Vermieter kümmert sich einfach nicht!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sie müssen den Mangel schriftlich melden mit Fristsetzung zur Behebung. Die Miete kann gemindert für die Zeit in der man kalt sitzen muss. Aber Vorsicht! Haben Sie eine Gastherme in der Wohnung, dann kann es sein, dass Sie für die Wartung etc. selbst verantwortlich sind. Hierzu mal in den Mietvertrag schauen. Beim Internet ist der Vermieter nicht verpflichtet Kabel Deutschland anzuschließen.

Es war auch schon ein Techniker da und hatte sich das ganze angeschaut und es muss einiges neu gemacht werden wo der Vermieter anscheinend nicht zustimmt.

Da setzt man ihm per Einwurfschreiben eine Frist von 7 Tagen zur Mängelbeseitigung und kündigt an, dananch den Techniker selbst mit Instandsetzung zu beauftragen und die Rechnung mit der übernächsten Miete zu verrechnen :-)

Doch irgendwie muss wohl erst ein Kabel zum Huas gelegt werden worum sich der Vermieter kümmern muss. Dann gilt auch hier: Mahnung, Fristsetzung, Ersatzvornahme (eigener Auftrag und Inrechnungstellung) :-)

Bausubstanzschädigung durch Anschluss eines HÜP muss er keinesweg dulden: Habt ihr die Zustimmung denn schriftlich?

Und würde die Wohnung am liebsten sofort wieder kündigen.

Ordentlich "spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats" könnt ihr das immer.

Mängel berechtigen aber nicht zur fristlosen Kündigung :-(

G imager761

Natürlich kannst Du die Wohnung sofort wieder kündigen. Ist jetzt zum 30. Juni 2014 möglich.

Sofern der unbefristet und ohne noch laufenden Kündigungsverzicht ist.

Wegen dem ständigen Heizungsaufall den VM schriftlich per Einwurfeinschreiben auffordern den Mangel binnen ... Tagen zu beheben.

Gleichzeitig für jeden Tag des Ausfalls die Miete mindern.

Doch irgendwie muss wohl erst ein Kabel zum Huas gelegt werden worum sich der Vermieter kümmern muss

Warum? Wurde Euch vertraglich zugesichert das Kabel Deutschland verfügbar ist?

Christoph97640 06.03.2014, 08:59

Ja, wir haben von Kabel Deutschland einen schriebs bekommen das es bei uns geht.

0
Christoph97640 06.03.2014, 09:12
@anitari

Achso, ja das hat er. Ist im Mietvertrag mit angekreuzt. Genauso wie TV Anschluss.

0
imager761 06.03.2014, 09:18
@Christoph97640

Dann gilt auch hier: Mahnung, Fristsetzung, Ersatzvornahme (selbst Auftrag erteilen und per Mietzahlungseinbehalt in Rechnung stellen)

G imager761

0
FordPrefect 06.03.2014, 10:59
@imager761

Widerspruch. Die Bereitstellung eines TV-Zugangs via Kabel inkludiert keine Zusicherung, dass auch Internet via Kabel schaltbar ist. Leider schreibt der OP nirgends, ob denn der TV-Empfang nun grundsätzlich geht oder nicht. geht auch der nicht, läge in der Tat ein Mangel vor. Aber nur dann.

0
StupidGirl 06.03.2014, 11:47
@anitari

Ich bezweifle, dass der VM im Mietvertrag zugesichert hat, dass man explizit Kabel Deutschland möglich ist. Was genau ist angekreuzt, was genau steht da?

0

Moin,

Unsere Gasheizung fällt ständig aus.

Das ist ein Mangel an der Mietsache, und dafür bist Du berechtigt, nach form- und fristgerechter Ankündigung die Miete angemessen zu kürzen.

Es war auch schon ein Techniker da und hatte sich das ganze angeschaut und es muss einiges neu gemacht werden wo der Vermieter anscheinend nicht zustimmt.

Ggfs. muss die Therme auch komplett erneuert werden. BTDT. Das macht man logischerweise - sofern möglich - erst nach der Heizperiode. Das ist aber kein Grund, den Du zu vertreten hättest.

Wir haben Telefon und Internet bei Kabel Deutschland angemeldet, und da war auch ein Techniker da der das Anschließen wollte.

Und?

Doch irgendwie muss wohl erst ein Kabel zum Huas gelegt werden worum sich der Vermieter kümmern muss.

