Vermieter hat mich vergrault. Schadenersatz möglich?

4 Antworten

Eine gesetzliche Verpflichtung seitens des Vermieters beim Einzug die Wohnung zu renovieren gibt es nicht. Mit der Unterschrift unter den Mietvertrag hat Du den angemieteten Zustand der Wohnung akzeptiert. Einen Schadenersatzanspruch kann ich nicht erkennen! Eine Mietminderung wäre während der Mietzeit, z.B. aufgrund des fehlenden Kellerabteils möglich gewesen - rückwirkend nach Beendigung des Mietverhältnisses ist dies nicht mehr möglich.

Das heißt ich habe alle Wohnungen abgesagt um dann zu lesen das ich die Wohnung selber renovieren darf.

Wenn es im Mietvertrag stand, den Du vor Unterzeichnung sicher gelesen hast, verstehe ich Dein Problem nicht.

2.Die Wohnung hat allerhand Mängel. Die Fenster sind undicht, heißt im Winter heize ich für draußen. Das Warmwasser funktioniert nicht, ich bekam aber keine neue Gastherme. Bis heute weiß ich auch nicht welches Kellerabteil mir gehört, trotz nachfrage.

Hier hättest Du vom Recht auf Mietminderung gebrauch machen können.

4.Die Wohnungstür wurde ohne mein Wissen ausgetauscht, wir kamen nicht rein als wir renovieren wollten, der Briefkasten wurde ausgetauscht

Wie hat er die Wohnungstür geöffnet? Er dürfte gar keinen Schlüssel haben. Was willst Du hier im Nachgang noch unternehmen? Das einzige wäre eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

3.Ich durfte meine Mülltonne selber kaufen. Und auf die Nachfrage wo die gesetzliche Grundlage dafür ist das ich die Tonne kaufen muss, bekam ich nur die Antwort "Vergreifen Sie sich mal nicht im Ton"

Die Tonnen stellt in der Regel das städtische Entsorgungsunternehmen, bzw. die Gemeinde zur Verfügung. Natürlich nicht kostenlos, allerdings ist das theoretisch über die Betriebskostenabrechnung umlagefähig.

5.Die Nachberin belauschte mich durch die viel zu dünnen Wände. Und trotz mehrmaligen Ermahnens dröhnte ihre Musik immer wieder durchs Haus, weswegen die Nachbarn unter ihr schon vor mir ausgezogen sind.

Sowas teilt man dem Vermieter mit.

Inzwischen bin ich ausgezogen weils mir einfach gereicht hat

Dann hast Du auch keine Ansprüche mehr.

"Wenn es im Mietvertrag stand, den Du vor Unterzeichnung sicher gelesen hast, verstehe ich Dein Problem nicht."

Das Problem ist, das mir erst mit Mietvertragübergabe "gesagt" wurde das die Wohnung unrenoviert übergeben wird. Die Zusage für die Wohnung hatte ich schon sehr viel eher und mit der mündlichen Zusage habe ich auch alle anderen Wohnungen die ich hätte haben können abgesagt. Außerdem herrscht hier extremer Wohnungmangel. Sprich: In welchem Zustand die Wohnung übergeben wird, wurde mir bis zur Vertragsübergabe verschwiege Da ich die mündliche Zusage hatte, habe ich meine alte Wohnung gekündigt und alle anderen Wohnungen abgesagt Hätte ich also Terror gemacht hätte ich ohne Wohnung da gestanden

"Hier hättest Du vom Recht auf Mietminderung gebrauch machen können."

Das hat ihn nur insofern interessiert das er das Geld wieder haben wollte. Die Mängel hat er trotzdem nicht beheben lassen bzw. wieder nur Leute geschickt die irgendwas gemacht haben nur nicht die Mängel behoben (er wusste ja das der Boiler ausgetauscht werden muss, hats aber nicht in Auftrag gegeben)

"Wie hat er die Wohnungstür geöffnet? Er dürfte gar keinen Schlüssel haben. Was willst Du hier im Nachgang noch unternehmen? Das einzige wäre eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch."

Der Vermieter hatte noch einen Schlüssel, weil das Umzugsunternehmen in meiner Abwesenheit rein musste. Von einer Türauswechselung war nie die Rede. Die hat er einfach reingelassen. Wenn ich wenigstens darüber informiert worden wäre, wurde ich aber nicht

"Die Tonnen stellt in der Regel das städtische Entsorgungsunternehmen, bzw. die Gemeinde zur Verfügung. Natürlich nicht kostenlos, allerdings ist das theoretisch über die Betriebskostenabrechnung umlagefähig."

