Vermieter Meldet sich nicht Kaution weg?

5 Antworten

Du hast 3 Monate Kündigungsfrist. Miete zum 01.09. einstellen? Davon kann ich nur abraten. Was ist denn der Grund der Schimmelbildung? Ein Baumangel oder ein Lüftungsproblem deinerseits? Falls das nicht geklärt ist, könnte es sein, dass der Vermieter nach deinem Auszug dich dafür verantwortlich macht und dir ggf. noch die Sanierungskosten in Rechnung stellt.

Du muss als Mietet die 3monatige Kündigungsfrist einhalten, also bis zum 30.09. Du musst also den September noch bezahlen. Ein Kündigungsschreiben muss nicht bestätigt werden, dazu ist der Vermieter nicht verpflichtet. Die Kaution wird erst ab Ende des Mietverhältnis fällig, also erst im Oktober. Und auch nur dann alles, wenn die Wohnung keine Schäden aufweist und keine Abrechnung mehr aussteht. Ist letzteres noch der Fall, so kann der Vermieter einen Teil der Kaution noch länger einbehalten bis die Abrechnung bezahlt ist.

Da im Mietvetrag nicht ausdrücklich steht wie viel Monate Frist sind habe ich geschrieben zum nächstmöglichen Zeitpunkt und das er es mir bestätigen soll.

  • Wenn nichts im Mietvertrag steht, gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen.

  • Bei einer Wohnung sind es drei Monate.

Habe nun am 24.06 ein Kündigsschreiben mit meinen Sozialpädagogen geschreiben und diesen über die Stiftung abgeschickt

Der nächstmöglichste Kündigungszeitpunkt ist zum 30.September 2012!

ehm hab paar mal die Miete garnicht bezahlt.. da kam nix .. ich habe eher die befürchtung der neue vermieter weis nicht das in der wohnung jemand wohnt... aber er ist einfach nicht zu erreichen..

Das galube ich nicht!!!

Du widersprichst Dir! Der Vermieter weiß es denn :

Ich musste eine Kautionsübergabe an den neuen Vermieter unterschreiben. und bekam seine Kontodaten zum überweisen.

Werde auf jedenfall die Miete zum 01.09. einstellen

Kannst Du machen, wenn Du willst, trotzdem musst Du mindestens bis 30.09.2012 zahlen, wenn kein neuer Mieter bis dahin einen Mietvertrag mit dem Vermieter abschließt.

Da Du ja eh schon Mietrückstände hast, ist es eh egal. :-)

Natürlich können dadurch aber ein Mahnbescheid und erhebliche Kosten daraus folgen.

Auch eine Lohnpfändung ist möglich!!!

Soll ich ihm die Schlüssel schicken und meine Kaution zurückverlangen?

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Du die Kaution wiederbekommst bei Mietrückstand. :-)

Rechtschreibfehler dürft ihr gerne behalten

Nein, ich habe Dir ein paar geschickt. :-)

Wäre es möglich ihn aufzufordern das er 1 Monatsmiete noch behalten kann und die anderen 2 Monate Kaution +Zinsen zurückzahlt?

Witz komm raus Du bist umzingelt.

Du hast Mietrückstände, wieso glaubst Du der Vermieter lässt sich darauf ein?

Zinsen?

Denke mal lieber an Mahngebühren, kosten für Gerichtsvollzieher und Anwaltsgebühren die auf die zukommen können.

Ich geb Dir mal einen Tipp, ganz umsonst. :-)

Setze Dich mit dem Vermieter irgendwie in Verbindung und versuche eine Ratenzahlungsvereinbarung mit ihm über die Mietschulden zu machen!!!

0

Mietaufhebungsvertrag nach freiwilligen Auszug

Hallo, wir haben zum 31.10.2011 einvernehmlich mit unserem Vermieter einen Mietaufhebungsvertrag gemacht, nachdem er seine Wohung verkaufen will. Wohnung wurde wie vereinbart, im besenreinen unrenovierten Zustand übernommen. Leichte Beschädigung am Handlauf des Geländers wurde durch uns gezeigt !!! Nachdem ich nun nach unserer Kaution anfragte, wurde uns mitgeteilt, dass ersteinmal die Nebenkostenabrechnung bis 31.08.2011 noch vorgenommen werden muss und darüberhinaus, dass Geländer nun doch mehr als einer normalen Abnutzung unterliegt. Erst dann wird eine Verrechnung mit Kaution erfolgen. Dann wird noch Geld für Nebenkosten bis zum 31.10.2011 einbehalten. Warum haben wir Mietaufhebungsvertrag gemacht, wenn jetzt doch noch Abrechnungen erfolgen??? Im Übergabeprotokoll wurden nur Zählerstände und Schlüsselübergabe vereinbart. Kein defekter Handlauf. Ist der Vermieter dazu berechtigt??? LG Katrin

...zur Frage

Auszug: Muss ich überhaupt streichen?

