Vermieter Kündigte mir Frist Gemess die Wohnung wegen 1 Monat Rückstand

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schick dem Vermieter einen Widerspruch zur Kündigung. Der Vermieter kann nicht fristgemäß kündigen, sondern nur außerordentlich - und das auch nur, wenn du mit mind. 2 Monatsmieten im Verzug bist. Überweise sofort mind. die Hälfte der schuld und schau zu, dass der Rest kurzfristig kommt.

Widerspreche der Kündigung und teile mit, dass vereinbart wurde den Zahlungsrückstand in Raten abtragen zu dürfen.

Wenn du die Summe bezahlst kannst du der Kündigung wiedersprechen! Dann muss der Vermieter die Kündigung gerichtlich prüfen lassen ! Erst mal gut für dich ! Aber nochmal gebt das nicht und besser mit dem Vermieter eine Einigung finden ! Lg

Der Rückstand einer einzigen Monatsmiete berechtigt noch lange nicht zur Kündigung. Bei drei Monatsmieten hätte er das Recht, aber so nicht.

Grundsätzlich nach zwei! Kündigen kann der Vermieter aber.... Siehe meine Antwort Lg

0
@Alexuwe

erst mal danke für die schnelle Antwort,ich werde versuchen das ich die miete nach Zahle,oder wenn der Vermieter sich noch drauf ein lest eine raten zahlung zu Vereinbaren.

0
@Alexuwe

Nein, kann er nicht, zumindest nicht wirksam, denn er hat keinen gesetzlich akzeptierten Grund...

1

Ganz eindeutig: Diese Kündigung ist unwirksam, denn der Vermieter hat keinen gesetzlich akzeptierten Grund...

Ebenso eindeutig: Du musst das zahlen, und zwar, wenn der Vermieter das so will, nicht in Raten, sondern komplett sofort...

Ganz eindeutig: Diese Kündigung ist unwirksam, denn der Vermieter hat keinen gesetzlich akzeptierten Grund...

Dem Vermieter steht unter bestimmten Umständen auch bei Verträgen auf unbestimmte Zeit das Recht zur ordentlichen (nicht fristlosen) Kündigung zu: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/BJNR001950896.html#BJNR001950896BJNG022502377 Das kann der Fall sein, wenn der Vermieter ein berechtigtes Interesse hat, z.B. weil der Mieter "seine vertraglichen Pflichten schuldhaft nicht unerheblich verletzt hat" (§ 573 Abs. 1 BGB).

Für eine fristlose Kündigung reicht der Zahlungsrückstand in diesem Fall nicht aus, aber eine ordentliche Kündigung dürfte da schon machbar sein. Was nicht heißen muss, das man die Kündigung nicht aus anderen Gründen angreifen könnte.

0
@winterschmacht

Das ist aber ganz sicher nicht bei einer Mietzahlung und einer Nachzahlung als Begründung der Fall, der grundgesetzliche Schutz der Wohnung wiegt da wesentlich höher, als das Interesse des Vermieters an der Beendigung des Mietverhältnisses...

0

Was möchtest Du wissen?