Vermieter möchte das ich den Hof mit seiner Tochter teile.

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Beitrag von socialgirl ist nicht nur einfach dumm sondern in deiner Angelegenheit, falls du diesem Rat folgen willst, sondern auch noch lächerlich. Der Mieterbund sollte vor solchen frustrierten Mietbanausen geschützt werden. Wenn in deinem Mietvertrag über die Hofnutzung nichts vereinbart wurde, dann kann nur noch die Hausordnung Auskunft über die Hofnutzung geben. Sollte da ebenfalls nichts schriftlich niedergelegt sein, dass allerdings für alle Mieter gelten sollte, dann hat der Eigentümer Recht mit der Zuweisung der Nutzung an seine Tochter und dem Entzug der Teilnutzung gegenüber anderen. Jedoch wäre ein mündlicher unbefristeter Mietvertrag über eine Teilfläche des Hofes denkbar, wenn dafür eine Sachleistung oder Geldzahlung von dir an den Vermieter vereinbart worden ist. Prüfe bitte diese Konstellation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hof ist auch nur für diese Wohnung bestimmt weil das die einzige Wohnung mit Balkontüre ist. So hat es mir der Vermieter bei Anmietung versichert.

Ist die alleinige Hofbenutzung Bestandteil Ihres Mietvertrages, dann darf niemand außer Ihnen diesen benutzen.

Im Mietvertrag steht nichts mit dem Hof drin, aber all die anderen Mieter können bezeugen das der Hof immer schon nur zu meiner Wohnung gehörte

Dann haben Sie Pech. Es gibt kein Gewohnheitsrecht und der Vermieter hat Ihnen wahrscheinlich nur mündlich gesagt, dass Sie den Hof nutzen können.Diese Vereinbarung kann er jederzeit widerrufen.

Ich weiß nicht ob die mündliche Zusage annerkannt wird/ würde, wenn man Zeugen hätte.

Mündliche Vereinbarungen in Zukunft später festhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sylle04 14.10.2012, 23:04

Hallo johnnymcmuff,

danke dir für Deine Antwort. Ich glaube jetzt auch das ich da den kürzeren ziehen werde. Das wird mir sicher nie wieder passieren. Ich werde nur noch alles schriftlich vereinbaren. Denke das ich mich jetzt für eine neue Wohnung mit Hund bemühen muss was sehr schwer ist. Hier im gesamten Haus dürfen keine Hunde gehalten werden. Da mir der Hof zugesagt wurde durfte ich trotz Labrador Hündin ein ziehen. Über ein halbes Jahr habe ich gesucht und dann hier diese Wohnung gefunden und jetzt muss ich das Feld räumen. Ich werde nie wieder jemandem vertrauen.

LG Sylvia

0

wenn nix im vertrag steht, wird daswahrscheinlich schwer. vielleicht schafst du es ja noch den vertrag eine klausel hinzuzufügen. vielleicht kannst du einen mietnachlas heraushandeln. ich würde wirklich behaupten, dass du das mit seiner tochter und wenns gar nichts bringt, vielleicht sogar mit einem anwalt absprichst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sylle04 14.10.2012, 20:28

denke das das mit seiner Tochter nicht viel bringt, und mit dem Anwalt habe ich auch schon überlegt, bin aber nicht Rechtschutz versichert und mit meinen Jungs alleine.

0

Wie lange wohnst du denn schon da? Es gibt so etwas das sich Gewohnheitsrecht nennt, d.h. selbst wenn es vertraglich nicht geregelt ist, aber die Absprache seit Anbeginn besteht, es also immer so war, darf er nicht später einfach entscheiden, dass es jetzt nicht mehr so ist.

Die Antwort lautet also Nein, er darf es nicht plötzlich ändern. Vielleicht googelst du einfach mal "Gewohnheitsrecht"

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sylle04 14.10.2012, 20:27

ich wohne seit Juni 2011 dort und habe die Wohnung hauptsächlich wegen diesem Hof angemietet. Und der Vermieter hat mir mehrmals versichert das der Hof nur zu dieser Wohnung gehört.

0
socialgirl 14.10.2012, 22:45
@sylle04

Dann geh mit der Angelegenheit zum Mieterschutzbund, die kennen sich mit allem aus, zumal deine Nachbarn dies ja auch bestätigen können und du auch schon in die Verschönerung des Hofes investiert hast.

Fraglich ist halt nur wie der Vermieter darauf reagieren wird und wie sich das auf euer zukünftiges Verhältnis auswirken wird. Ich erlebe gerade selbst etwas ähnliches bei uns - wohne mit meinem Partner in einem 3-Familienhaus, unten der Vermieter, darüber die Nachbarin und ganz oben wir. Meine Nachbarin hatte Zoff mit dem Vermieter weil sie sich wg der Lautstärke, ausgehend vom Vermieter beschwert hat. Daraufhin hat er selbst eine Rechnung über Nebenkostennachzahlungen geschrieben über 450,- meinte aber direkt zu ihr wenn sie 200,- zahlt wäre das Thema erledigt (sie hat in den 20 Jahren in denen sie hier wohnt noch nie etwas nachzahlen müssen)

Sie ist daraufhin auch zum Mieterschutzbund gegangen und hat die Abrechnung der Nebenkosten gefordert die er bekommen hat, um zu sehen ob alles rechtens ist. Jetzt lassen er und seine Frau keine Gelegenheit aus sie zu schikanieren.