Soll das etwa heißen, ihr habt Euch bei KD angemeldet, obwohl das Haus überhaupt keinen Kabelanschluss hat?

Das weiß er auch und er sagte er kümmert sich darum. Nach nochmaligen Anfragen sagte er mir das die Elektriker sich einfach nicht melden oder es vergessen haben.

Ich wüsste auch nicht, warum Euch der Vermieter einen Kabelanschluss bezahlen sollte, sofern der gar nicht Teil des MV ist. Anders sähe es aus, wenn dies im MV so vereinbart wäre. Interessant ist hier, dass Euch KD einen Anschluss verkauft hat, der offenbar gar nicht schaltbar war zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

Christoph97640 06.03.2014, 09:22

Kabel Deutschladn meinte eben an der Hotline das es ja grundsetzlich möglich wäre bei uns internet und telefon zu empfangen.

Aber ich verstehe es nicht so ganz, Wir bezahlen in den Nebenkosten für die Gemeinschaftsantenne und für den Betrieb des Breitband netzes. doch es geht hier ja gar nichts.

0
FordPrefect 06.03.2014, 10:57
@Christoph97640
Kabel Deutschladn meinte eben an der Hotline das es ja grundsetzlich möglich wäre bei uns internet und telefon zu empfangen.

Das sagt KD i.d.R. immer. Ob es auch stimmt, stellt sich meistens erst bei Ortsbegehung heraus.

Aber ich verstehe es nicht so ganz, Wir bezahlen in den Nebenkosten für die Gemeinschaftsantenne

Das wäre DVB-T, und hat rein gar nichts mit Internet oder Kabel zu tun.

und für den Betrieb des Breitband netzes. doch es geht hier ja gar nichts.

Was bitte steht genau im MV? Üblicherweise bedeutet die Floskel auch nur, dass diese Kosten umgelegt werden auf den Mieter, soweit sie auch anfallen. Werden sie das denn?

Wenn Du schreibst (Zitat)

"Die telkom und Vodafone und 1&1 haben uns ja den anschluss verweigert weil es wohl nicht möglich ist."

bedeutet das, dass ihr keinen Telefonanschluss bekommen könnt, oder nur, dass kein DSL verfügbar ist? Letzteres ist in der Tat nicht Pflicht. Wenn die Leitungsqualität bis zur WAD einen solchen Anschluss nicht zulässt, geht es ohne Austausch der Leitung auch nicht. Pflicht ist nur die Möglichkeit eines Telefonanschlusses; von Internetzugang ist im Mietrecht nirgends die Rede. ich habe den leisen Verdacht, dass Du in den MV etwas hineininterpretierst, was dort so gar nicht steht. Geht denn der Kabelanschluss überhaupt? Ist also TV-Empfang über Kabel möglich? Denn nur der wäre ggfs. mietrechtlch verankert. Wenn die Signalqualität bis zum HÜD insgesamt so schlecht ist, dass zwar TV geht aber kein Internetzugang, dann wäre dies generell nur über einen Tausch der kompletten Kabelzuleitung zu lösen. Dazu ist aber der VM in keinem Fall verpflichtet.

0
konzato1 06.03.2014, 12:52
@FordPrefect

Aber ich verstehe es nicht so ganz, Wir bezahlen in den Nebenkosten für die Gemeinschaftsantenne Das wäre DVB-T, und hat rein gar nichts mit Internet oder Kabel zu tun.>

DVB-T sollte aber kostenlos sein!

DVB-S wäre die Satanlage, die der Vermieter als Nebenkosten umlegen darf.

0
FordPrefect 06.03.2014, 13:36
@konzato1
DVB-T sollte aber kostenlos sein!

Nur der Empfang, nicht die Antennenbereithaltung. Wenn es für DVB-T eine Gemeinschaftsantenne auf dem Dach gibt, darf der VM sehr wohl deren Bereithaltung berechnen. Ansonsten hast Du natürlich Recht.

1

Theoretisch könntet ihr die Wohnung kündigen, wenn die Heizung ständig nicht funktioniert. Das setzt aber starke Nerven voraus.

Wegen des Kabelanschlusses sehe ich die Sache aber anders. Warum soll der Vermieter ein Kabel ins Haus verlegen lassen, nur weil ihr zu einem bestimmten Anbieter wechseln wollt? Ich als Vermieter würde das nicht machen. Es gibt für euch auch andere Alternativen.

