Vermieter raucht im Keller neben dem Gaskessel. Darf er das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist nicht lebensgefährlich, in einem Keller zu rauchen, wo die Heizung steht. Gasthermen findet man oft in Räumen, die gar nicht als Heizungskeller ausgewiesen sind bzw. auch direkt in den Wohnungen.

Bleibt die Belästigung durch den Rauch, der in die Wohnung zieht. Da würde ich den Vermieter schon auch schriftlich darüber in Kenntnis setzen, dass diese Belästigung besteht und man sie nicht gerne hat.

Ob man das dann damit für die Zukunft unterbinden kann, ist die andere Frage. Am Ende bleibt nur, sich ggf. eine andere Wohnung zu suchen, was den Vermieter auch nicht freuen dürfte, es sei denn, er will Dich los haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerne würde ich den Vermieter darüber in Kenntniss setzen, dass es gefährlich und auch verboten ist. 

Und auf welches Verbot willst Du Dich berufen?

Es gibt keine offene Flamme und die Gas-/Öllleitung ist (hoffentlich) dicht.

Da kann nichts passieren.

Wenn Deine Annahme stimmen würde, müßte in Wohnungen mit Gastherme das Rauchen verboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

:-D Vielleicht ist er auf der Suche nach einem Leck. Zumindest kann man davon ausgehen, dass die Gefahr sehr gering ist. Allerdings gibt es natürlich einfachere Wege sein Haus zu sanieren, aber einen Paragrafen der das Rauchen neben einem Gaskessel verbietet? In einem Betrieb wäre das durchaus möglich (DGUV und BG usw.) Aber Privat? Da wird höchstens die Versicherung nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst dich erstmal entscheiden, ob das eine gas- oder ölheizung ist. gemischte gibt es nicht; wenn da offenbar ein öltank steht, wird es eine ölheizung sein.

aber auch bei ölheizungen gibt es ein rauchverbot für den betriebsraum. der besitzer des hauses hat kein privileg, sich über solche verbote hinweg zu setzen. wenn gespräche nichts nützen, hilft nur der schmerzhafte weg, also drohung mit einer anzeige bei der polizei und parallel dazu eine ultimative aufforderung, das zu unterlassen und mit mietminderung zu drohen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu brauchst du nur denn  Vermieter benachrichtigen, der wird dem schon einen Riegel vorschieben, du hast recht, das ist nicht nur verboten sonder auch megagefährllich. Ich würde keine Zeit verlieren und den Vermieter informieren, wenn er nicht gesprächsbereit ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
16.02.2016, 11:21

hier gehts  um den VERMIETER ...  der  neben  dem  Kessel raucht  .....

0
Kommentar von FragaAntworta
16.02.2016, 11:21

Lol, Du meinst also das der Vermieter sich dann selber einen bösen Brief schreibt? Und worauf gründest Du ein Verbot?

0
Kommentar von peterobm
16.02.2016, 11:28

>das ist nicht nur verboten sonder auch megagefährllich. 

wo steht das? es tritt kein Öl und kein Gas aus. Das passiert meist bei Manipulationen. 

Sein Haus, mit welcher Begründung wollt ihr es ihm verbieten?

1

Was möchtest Du wissen?