Vermieter möchte kündigen wegen ein paar eur?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zu 1.: Eine direkte Kündigung ist nicht möglich. Mehrmalige unvollständige oder unpünktliche Zahlung ermöglichen aber eine fristgerechte Kündigung, gegen die Du dann nichts machen kannst. Mahnungen oder Abmahnungen sind nicht nötig, denn jeder Mieter kennt seine Pflichten im Zusammenhang mit der Mietzahlung.

Zu 2.: Kartons sind erlaubt, wenn sie in haushaltsüblichen Mengen gelagert werden. Ein Kartonlager z. B. für gewerbliche Zwecke ist nicht erlaubt.

Mahnungen oder Abmahnungen sind nicht nötig

Das stimmt (je nach Situation) allerdings nicht. §543 BGB. Bei weniger als zwei Monatsmieten ist die Kündigung durch den Vermieter insbesondere ohne Mahnung und Abmahnung nicht so leicht.

Ansonsten gibt es da noch ein Gewohnheitsrecht. Wenn der Vermieter trotz permanenter Verspätung der Mietzahlung nie etwas sagt und das jahrelang akzeptiert, kann er nicht von heute auf morgen plötzlich abmahnen und kündigen.

Du hast vielleicht im Kern Recht, aber manchmal kommt es auch auf solche Feinheiten an, daher sind pauschale Wertungen immer schwierig :-)

0
@mepeisen

Da hast Du sicher recht, aber bezogen auf den konkreten Fall, erstmalige Überweisung einer reduzierten Miete, beim nächsten Mal vielleicht wieder und das dritte Mal auch noch, bedarf sicher keiner Abmahnung, wenn sie auch bestimmt besser ist, als sofort einen Mieterwechsel zu verursachen, der ansonsten vielleicht gar nicht nötig ist.

0
@bwhoch2

Dann schreib es auch so. Für den Moment liegt (nach Schilderung) noch gar kein Wiederholungsfall vor. Und damit ist die Kündigung so ohne weiteres schlichtweg nicht möglich.

0
@mepeisen

Wie ich geschrieben habe ist richtig und wie ich schreibe ist meine Sache. Das Forum erlaubt grundsätzlich mehrere Antworten von mehreren Antwortern und es liegt am Fragesteller, selbst zu beurteilen, welche der Antworten die richtige ist oder er zieht eine Essenz aus den Antworten, die ihm dann vielleicht die richtige Richtung weist.

0

Grundsätzlich musst du für eine fristlose Kündigung mit zwei Monatsmieten in Verzug sein. Ansonsten ist ein einmaliger Verzug nicht sooo schlimm (ich nehme mal an, dass du mehr als 100€ Miete monatlich zahlst). Auf der anderen Seite darf das nicht öfter vorkommen, denn irgendwann beim zweiten oder dritten Mal liegt dann doch ein außerordentlicher Grund nach dem Gesetz vor.

Insofern: Sofort bezahlen und schauen, dass du in Zukunft stets pünktlich zahlst. Sonst hat das alles einen ungewissen Ausgang.

Grundsätzlich musst du für eine fristlose Kündigung mit zwei Monatsmieten in Verzug sein.

Nö, bei  einer Miete un ein Cent laut BGB geht das auch:

Deine Antwort wäre richtig wenn da stehen würde:

In der Regel

Die Kündigung eines Mietvertrags wegen Zahlungsverzug des Mieters.

§ 569 Abs 3 Nr 1 BGB)

Wie war das mit gefährlichem Halbwissen?

Ich erwarte keine Kommentar von Dir.

Nur hoffentlich Deine Einsicht, dass Du auch nicht unfehlbar bist.

0
@johnnymcmuff

Lesen ist wohl eine Kunst.

Nö, bei  einer Miete un ein Cent laut BGB geht das auch

Nur dann, wenn zusätzliche Bedingungen erfüllt sind, die das weitere Mietverhältnis unzumutbar machen.

Und - welch Wunder - das steht sogar in dem dir zitierten Paragraphen.

Diese weiteren Voraussetzungen können gar nicht zutreffen in diesem Fall. Aber dazu müsstest du ja nachdenken. Bist du etwa sauer, weil ich dir bewiesen habe, dass du in anderem Bezug Unsinn von dir gibst oder warum durchsuchst du jetzt das Forum nach vermeintlichen Fehlern von mir?

Hast offenbar nichts besseres zu tun. Das finde ich wirklich traurig.

0

Sieh zu, dass Du das Geld rechtzeitig auftreibst (von Mutti leihen?) und denke dran: Die Miete gehört zu den wichtigsten Zahlungsverpflichtungen, die Du hast. Telefon gesperrt kann man mit leben, Auto weg auch. Aber das Dach überm Kopf ist übel! Und Ja. Die Kartons dürfen im Keller stehen, sofern es nicht überhand nimmt (Du z.B. gefaltete Umzugskartons "hortest")

Wegen ein paar Euro? Ja, wenns denn nur ein paar Euro sind, warum bezahlst du sie dann nicht? Du kennst deine Pflichten aus dem Mietvertrag.

Deine Angaben zu dem Schuldbetrag sind unzureichend.

a. Wie lange schuldest du diesen Betrag schon?

b. Ist dieser Schuldbetrag: Miete (Mietzins) , Restmiete (Mietzins), offene Nebenkosten oder ein sonstiger Betrag?

Zu den Kartons im Keller kann ich dir soweit nichts sagen. Allerdings ist es üblich auch Kartons im Keller stehen zu haben.

Abschließend könnte ich dir nur noch einen Termin beim Mieterschutzbund oder der Verbraucherzentrale empfehlen.


restmiete aus dem vormonat.

0

Wende dich an den Mieterbund denn die sind kompetent in solchen Fragen.Ich meine aber eine vorherige Abmahnung sollte es geben.

Nein, gerät der Mieter in Zahlungsverzug ist eine Abmahnung nicht notwendig.

0
@TrudiMeier

Das stimmt als pauschale Aussage einfach nicht. Es kommt auf die Höhe der Schuld an. Nur bei mindestens zwei Monatsmieten ist eine sofortige fristlose Kündigung möglich.

1
@mepeisen

Fristlose Kündigung  der Wohnung... §543 des Bürgerlichen Gesetzbuches regelt die Angelegenheit (siehe danach im Internet).. 2 Monatsmieten im Verzug

0

zu 1) jein. Wenn dieser Verzug wie in Deinem Beispiel nur einen EUR beträgt; oder auch 100, dann nicht.

Aber: zahle pünktlich, so ersparst Du Dir Stress

zu 2) ja.

Was möchtest Du wissen?