Bei uns liegt ein etwas kniffliger Fall vor:

Der Vermieter will die Wohung in frisch gestrichenem Zustand übergeben haben, möchte jedoch nicht, dass man es selber macht, sondern besteht darauf, es von einer Firma machen zu lassen und meint "Man finde dann schon eine Einigung", bis jetzt kam aber noch nichts konkretes zur Einigung, ich vermute, er will einen Teil der Kaution einbehalten.

Jedoch habe ich jetzt entdeckt, dass im Mietvertrag lediglich steht "Wohnung ist [...] geräumt und besenrein zurückzugeben." und nach meiner Recherche man danach überhaupt nicht streichen müsste. Nun endlich zum Problem: Es gibt noch ein weiteres Formular, nämlich das Übergabeprotokoll vom Einzug damals in dem steht (handschriftlich): "[...] Mieter + Vermieter haben vereinbart, daß bei Auszug die Wohnung im selben Zustand zurückgegeben wird, also Innenwände frisch in weiß gestrichen." Darunter dann eben die Unterschrift aller Parteien, aber nicht für diese spezielle Sache, sondern fürs ganze Übergabeprotokoll.

Ist das zulässig oder zählt nur, was im Mietvertrag steht, was Renovierung bei Auszug betrifft?

...zur Frage

Vermieter stellt Forderungen nach erfolgter Wohnungsübergabe ohne Beanstandungen?

Hallo zusammen,

wir (2 Personen) haben unsere Wohnung zum 31.10.2015 gekündigt. An diesem Tag fand auch die Wohnungsübergabe statt. Als Protokoll wurden nur die Zählerstände notiert, ansonsten lief alles problemlos ab.

Ende Februar 2016 haben wir dann den Vermieter mit der Bitte angeschrieben, die Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Gleichzeitig forderten wir den Vermieter auf, da bei der Wohnungsübergabe keine Beanstandungen vorgebracht wurden, die seinerzeit geleistete Kaution, zumindest erstmal einen Teilbetrag an uns zurückzuzahlen. Da wir ohne Antwort geblieben sind, schrieben wir den Vermieter Mitte März nochmals an. Eine Woche später wurde uns dann die Hälfte der hinterlegten Mietkaution auf unser Konto überwiesen. Die NK-Abrechnung haben wir mit den entsprechenden Unterlagen heute per Post erhalten.

Der Vermieter führt nun in seinem Anschreiben aus, dass im Rahmen unseres Auszuges Gegenstände beschädigt wurden, die er uns in Rechnung stellt bzw. von der Rest-Kaution in Abzug bringt.

Hierbei sollte es sich um folgende Beschädigungen handeln: 1. eine beschädigte Treppenstufe aus Naturstein (hier wurde seitens des Vermieters ein Angebot über die Reparatur beigefügt) Höhe: 184,93 € 2. Blume nebst Vase im Treppenhaus; Höhe: 40,00 € 3. Steckdosen im Schlafzimmer seien nicht richtig verdrahtet (während unserer Mietzeit hatten wir eigene Steckdosen eingebaut und bei Auszug wieder zurückgebaut) 4. Badezimmerbeleuchtung wurde überprüft; Halogentrafo defekt Zu 3. und 4. wurde eine Rechnung einer Elektrotechnik-Firma über 49,84 € beigefügt.

Bei der Wohnungsübergabe, die fast 5 Monate zurückliegt, wurden keine Mängel beanstandet und auch in der Zwischenzeit wurde seitens des Vermieters nichts bemängelt. Heute nun, mit der "Schlussabrechnung" werden uns Reparaturkosten für Mängel in Abzug gebracht, von denen wir erstens gar nichts wussten und zweitens uns eine Nachbesserung nicht ermöglicht wurde! Im Übrigen wurde die Wohnung bereits ab 01.11.2015 neu vermietet.

Kann der Vermieter uns die von ihm genannten Mängel bzw. deren Beseitigung jetzt einfach so von der Kaution abziehen?

Für hilfreiche Antworten wären wir sehr dankbar! Vorab schon einmal vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?