Wie du siehst, selbst wenn man im Recht ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man danach in Frieden weiter leben kann.

Ich würde jedoch wahrscheinlich den gleichen Weg gehen, allein schon um zu zeigen, dass er nicht machen kann was er will, in der Hoffnung das die Leute gutgläubig/ dumm genug sind alles mit sich machen zu lassen, ohne es zu hinterfragen.

0
socialgirl 14.10.2012, 22:45
@sylle04

Dann geh mit der Angelegenheit zum Mieterschutzbund, die kennen sich mit allem aus, zumal deine Nachbarn dies ja auch bestätigen können und du auch schon in die Verschönerung des Hofes investiert hast.

Fraglich ist halt nur wie der Vermieter darauf reagieren wird und wie sich das auf euer zukünftiges Verhältnis auswirken wird. Ich erlebe gerade selbst etwas ähnliches bei uns - wohne mit meinem Partner in einem 3-Familienhaus, unten der Vermieter, darüber die Nachbarin und ganz oben wir. Meine Nachbarin hatte Zoff mit dem Vermieter weil sie sich wg der Lautstärke, ausgehend vom Vermieter beschwert hat. Daraufhin hat er selbst eine Rechnung über Nebenkostennachzahlungen geschrieben über 450,- meinte aber direkt zu ihr wenn sie 200,- zahlt wäre das Thema erledigt (sie hat in den 20 Jahren in denen sie hier wohnt noch nie etwas nachzahlen müssen)

Sie ist daraufhin auch zum Mieterschutzbund gegangen und hat die Abrechnung der Nebenkosten gefordert die er bekommen hat, um zu sehen ob alles rechtens ist. Jetzt lassen er und seine Frau keine Gelegenheit aus sie zu schikanieren.

Wie du siehst, selbst wenn man im Recht ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man danach in Frieden weiter leben kann.

Ich würde jedoch wahrscheinlich den gleichen Weg gehen, allein schon um zu zeigen, dass er nicht machen kann was er will, in der Hoffnung das die Leute gutgläubig/ dumm genug sind alles mit sich machen zu lassen, ohne es zu hinterfragen.

0
socialgirl 14.10.2012, 22:46
@sylle04

Dann geh mit der Angelegenheit zum Mieterschutzbund, die kennen sich mit allem aus, zumal deine Nachbarn dies ja auch bestätigen können und du auch schon in die Verschönerung des Hofes investiert hast.

Fraglich ist halt nur wie der Vermieter darauf reagieren wird und wie sich das auf euer zukünftiges Verhältnis auswirken wird. Ich erlebe gerade selbst etwas ähnliches bei uns - wohne mit meinem Partner in einem 3-Familienhaus, unten der Vermieter, darüber die Nachbarin und ganz oben wir. Meine Nachbarin hatte Zoff mit dem Vermieter weil sie sich wg der Lautstärke, ausgehend vom Vermieter beschwert hat. Daraufhin hat er selbst eine Rechnung über Nebenkostennachzahlungen geschrieben über 450,- meinte aber direkt zu ihr wenn sie 200,- zahlt wäre das Thema erledigt (sie hat in den 20 Jahren in denen sie hier wohnt noch nie etwas nachzahlen müssen)

Sie ist daraufhin auch zum Mieterschutzbund gegangen und hat die Abrechnung der Nebenkosten gefordert die er bekommen hat, um zu sehen ob alles rechtens ist. Jetzt lassen er und seine Frau keine Gelegenheit aus sie zu schikanieren.

Wie du siehst, selbst wenn man im Recht ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man danach in Frieden weiter leben kann.

Ich würde jedoch wahrscheinlich den gleichen Weg gehen, allein schon um zu zeigen, dass er nicht machen kann was er will, in der Hoffnung das die Leute gutgläubig/ dumm genug sind alles mit sich machen zu lassen, ohne es zu hinterfragen.

0

Was steht denn in deinem Mietvertrag über die alleinige Hofnutzung? Nichts! Also: Wenn da nichts steht, kann der Vermieter das so machen, wie beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sylle04 14.10.2012, 20:35

traurig....habe ihm vertraut...man sollte heute alles schriftlich fest legen, ich bin auch die einzige mit Hundehaltung nur wegen dem Hof das hat er mir damals gesagt, weil ich diese Wohnung mit Hof anmiete darf ich auch einen Hund haben. Meine Hündin ist jetzt 9 Jahre und ich hätte sie nicht für eine Wohnung weg gegeben.

0

Wenn im Mietvertrag nichts gegenteiliges vereinbart ist, dürfen auch andere Mieter den Hof (be)nutzen.

Schließlich hast du die Wohnung angemietet, nicht das Außengelände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sylle04 14.10.2012, 20:31

das stimmt, aber mündlich stimmt es nicht. Mein Fehler war das ich den Mietvertrag unterschrieben habe und ich mir nichts dabei gedacht habe bzw. nicht daran gedacht habe das dort nichts vom Hof steht. Der Vermieter hat es mir ja mündlich mehrmals versichert. Zumal alle anderen Mieter das auch bezeugen können.

0

Was möchtest Du wissen?