vermieter reagiert nicht auf anrufe u kündigung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein VM muß nicht auf eine Kündigung reagieren.

kann ich auch ohne rücksprache ausziehen?

Natürlich kannst Du das. Sogar schon vor Ende der K-Frist. Nur Miete mußt Du bis zum Ende zahlen.

wie mache ich das mit der übergabe bzw schlüsselrückgabe?

Schreib Ihr doch einen Brief und Bitte um einen Termin zur Wohnungsübergabe oder zu einer Vorabbesichtigung. Dann wirsd Du ja sehen was passiert.

muss ich zum anwalt um meine kaution zu erhalten?

Erst mal nicht. Die ist ohnehin nur unverzüglich nach Mietende fällig wenn der VM keinerlei Ansprüche mehr hat.

Wie hast Du die Kündigung versandt? Per Einschreiben mit Rückschein? Dann ist alles in Ordnung, da die Kündigung (hoffentlich) fristgerecht zugestellt wurde. So lange Du ordentlich kündigst, ist es egal, ob Deine Vermieterin das bestätigt und Du kannst ausziehen. Einen Übergabetermin würde ich ihr anbieten (wieder als Brief per Einschreiben mit Rückschein) und die Schlüssel im Zweifel so lange behalten, bis eine Übergabe erfolgt ist. Ich vermute, sie wird sich schon noch melden.

latigid 28.10.2012, 13:47

danke. den übergabetermin per einschreiben schicken ist ein guter tip

0
Maximilian112 28.10.2012, 13:49

Per Einschreiben mit Rückschein? Dann ist alles in Ordnung,

Ist es eben nicht. Wenn der Vermieter gerade im Urlaub in der Sonne liegt ist im Briefkasten eine Benachrichtigung, dass er das Einschreiben abholen soll.

Es ist dann nicht zugegangen!

Einwurfeinschreiben ist der sichere Weg.

0
anitari 28.10.2012, 14:14
@pgoetz

Du hast also keine Sicherheit, dass die Sendung wirklich zugegangen ist.

Und Bei Einschreiben + Rückschein hat man keine Sicherheit das Empfänger das Einschreiben annimmt, überhaupt oder rechtzeitig , was gerade bei Fristen wichtig ist, bei der Post abholt.

Die Deutsch Post wirbt gerne mit E+R. Das ist aber nicht so das Wahre.

0
pgoetz 28.10.2012, 18:29
@anitari

Unter dem Aspekt habe ich es noch nicht betrachtet. Du hast Recht, vielen Dank!

0

Sie ärgert sich vielleicht darüber, dass Du gekündigt hast. Wenn keine Formfehler vorliegen, kannst Du am letzten Miettag der Vermieterin die Wohnung übergeben. Wenn ihr nicht mehr vorher miteiander sprecht, siehst Du im Mietvertrag nach, wie die Übergabe zu erfolgen hat. Sie zu, dass Du ein unterschriebenes Übergabeprotokoll erhälst. Sieh in Deinem Übergabeprotokoll vom Einzug nach, welche Schäden dokumentiert wurden, damit die Vermieterin die nicht von Dir repariert haben will. Vielleicht hat sie auch bald den Schock Deiner Kündigung verdaut und sucht ein Gespräch mit Dir. Das hat ja auch noch über 2 Monate Zeit. Wenn Du die Wohnung früher schon abgeben kannst, könnte das auch für die Vermieterin interessant sein, denn vielleicht sucht jemand eine Wohnung schon früher und dann könntest Du ihr entgegen kommen.

latigid 28.10.2012, 13:55

das ist ja das nächste problem. ich hatte keine direkte übergabe. sie hatte wohl keine zeit oder lust aber am telefon hatten wir vereinbart ich schick ihr bilder und dokumentiere die schäden. damit war sie mündlich einverstanden. hatte ihr dann alles geschickt. auch als meine heizung nicht ging hatte sie sich gekümmert. hatte also nie probleme mit ihr u bin halt verwundert das sie nicht erreichbar ist.

0

Öhm - legt man die gesetzlichen Kündigungsfristen zugrunde, hätte die Kündigung am 30.09.2012 bei der Vermieterin sein müssen um am 31.12 die Wohnung auflösen zu können. Sie muss nicht reagieren - es sei denn es wäre was unstimmig. Die Kaution gibt es meist nur verspätet wieder - meist nicht vor der nächsten Nebenkostenabrechnung, was auch zulässig ist. Kann also schon mal ein halbes Jahr dauern und länger - der Gesetzgeber sagt hierzu nichts konkretes.

latigid 28.10.2012, 13:51

ich habe fristgemäß die kündigung im september verschickt. und nun ist ja schon eine weile zeit rum. meine vermieterin wohnt in einer anderen stadt.

0
anitari 28.10.2012, 14:01

hätte die Kündigung am 30.09.2012 bei der Vermieterin sein müssen

Am 04.10. hätte auch noch gereicht.

0
stelari 28.10.2012, 15:30
@anitari

darum geht es nicht, bis wann sie noch gereicht hätte... es geht darum ob eine Reaktion erfolgen muss oder nicht - und nein, sie muss nicht erfolgen.

0

Vermieter muss die Kündigung nicht bestätigen, man ist natürlich immer sicherer, wenn man weiß, dass die Kündigung auch eingegangen ist.

Ansonsten würde ich sie anschreiben und einen Termin für die Übergabe verlangen. Reagiert sie darauf auch nicht, besuch sie doch mal.

Du kannst dann nur mit einem Zeugen eine Wohnungsübergabe machen, ggf. Fotos, Zählerstände alle aufschreiben und den Schlüssel per Einschreiben oder persönlich abgeben.

Was möchtest Du wissen?