Vermieter nötigt mich

11 Antworten

Weder Polizei noch Anwalt..... nur weil er dir mal eine SMS geschickt hat, oder einen blöden Spruch gelassen hat?? Da ziehst du den Kürzeren. Nötigung ist eine Art Straftatbestand und den musst du beweisen können, damit du da Erfolg hast. Wenn du raus willst, musst du dich natürlich an die im Vertrag vereinbarten Kündigungsfristen halten. Tust du das nicht, musst du für den Zeitraum die Miete weiter bezahlen. Die Geschichte mit dem Nachmieter funktioniert nur, wenn du nachweisen kannst, dass dein Vermieter dich wirklich nötigt. Ansonst hast du nicht generell das Recht anstelle von Einhaltung der Kündigungsfrist, einen Nachmieter zu stellen. Habe ich erst kürzlich hier lesen und mich im Internet davon überzeugen dürfen. Für diese Nachmieter- Geschichte müssen sehr triftige Gründe vorliegen. Bevor du dir nun einen teuren Rechtsanwalt suchst, der deine Interessen vertritt, solltest du doch erstmal ein klärendes Gespräch mit deinem Vermieter herbeiführen, vielleicht lässt sich ja doch eine für beide Seiten akzeptable Lösung finden. Ein Umzug und eine neue Wohnung, auch das kostet alles Geld, das du vielleicht auch sparen kannst. Und wenn dein Vermieter unbedingt will, dass du ausziehst, dann lass ihn den Mietvertrag kündigen!!

Ich glaube, in deiner Frage fehlt etwas. "Als ich ihm jetzt fairer Weise geschrieben hab das ob ich Nachmieter stellen soll oder er selber Vermieten möchte." Wie sollten denn da der Hauptsatz lauten? Ich glaube, die Info ist wichtig, damit man versteht, was für ein Problem du hast.

Der Hauptsatz heisst ich will aus der Wohnung ohne Kündigungsfrist von 3 Monaten. Er reagiert auf nichts mehr

0
@Katrin2110

da hast du leider keine Handhabe. Wenn die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt und ihr euch nicht anders einigt, dann ist das bindend.

0
@Katrin2110

Der Hauptsatz heisst ich will aus der Wohnung ohne Kündigungsfrist von 3 Monaten

Hab ich mir fast gedacht.

0
@anitari

Er wird schon auf ein Anwaltsschreiben reagieren manche scheinen das zu brauchen

0
@Katrin2110

Das wird nicht viel bringen. Du willst auf einmal aus der Wohnung raus und mußt die Kündigungsfrist einhalten. Wenn du rechtlich gegen ihn vorgehen willst, dann höchstens, daß er bestimmte Sachen unterläßt wie z.B. Kinder in die Mülltonne zu stecken oder es auch nur anzudrohen.

0
@DerTroll

Naja in seinen Sms steht ja auch das ich nicht in sein Schussfeld kommen soll...was immer das heissen mag....vielleicht ist er in der Bronx aufgewachsen man weiss es nicht

0

Wie nötigt er Dich denn? Du musst schon schwerwiegende Gründe habe, den Mietvertrag fristlos zu kündigen. Das was Du geschrieben hast, klingt für mich nicht sehr bedrohlich und schon gar nicht nach Nötigung.

Also wenn er mein Kind in den Mülleimer stecken will ist keine nötigung??? Ahja....

0
@Katrin2110

Nein eine dämliche Bemerkung. Und selbst wenn sie strafaverfolgt wäre, gälte euer Mietvertrag immer noch :-O

1

Kündigung der Mietwohnung,falsche Frist!

So jetzt hab ich noch ein frage!Und zwar habe ich meinem Vermieter am Mittwoch 20.02.2013 geschrieben. In die hab ich geschrieben, dass ich gerne zum 31.03.2013 ausziehen würde. Bis jetzt kam noch nichts vom Vermieter. Meine Frage: Müsste der Vermieter mir eine Bestätigung geben?Wenn er die weiter ignoriert, heißt das wohl das es in Ordnung ist?

