Vermieter lässt das Schloss austauschen, wer zahlt?

7 Antworten

 Daher hat sich mein Vermieter Zugang zu der Wohnung verschafft, indem er einen Schlüsseldienst hat kommen lassen, der auch das Schloss hat austauschen lassen. Er hat zwar vorab angerufen, aber auch erst gesagt, dass er die Wasserversorgung für zwei Stunden abstellen würde, da wir dann wieder da wären.

Ich würde hier von einem Anwalt prüfen lassen ob die Öffnung rechtens war oder das als Hausfriedenbruch anzusehen ist.

Meiner Meinung nach hätte er doch zumindest nochmal anrufen können um zu fragen ob jemand in der Nähe aus Deinem Bekanntenkreis einen Schlüssel hat.

So, nun will er uns für diesen Dienst die Kosten in Rechnung stellen, da sein Schlüssel für die Wohnung nicht mehr passte.

Aus diesem Grund wird er garantiert die Kosten nicht erstattet bekommen, er hat kein Recht ohne Einverständnis des Mieters einen Ersatzschlüssel zu besitzen.

 (wir haben das Schloss beim Einzug ausgetauscht). Ich weiß, dass der Vermieter ohne die Zustimmung der Mieter keinen Schlüssel behalten darf. 

Das stimmt.

Aber wer muss jetzt für den Schlüsseldienst zahlen?

Das sollte ein Anwalt beurteilen wenn der Vermieter darauf besteht.

Ich würde dem Vermieter mal stecken, dass es eine Frechheit war/ ist, einen Schlüssel von der Wohnung ohne Dein wissen zu besitzen und ihn auch fragen warum er nicht nochmal angerufen hat.

MfG

Johnnymcmuff

Zwar kann ich es Dir nicht juristisch begründen, aber meinem Verständnis nach sollte dder Vermieter zahlen. Er hätte Euch anrufen können und Du hättest sofort heimkommen können. Es ist Euer gutes Recht, dass Ihr ein neues Schloss einbaut, der Vermieter muss keinen Zugang zu Eurer Wohnung haben.

Er hat ja vorher angerufen. Aber da wir zwei Stunden entfernt waren, hieß es, er würde für die Zeit das Wasser abstellen. Hätte er direkt gesagt, er würde sich Zutritt zur Wohnung verschaffen, hätten wir ja den Vater meines Freundes informiert, der sofort mit einem Ersatzschlüssel gekommen wäre... :/ 

0
@Elfipupsi

Wenn er das Wasser abgestellt hätte, hätte es ja wohl auch 2 Stunden später noch gereicht, dass er in die Wohnung kann. Vor allem hätte er Euch natürlich informieren müssen, dass er unbedingt rein muss.

1

In diesem Fall haftet für den Schaden der Verursacher, also der Handwerksbetrieb. Ihm ist die Rechnung aufzumachen und der wird sich dann an seine Versicherung zwecks Regulierung wenden. Bezüglich deines Schlosses hast du Anspruch auf Schadenersatz gegenüber deinem Vermieter als deinem Vertragspartner. Er könnte sich das Geld dann vom Handwerker holen, der dann von seiner Versicherung.

Dass der V. keinen Schlüssel haben durfte, ist völlig irrelevant.

Bei mir wurde Hausfriedensbruch mit Diebstahl verübt - Was tun?

Seit vorgestern fehlen in meiner Wohnung Gegenstände:

  1. Zwei Leinenbeutel mit ca. 50 Tabakspfeifen, die ich immer am Heizkörper hängen habe, und dort nie entferne: Sie sind WEG! Ich habe sie nicht angerührt.

  2. Eine CD, die auf meinem Schreibtisch lag.

Damit jetzt niemand denkt: "Ist mir auch schon passiert. Ich habe auch schon mal gedacht, dieser oder jene Gegenstand müsste dort liegen, dabei hatte ich mich geirrt und ich hatte ihn woanders hingetan."

Diese Dinge fehlen ganz sicher:

  • Die Leinenbeutel mit den Pfeifen hängen immer an der Heizung, auch im Sommer. Ich nehme sie niemals da weg.

  • Die CD lag am Vortag noch da, ich habe sie nicht angerührt, nun fehlt sie.

Ich bin Single und hatte keinen Besuch. D. h.: Es gibt niemanden, außer mir selbst, der diese Dinge wegnehmen hätte können.

Diese Gegenstände können sich nicht in Luft aufgelöst haben.

Außerdem noch: Innerhalb der letzten Wochen fehlten wiederholt Lebensmittel aus meinem Gefrierfach, das konnte ich mir auch nicht erklären. Jetzt allerdings schon.


Das lässt nur den Schluss zu, dass jemand während meiner Abwesenheit in meine Wohnung eingedrungen ist und die Sachen gestohlen hat. Und das kann nur jemand aus dem Haus sein, in dem ich wohne, oder jemand von der Hausverwaltung. Die Wohnung gehört mir selbst, d. h.: Ich habe keinen Vermieter.

Dass es jemand von außerhalb des Hauses war, ist äußerst unwahrscheinlich, da die Haustür immer zugeschlossen ist.

Da ich bisher immer unvorsichtig/nachlässig genug war, beim Verlassen der Wohnung die Tür nur zuzuziehen und einrasten zu lassen, aber ohne mit dem Schlüssel abzuschließen, kann die Tür jemand mit einer EC-Karte o. ä. sehr schnell und einfach geöffnet haben. Oder mit einem Zweitschlüssel.