Christoph97640 06.03.2014, 08:57

Die telkom und Vodafone und 1&1 haben uns ja den anschluss verweigert weil es wohl nicht möglich ist. Das einzige war Kabel deutschland.

0
konzato1 06.03.2014, 09:08
@Christoph97640

Kabel D. will euch gern haben, kann aber auch nicht. Was stand denn in der Wohnungsbeschreibung drin? Wurde euch ein Anschluß zugesichert?

So wie es klingt, habt ihr also in der Wohnung keinen einzigen Anschluß fürs Internet, Fernsehen, Festnetztelefon.

Vorschlag: Schriftlich dem Vermieter mitteilen,dass ihr mit der derzeitigen Situation nicht einverstanden seid. Bietet dem Vermieter die fristlose Kündigung an oder droht mit Mietminderung.

Heizung kaputt: Bei der derzeitigen Wetterlage schätze ich mal 50 %. Wenn es noch kälter wäre, dann bis 100 %, denn eine zu kalte Wohnung ist unbewohnbar. Abhilfe, also Heizungsreparatur innerhalb von einem Tag.

Kein Kabelanschluß: Klärung innerhalb von max. 2 Wochen.

0
imager761 06.03.2014, 09:21
@Christoph97640
Die telkom und Vodafone und 1&1 haben uns ja den anschluss verweigert weil es wohl nicht möglich ist.

Wie das? Gibt es im Haus keinen Festnetzanschluss, der ISDN- und (W)LAN-Modemfähig wäre?

Warum will man für Kabel-TV eine monatliche Gebühr entrichten?

0
FordPrefect 06.03.2014, 11:02
@imager761

Dem OP geht es nur um den Internetzugang. Vermutlich handelt es sich bei dem Gebäude um ein Objekt, in dem sowohl die Telefon- als auch die Kabelzugänge veraltet sind und insofern eine zu hohe Dämpfung aufweisen, respektive die Hausanlage auf analoges Kabel setzt ohne Digitalkanäle. Dann kann auch bei einer Situierung inmitten einer Großstadt z.T. weder DSL noch Kabelinternet möglich sein ohne Leitungsneuverlegung.

0

Kündigen kannst Du immer, unter Einhaltung der Fristen im Mietvertrag.

Bevor Du aber dazu greifst, setze Dich erst mal mit dem Mieterbund in Verbindung und lass Dich dort beraten. Die helfen Dir auch dabei einen Brief an den Vermieter aufzusetzen, um die ausstehenden Arbeiten und Instandsetzungen einzufordern.

1) Ich denke, dass du wegen der Heizung die Miete kürzen kannst! Informiere dich doch mal beim Mieterschutzbund.

2) Der Vermieter ist nicht verpflichtet dir Kabelanschluss zur Verfügung zu stellen! Es gibt auch andere Möglichkeiten fürs Internet als Kabel Deutschland! Telefonleitung habt ihr ja gewiss!

Klar kannst du kündigen. Musst aber die Kündigungsfrist einhalten!

Christoph97640 06.03.2014, 08:54

Danke für die rasche Antwort,

ja mit dem Telefon ist so eine Sache. Wir haben zwar eine Dose dafür doch die geht nicht. Genauso wie Fernsehen. Wir haben ein zu schwaches Signal. Deswegen bekommen wir auch kein TV. Das hängt wohl alles zusammen sagte der Techniker. Bei der Wohnungsübergabe hatte er uns versichert das alles neu gemacht wurde. Also das war ja auch gelogen.

0
tinafritz1992 06.03.2014, 08:59
@Christoph97640

Da muss man oft nur einen kleinen Verstärker einbauen.

Aber wenn er euch das beim Mietvertrag zugesagt hat, dann besteht die Möglichkeit, auch ohne Frist aus dem Vertrag zu kommen. Geh doch mal unverbindlich zum Mieterschutzbund.

0

Also was die Heizung angeht, die muss natürlich funktionieren. Da solltest du gewiss nicht locker lassen. Wenn du den Vermieter nun schon mehrfach darauf angesprochen hast, solltest du evtl. mal mit etwas mehr Autorität zu ihm sprechen. Du zahlst hier Miete und willst verdammt nochmal, dass das erledigt wird. Und wenn sich der entsprechende Techniker beim Vermieter nicht meldet, dann muss der Vermieter sich eben einen anderen Techniker suchen. Die Ausrede, dass sich die entsprechende Person nicht meldet, ist eine sehr beliebte Ausrede, vorallem unter Vermietern.