...zur Frage

Vermieter hat meine Wohnung als möbliert angezeigt aufgegeben.

Ich wohne schon länger in dem Haus und wir hatten davor andere Vermieter, die das Haus jetzt allerdings verkauft hatten.

Mein neuer Vermieter hat meine Wohnung (und auch alle anderen Wohnungen im Haus) per Anzeige zur Vermietung frei gegeben und geschrieben, die Möbel seien Eigentum der Vermietungs-AG, obwohl ich die Möbel selbst gekauft habe. Auf seiner Seite schreibt er, dass die Möbel bei Auszug nicht mitgenommen werden dürfen. (Aus Datenschutzgründen verlinke ich die Seite nicht.) Küche und Bad gehört zwar dem Vermieter im groben, aber mein Bett etc. kann ich doch nicht einfach da lassen.

Darf der das ohne den Mietvertrag zu ändern und darf der überhaupt einfach so meine Wohnung zur Vermietung ausschreiben, obwohl ich hier drinnen immer pünktlich die Miete bezahle und gar nicht ausziehen will und es dazu auch keinen Grund erstmal gibt?

...zur Frage

Kann ich fristlos kündigen wegen Kakerlakenbefall?

Hallo in dem Mietshaus wo ich Wohne besteht schon seid längerem ein Schabenbefall. Leider waren wir so blöd und haben es unserem Vermieter immer nur mündlich mitgeteilt. Als meine Nachbarin dann ausziehen wollte, hat sie den schabenbefall als grund für Ihr auszeihen wollen am Arbeitsamt angegeben. Das Arbeitsamt hat den Fall sofort dem Gesundheitsamt gemeldet die dann auch ein paar tage später zusammen mit dem Ordnungsamt und unserem Vermieter die nachbarswohnung begutachtet haben. Ergebniss: Wohnung unbewohnbar, Decken und Böden müssen raus und der Kammerjäger einmal durchs ganze haus. Meine Nachbarin ist jetzt seid 14tagen ausgezogen aber es hat sich immernoch nichts getan. So wie ich gehört habe soll unser Vermieter am Gesundheits- bzw. Ordnungsamt angegeben haben das in den anderen Wohnungen nichts wäre. Was ja nicht stimmt. Kann ich jetzt ohne weiteres meine Wohnung fristlos kündigen oder sollte ich mich vielleicht auch ans Ordnungs oder gesundheitsamt wenden und sagen das er gelogen hat?

würde mich freuen wenn ich schnell antwort erhalte. Ich weiss nicht mehr weiter und will hier jetzt nur noch weg, putze schon jeden morgen als erstes weil ich ein 2 jähriges kind habe!!!!

...zur Frage

Vermieter verkauft Wohnungen?

Mein Vermieter (eine GmbH) verkauft alle 35 Wohnungen im Haus, darunter auch die Wohnung, in der ich lebe.

Sollte der Vermieter einen Käufer finden und dieser dann Eigenbedarf anmeldet, müsste ich aus der Wohnung raus.

Ich hätte dann 3 Monate Zeit mir eine neue Wohnung zu suchen. Sollte ich aber keine finden (was sehr wahrscheinlich ist), würde ich auf der Straße landen.

Würde es sich lohnen einen Anwalt zu suchen um sich dagegen zu wehren, oder ist man als Mieter chancenlos?