Die Frage ist nun, was man da, pragmatischer Weise, am Sinnvollsten tut:

A.) Die Polizei verständigen und Strafanzeige gegen unbekannt erstatten? => Es ist fraglich, was das bringt:

  • Wenn die Polizei ermittelt, dann gibt es Ärger mit den Hausbewohnern, und am Ende heißt es dann: "Der verschludert seine Sachen, und beschuldigt uns dann noch, bei ihm eingebrochen zu haben." Denn zugeben wird das ja niemand. Und beweisen kann ich es nicht.

  • Wenn die Polizei nichts unternimmt, dann kann ich mir ja auch die Anzeige sparen. Denn nur dafür, dass das aktenkundig wird, ohne jeden weiteren Nutzen, ist mir das zuviel Aufwand.

B.) Nichts tun, aber Schloss austauschen und in künftig immer zweimal mit dem Schlüssel zuschließen, gemäß des Mottos "Aus Schaden wird man klug."


Vielleicht ist anderen Usern ja bereits etwas Ähnliches unterlaufen. Was tut man in einem solchen Fall am besten?

...zur Frage

als Mieter Türschloß austauschen und Vermieter muß wegen Notfall in Wohnung?

ich darf als Mieter das Türschloss in meiner Mietwohnung tauschen, das kann man überall nachlesen. Doch was ist wenn ein Notfall eintritt (z.B. Wasserrohrbruch in meiner Abwesenheit) und der Vermieter muss in meine Wohnung. Dazu muss er die Türe aufbrechen lassen, da er ja keinen Schlüssel von mir bekommen hat(das ist ja auch der Grund warum ich das Schloss austauschen will).

Wer, denkt ihr, muss die Kosten für das aufbrechen der Türe und eventuelle Schäden die durch die Verzögerung der Wohnungstüröffnung in der Wohnung entstanden sind übernehmen?

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Kann schlüsseldienst nur anhand des schlosses schlüssel nachmachen?

hey leute! ich hab den schlüssel vom lenkradschloss meiner mofa nicht mehr. kann ein schlüsseldienst den schlüssel nur anhand des schlosses nachmachen?

...zur Frage

Vermieter verweigerte Zugang zur Wohnung, ebenso Zahlung Schlüsseldienst, stellt nachträglich Kosten

Hallo liebe Community, ich brauch ganz dringend euren Rat.

Mein seit knapp 1 Monat Ex-VM, hat mir vor fast 2 Monaten den Zugang zur Wohnung verweigert in dem er die Schlösser austauschte, mit telefonischer Ankündigung!!! , die etwa 2Std vor meiner Ankuft geschah. Grund 1 ausstehende Monatsmiete, habe die Wohnung zu dem Zeitpunkt schon gekündigt und die Frist lief bis 31.12. Der VM wusste auch über meinen finanziellen Engpass bescheid und meinte nur ist kein Problem.

Angekommen war wie erwartet das Schloss der Wohnungstür ausgetauscht, daraufhin rief ich die Polizei, die mir empfiel unverzüglich einen Schlüsseldienst zu rufen. Schlüsseldienst kam, überprüfte ob der Schlüssel den ich besaß auch wirklich nicht ins Schloss passte, was natürlich der Fall war. Ehe wir uns versahen stand der VM da, wurde höchst aggresiv dem Schlüsseldienst gegenüber und verwies uns das Haus, worauf hin der Schlüsseldienst die Polizei hin zu zog.

Nach längerer Diskussion behauptete der VM, dass ich ihm angeblich eine SMS geschrieben habe, dass ich in einer so verzweifelten Situation sei und ihm den Wohnungsschlüssel in den Briefkasten geschmissen habe, was Zwangsläufig eine Wohnungsübergabe darstellt. Was natürlich vollkommen aus den Haaren gezogen ist. Mal ganz ehrlich, wer übergibt seine Wohnung wo sein ganzes Hab und Gut drin ist zudem noch mein Hund in der Wohnung saß!!!, also bitte. Aufgrund dieser Aussage war die Polizei machtlos und empfiel mir vom Amtsgericht eine einstweilige Verfügung zu holen, der VM lachte und sagte vor den Beamten, "bis morgen ist die Wohnung leer, bis dahin habe ich alles entsorgt!". Kaum war die Polizei weg, gab er zu, dass das mit der Schlüsselabgabe alles gelogen war. Diese Aussage haben 3 Zeugen wahr genommen, unter anderem der Schlüsseldienst.

Der VM wollte mir nur Zugang zur Wohnung am selben Abend noch verschaffen, wenn ich ihm eine Verpfändung meiner EBK unterschreibe ( die einiges an Mehrwert als die ausstehende und noch bevorstehende Monatsmiete hat ), was ich natürlich tat da ich an meine Sachen wollte und der Hund ja in der Wohnung war. Nachdem ich die neuen Schlüssel bekam, fanden noch diverse Bedrohungen statt usw.

Wohnungsübergabe: Die Wohnung wurde komplett renoviert (gestrichen), da der VM mir drohte die Kaution sonst nicht aus zu zahlen, obwohl meiner Meinung nach ich nicht renovieren musste da im Vertrag starre Fristenpläne festgelegt sind. Egal ich wollte keinen zusätzlichen Ärger. Übergabe war ohne Beanstandungen im Übergabeprotokoll, was Zeugen bestätigen können, bekam auch die volle Kaution zurück.

Habe dem VM die Rechnung des Schlüsseldienstes zukommen lassen und prompt kam eine Gegenreaktion in Form einer Rechnung in Höhe von rund 2.600€, er musste alles renovieren, die Abflüsse waren verstopft diverse Sachen im Bad seien kaputt und ich soll die Monatsmiete Dez. zahlen da der Nachmieter nicht zahlt aufrgrund von Tier- und Zigarettengestank. Wie gesagt bei der Übergabe war alles Bestens!

Was nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?