Vermieter lehnt plötzlich ab

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nee - das ist auch nicht rechtens. Auch ein mündlicher Vertrag bindet. Und Ihr habt ja sogar ein Beweismittel, denn sonst hätte er Euch ja den Vertrag nicht mitgeben müssen. Wenn die Einträge als seine Schrift identifiziert werden können, hat er schon verloren.

Warum will er eine Bürgschaft nicht akztepieren? Die ist genau so gut wie eine Kaution! Eine Kaution ist ja auch nicht sein eigenes Geld, sondern immer noch das das Mieters.

Und daß das Geld von der ARGE immer pünktlich kommt, steht ja schon von vornherein fest. Laßt Euch das noch mal von der ARGE bestätigen.

Wenn er das dann nicht glaubt (bei einem ganz ruhigen und sachlichen Gespräch), erklärt ihm, daß Ihr dann gezwungen seid, ihn wegen des Euch entstehenden Schadens (teurere Wohnung, neue Suche, Übergangslösung...) in die (Zahlungs-)pflicht nehmen werdet.

Fängt natürlich schon schön blöd an, das neue Mietverhältnis. Wohnt der Vermieter im selben Haus?

linnea7 01.04.2010, 23:10

oh, gute Antwort, richtig so, zeigts dem vermieter

0
anjanni 01.04.2010, 23:59
@linnea7

Du, weißt Du... Es geht gar nicht darum...

Ich bin übrigens selbst Vermieter. Aber ich bin für Fairness...

0
andy89407 02.04.2010, 01:07

Hallo danke für die Antwort. Nein der Vermieter wohnt 15km entfernt. Er sagte immer nur er wolle keinen Streß mit Mietzahlung und er möchte mieter die Ruhig sind und am besten auf Lebenszeit. Was kann ich tun, wenn er sich trotzdem weigert zu vermieten obwohl er es versprochen hat. Gilt der Vetrag obwohl er nicht von ihm unterschrieben aber ausgefüllt ist, mündlich wirklich ???

0

Eine Bürgschaftsurkunde ist genauso gut wie eine Kaution...für einen seriösen Vermieter. Und gerade die ARGE zahlt regelmässig. Ihr habt leider keinen unterschrieben Vertrag, daher kann es jetzt ziemliche Probleme geben. Redet nochmal in Ruhe mit dem Vermieter, vielleicht zeigt er ein Einsehen.

Was möchtest Du wissen?