Um etwas auf die Tränendrüse zu drücken, kannst du ihm auch sagen, dass deine schwangere Frau unter den gegebenen Umständen leidet. Wenn deine Freundin krank wird, weil eine Leistung vom Vermieter nicht vollbracht wird, kannst du ihn sogar auf Körperverletzung anzeigen.

nein, du kannst mit 3 monatiger Kündigungsfrist kündigen und die Miete nach einhalten einer Frist kürzen. Wo steht denn das Haus? Im Wald?

Christoph97640 06.03.2014, 08:55

hehe =)

nein wir wohnen genau in der Innenstadt in einer "komplett neu sanierten wohnung"

0
Mismid 06.03.2014, 08:59
@Christoph97640

wie kommt man auf die Idee Kabelinternet zu bestellen, wenn gar kein Kabel im Haus liegt? Der Vermieter wird dies auf keinen Fall machen, da er dafür erstmal 1000 EUR investieren muß

1
Christoph97640 06.03.2014, 09:03
@Mismid

Der Vermieter hatte uns ja zugesichert das hier alles neu ist und funktioniert. Deswegen dachte ich es dürfte ja kein Problem sein hier Internet und Festnetz zu bestellen. So ganz blick ich das auch nicht was die hier nun machen wollen. Also ich bin ja der meinung auch wenn es sich nur um das Internet und Telfon und Fernsehn handelt ist es nicht rechtens. Wenn ich mit jemanden einen Vertag schließe muss ich mich auch daran halten. Und nicht aufeinmal sagen oh da hab ich mich wohl vertan. Schließlich erwartet er ja auch das wir unsere Miete zahlen.

0
Mismid 06.03.2014, 09:05
@Christoph97640

steht im Mietvertrag explizit, dass Kabelanschluß vorhanden ist oder zu einem bestimmten Zeitpunkt verlegt wird?

0
konzato1 06.03.2014, 09:10
@Mismid

Davon kann man in einer komplett neu sanierten Wohnung ausgehen!

0
Christoph97640 06.03.2014, 09:15
@konzato1

Also es steht drinne das ich in meinen Nebenkosten Anteile für Gemeinschaftsantenne und für den Betrieb des Breitbandnetz zahle.

0
imager761 06.03.2014, 09:26
@Christoph97640

Sofern sie denn anfallen.

Nun kann er aber aus Kostengründen auch mit einer SAT-Anlage TV-Empfang gewähren und euch bitten , doch bitte selbst euren eigenen Internetvertrag zu schliessen, und an die vorhandene analoge TAE-Dose einen ISDN-Splitter und (W)LAN-Modem anzuhängen.

1
Christoph97640 06.03.2014, 09:35
@imager761

Ja damit hätte ich auch gar kein Problem. Doch es kommt zu wenig saft im Haus unten an. Und es fehlt irgendwelche Technik dafür im Schaltschrank des Hausflures.

0
FordPrefect 06.03.2014, 10:47
@konzato1

Nein. Es gibt immerhin ganze Regionen, in denen überhaupt kein Kabelnetz existiert. Und selbst in Städten mit Kabel bedeutet "saniert" keineswegs auch, dass der Vermieter/Eigentümer/WEG das Gebäude überhaupt an das Kabelnetz hat anschließen lassen. Ob ein Gebäude respektive eine Einheit mit Kabelanschluss ausgestattet wird oder nicht, ist grundsätzlich Sache des Eigentümers.

0
Mismid 06.03.2014, 10:54
@konzato1

komplett saniert, sagt rein gar nichts über die Ausstattung aus! Das können auch komplett neue Nachtspeicheröfen, neue Ölheizung, neue Fassade ohne Dämmung, usw. sein. Über den Fernsehempfang sagt das erst recht nichts aus, zumal es Gebiete gibt die gar nicht an das Kabelnetz angeschlossen sind. Natürlich könnte man dort 50 Jahre warten, bis auch die vielleicht mal erschlossen sind

1
Padri 07.03.2014, 09:31
@Christoph97640

Das reicht auch aus. Ein Vermieter ist nicht verpflichtet, Internet Anschlusswünsche seiner Mieter zu berücksichtigen. Man muss das nehmen was vorhanden ist. Das erfährt wenn bereits bei der Wohnungsbesichtigung. (wenn man denn danach fragt.)

0

Was möchtest Du wissen?