Kann ich fristlos kündigen, wenn der Vermieter keinen Stromzähler für die Wohnung einbauen möchte?

6 Antworten

Er ist sogar verpflichtet einen Stromzähler einbauen zu lassen, wie sollte sich dann da auch sonst eine korrekte Abrechnung machen lassen. Kündigen könnt ihr doch wie ihr wollt oder habt ihr eine Klausel im Mietvertrag ? Er macht nicht das was er "gesetzlich" müsste - also macht er sich auch noch strafbar

Er ist sogar verpflichtet einen Stromzähler einbauen zu lassen

Auf welcher rechtlichen Grundlage?

Er macht nicht das was er "gesetzlich" müsste - also macht er sich auch noch strafbar

Welcher Straftat denn?

Kündigen könnt ihr doch wie ihr wollt oder habt ihr eine Klausel im Mietvertrag ?

Klar, mit der gesetzlichen Kündigungsfrist. Dazu muß keine Klausel im Vertrag stehen.

1
Er ist sogar verpflichtet einen Stromzähler einbauen zu lassen

Rechtsgrundlage für diese Behauptung?

0
Das ist nur ein Nebenzähler.

Kann es sein, dass dieser Zähler trotzdem Deinen Verbrauch misst und da es ein Nebenzähler ist, dem Netzbetreiber einfach nicht bekannt ist.

Dreht sich der Nebenzähler? Wenn ja, zieh doch mal alle Stecker (wirklich alle) raus und schau ob er stehen bleibt.

hei :)

hab ich auch schon versucht :( dreht sich trotzdem. Soweit ich jetzt vom Vermieter weis ist das dessen Nebenzähler. Aber danke für den tipp :)

0
@Darukia

Na, dann kannst du wirklich nur einen Anwalt oder den Mieterschutzbund fragen.

0

Wäre dieses Uneinverständnis der Vermieter wegen des neuen einzubauenen Stromkastens für mich ein grund zur "fristlosen Kündigung" der Wohnung??

Nein, Du hast aber folgende Möglichkeit bzw. solltest so vorgehen:

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Kündigen Sie dem Vermieter an,dass Sie bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme(Selbstbeauftragung) vornehmen werden und die Kosten ab übernnächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

www.anwalt-im-netz.de/mietrecht/mangel-der-mietsache.html

Anstatt der Ersatzvornahme kann die Miete angemessen gemindert werden. (Aber nur für Mängel, die bei Einzug noch nicht vorhanden waren)

Die Höhe einer Minderung sollte ein Anwalt oder Mieterbund festlegen.

Ich möchte hier einfach nicht mehr sein das sind Katastrophale zustände hier.

Es steht Dir frei fristgerecht zu kündigen.

Es ist einfach nur nervig weil die Vermieter auch jetzt noch extra Geld für den Strom verlangen "den ich angeblich" verbrauche, Aber wie errechnen die das was ich verbrauche wen ich keine Stromzähler habe!!! ??

Was steht den zu Strom bzw. zu Stomzahlungen in Deinem Mietvertrag?

Vielleicht mal den Mieterbund oder einen Anwalt kontaktieren.

MfG

Johnny

Wanne einbauen lassen

Ich überlege, eine Wohnung zu beziehen. Problem: Eine Dusche ist im Bad. Was allerdings zu erwähnen ist, normalerweise hatte diese Wohnung immer eine Wanne. Die Dusche wurde von der älteren Vormieterin mit Erlaubnis des Vermieters eingebaut. Nun muss sie wohl nicht die Dusche wieder ausbauen lassen. Sie hat wohl einen alten DDR-Mietvertrag und der Vermieter hatte auch keine Rückbaukaution verlangt. Sie ist also nicht verpflichtet, die Wanne wieder einbauen zu lassen. Ich habe jetzt angefragt, ob die Wanne wieder eingebaut werden kann. Der Hausverwalter will beim privaten Vermieter anfragen, aber ich denke, er wird mir den Einbau der Wanne zwar erlauben, aber nichts dafür zahlen wollen-meine Einschätzung. Gibt es eine Verpflichtung für ihn, sich zu beteiligen? Immerhin versetze ich die Wohnung nur in den alten Zustand und werde ja auch, wenn ich mal wieder ausziehen sollte, die Wanne nicht mitnehmen, die ich wohl bezahlen soll. Diese Wohnungen haben alle eine Wanne-Q 3A,außer die kleinen Mittelwohnungen

...zur Frage

Muss ein Stromzähler nicht frei zugänglich sein?

Folgendes Problem:

Mein Stromzähler befindet sich in der Wohnung unter mir und ich darf nicht mal zum jährlichen ablesen diese betreten.

Kann ich unter diesen Umständen meinen Vermieter zwingen den Stromzähler nach oben verlegen zu lassen?

...zur Frage

gibt der Vermieter falschen Stromzähler für Wohnung an?

Hallo,Ich bin seit 01.08 in meiner neuen Wohnung und es gibt schon einige seltsame Probleme. Ich wollte meinen Strom bei Yello anmelden, mit einem Zähler wo mir gesagt wurde das er für meine Wohnung im Dg ist.Ich habe also die Zählernummer bei Yello angegeben und diese schrieben mir gestern eine Email, das dieser Zähler auf eine andere Adresse registriert ist.....also nicht die Adresse , wo sich meine Wohnung befindet.!?Es befinden sich 2 Zähler im Erdgeschoss und einer im Keller. Der Hausmeister meinte aber das nur der Zähler im Keller für meine Dachgeschosswohnung ist.Die Wohnung ist in der ...Straße 2 und laut Yello ist der angegebene Zähler in der ...Straße 4 registriert. Wie kann das sein?Hab den Vermieter bereits gestern angeschrieben, bisher kam aber noch keine Rückmeldung.Lg

...zur Frage

Warum liest mein Vermieter meinen Stromzähler ab.

Hallo, ich hab gestern besuch von meinem Vermieter bekommen mit dem Anlass meinen Stromzähler abzulesen (und den von der Nachbars Wohnung). mir kommt dies komisch vor und daher meine frage, warum liest er den Zähler ab. was ich noch dazu sagen möchte ist das ich meinen strom bei den Stadtwerken selber bezahle und auch selber angemeldet hab.

...zur Frage

Muss der Vermieter einen Stromzähler für die Wohnung besorgen und die Kosten übernehmen?

In einer neu sanierten Mietwohnung ist noch kein Stromzähler vorhanden. Der Vermieter ist der Meinung, dass es genügt, entsprechende Steckplätze für die Stromzähler der jeweiligen Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Den Stromzähler selbst und die Kosten der Anbringung müsse jedoch der Mieter zahlen, da es ja sein Strom und sein Gerät sei, welches er benötigt. Ist das so richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?