauso blöd und lebensfremd. Da bleibt nur die atbewährte Lösung: Niemals Privates und Geschäftliches vermischen...

0

JUHU der Spuck is vorbei! Kündigung anerkannt ;) zum 01.02 is er draussen, danke trotzdem für eure Tips und Hilfe!!!

Was möchtest Du wissen?