...zur Frage

früher Ausziehen trotz Mietzeitbindung

Hallo :)

Mein Freund und ich sind letztes Jahr am 01.08.2014 zusammen in eine Mietwohnung gezogen. Laut Mietvertrag ist das Mietverhältnis unbefristet, jedoch die mindest Mietdauer beträgt 1 Jahr. Der Makler hatte uns damals zwar darauf hingewiesen, das die Vermieterin (die mit ihren Kindern auch im Haus wohnt) wohl das Haus irgendwann mal verkaufen würde, er hatte es aber so hingestellt als wäre das erst so in 2-3 Jahren angestrebt. Nun wurden wir letzte Woche sehr kurzfristig informiert das am nächsten Tag Kaufinteressenten kommen würden um das Haus zu besichtigen. Der Makler meinte, sie würden nach Kaufinteressenten suchen, die uns Mieter weiterhin übernehmen würden. Dazu ist jetzt erst mal noch ein bisschen Hintergrundwissen wichtig:

Das Haus verfügt über zwei 4-Zimmer-Wohnungen die vermietet sind in den Kellerräumen und Dachgeschossräumen hat die Vermieterin sich profisorisch mit ihren 5 Kindern eingerichtet.

Ziemlich schnell nach unserem Einzug ist uns klar geworden, hier wollen wir am liebsten sofort raus. Da wir ja mindestens 1 Jahr gebunden sind, wollten wir sofort zum 01.09.2015 ausziehen.

Zusätzlich kam jetzt dazu, das ich ende April mein 1. Kind erwarte und meine Oma bei sich im Zweifamilienhaus Eigenbedarf angemeldet hat. Dort würden wir dann zum 01.09.2015 einziehen. Der Mieter von meiner Oma ist leider überhaupt nicht begeistert und möchte alles daran setzen nicht ausziehen zu müssen. Das Verhältnis zwischen meiner Oma und den Mietern ist dadurch noch mehr gereitzt. Diese wohnen auch schon über 10 Jahre in der Wohnung, sind aber keinesfalls Umzugsunfähig.

Jetzt ist mein Problem dieses:

Die Vermieterin von unserer Wohnung hat uns noch nicht darüber informiert das das Haus verkauft wurde, dies haben wir nur nebenbei von den anderen Mietern erfahren (die jetzt ausziehen). Meine Vermieterin packt nur still und heimlich die Koffer. Als wir den Mietvertrag abgeschlossen haben, wurde bei der Wohnungsübergabe auch kein Protokoll gemacht und wir sind nicht so schlau gewesen selbst eine Bestandsaufnahme der Mängel zu machen. Wenn wir nun im September ausziehen, ist meine Befürchtung groß das wir eine riesen Rechnung von den neuen Vermietern bekommen für Schäden, die nicht durch unser Verschulden entstanden sind. Ich hatte mir deshalb überlegt meine Vermieterin zu fragen ob wir vielleicht den Mietvertrag früher auflösen können und dann schon bevor die neuen Vermieter kommen ausziehen. Dann müssten wir auch keine Angst haben, das wir zahlen sollen wobei es nicht unser Verschulden ist. Ich dachte ich bringe das Argument mit ein, das es für uns besser wäre noch bevor das Kind da ist umzuziehen um nicht so viel Stress zu haben. Die Kündigung dafür wäre aber schon zu spät da heute der 06.02.2015 ist und unser Kind voraussichtlich am 26.04.2015 kommt.

Ich hab einfach große Angst davor, das wir später nicht beweisen können das die Mängel nicht von uns kommen und dann ewig viel Geld zahlen sollen.

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Sollt

...zur Frage

Darf mein Vermieter einen Anteil der Mülltonne rückwirkend beanspruchen?

Darf mein Vermieter einen Teil der Mülltonne (wegen lehrstehender Wohnung) auch rückwirkend beanspruchen? Er hat den Bauschutt von der Renovierung einer der Wohnungen im Haus in die Tonne gekippt. Die Tonne ist nun bis zur nächsten Leerung in zwei Wochen voll. Zum einen können die anderen beiden Parteien nichts einwerfen, zum anderen wird die Tonne in zwei Wochen wegen dem Bauschutt vermutlich gar nicht geleert. Also wenn's blöd läuft sammeln wir den Müll 4 Wochen lang auf der Straße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?