Bei uns leider nicht. Laut Mieterschutzbund wurden die ständig kaputt gemacht deswegen hat sich die Abfallwirtschaft irgendwann dagegen ausgesprochen noch Tonnen zu stellen. Aber für eine sichere Unterbringung der Tonnen hätte der Vermieter doch mindestens sorgen müssen und das hat er nicht, ganz davon zu schweigen das ich offensichtlich gar nicht dazu verpflichtet gewesen wäre eine Tonne zu kaufen http://www.berliner-kurier.de/archiv/wenn-der-hausmuell-ueberquillt,8259702,4220698.html

daher auch meine Frage ob ich ihm die Tonne im Nachhinein noch in Rechnung stellen kann, da ich ja 1. gar nicht verpflichtet gewesen wäre eine zu kaufen und 2. er auch nicht dafür gesorgt hat das sie sicher steht

0

Und was genau ist deine Frage? Auch ich komme da zu keinem anderen Ergebnis als der Mieterbund: Du hast die Wohnung so angemietet, wie sie bei Mietvertragsschluss vorhanden oder vertraglich bestimmt ist. Also unrenoviert, mit betagter Therme, ohne Möbel des Vormieters und mit allen übersehenen Mängeln.

Und schuldest selbstverständlich vertragliche Miet- und BK-Vorauszahlungen bis zur ordentlichen Beendigung des Mietverhältnisses :-O

Einen Schadenseratzanspruch vermag auch ich nicht zu erkennen, wenn du dir was besseres suchst: Mietmängel kann man unter Fristesetzung und Mietminderung behoben verlangen, sie berechtigen aber nicht zur fristlosen Kündigung.

G imager761

Ich habe letztes Jahr im Oktober schon die Mängel durchgegeben, danach noch zweit mal. Es kam zwar ein Handwerker, der hat aber gleich gesagt der Boiler muss ausgewechselt werden und trotzdem hat der Vermieter nie eine Auswechselung in Auftrag gegeben. Während bei der Mieterin unter mir der Boiler nach einer Woche ausgetauscht wurde. Das heißt trotz mehrmaligen aufforderns ist rein gar nichts passiert außer ein bissl gefummel das so aussieht als ob was gemacht wird, um es mal salopp zu sagen. Denn wieso wurde bei mir die Gastherme nicht ausgetauscht und bei der Nachberin schon? Wieso wurden ihre Fenster vernünftig abgedichtet und bei mir nicht? Und eine Wohnung in der ich nur nach draußen heize und nur mit kaltem Wasser duschen kann, ist für mich nicht nutzbar, schon gar nicht bei einer streitsüchtigen Nachberin die ständig ihre Musik aufdreht, trotz das alle Mieter sich wegen ihr beschweren

0

Vermieter hat Schlüssel ausgetauscht. Frostgefahr. Darf er das?

Hallo zusammen,

es geht hier um einen Bekannten, der ist folgendes passiert:

Ab Dezember lag er mehrere Wochem im Krankenhaus. Als er gestern entlassen wurde und in seine Wohnung wollte, hang ein Zettel an seiner Tür. Da stand drauf, dass sein Vermieter die Schlüssel ausgetauscht hat, da im Dezember draußen Minusgrade waren und die Fenster auf Kipp offen standen.

Mein Bekannter sollte sich die neuen schlüssel bei seinem Vermieter abholen.

Der Vermieter verschaffte sich also Zugang zu seiner Wohnung um die Fenster zu schließen.

Darf der das einfach so??

Mein Bekannter konnte ja wieder in seine wohnung, das ist nicht das Problem, aber interessieren würde mich es schon, ob das rechtens ist.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Darf ein Vermieter das Schloss einer Kellertüre einfach austauschen?

Ich habe eine Zwangsräumung zum 10.08 2016. Ich habe meinen Vermieter mitgeteilt das ich die Wohnung bis zum 01.08.2016 räumen werde. Heute wollte ich mein Kellerabteil räumen iin dem noch einige Sachen von mir stehen leider musste ich feststellen das das Vorhängeschloss vom Vermieter zwischenzeitlich ausgetauscht wurde. Ich war das letzte mal vor einer Woche im Keller da war noch mein Vorhängeschloss dran. Den Vermieter kann ich nicht erreichen. Was kann ich tun ?

...zur Frage

Darf der Vermieter in meiner Abwesenheit ungefragt die Wohnung renovieren?

Stehe noch bis 31.12. in einem Mietverhältnis in einer möblierten Wohnung. Bin aus beruflichen Gründen nur mehr gelegentlich in der Wohnung. Mit Absprache des Vermieters hat er noch keinen Nachmieter. Nun war ich wieder in der Wohnung und stelle fest, dass einiges erneuert wurde, und einiges an Mobilar fehlt. Handwerker gehen anscheinend ein und aus in der Wohnung, da Werkzeug und Kleidung abgestellt sind. Darf der Vermieter denn renovieren solange ich im Mietverhältnis stehe, darf er denn so ohne weiteres meine Wohnung betreten ? Zur Rede gestellt sagt der Vermieter, er darf zu jeder Zeit renovieren und somit die Wohnung auch ohne meiner Genehmigung die Wohnung betreten.

...zur Frage

Kann der Vermieter die Wohnung ohne mein Wissen renovieren lassen, wenn ich ausgezogen bin, aber der Mievertrag noch läuft?

Guten Morgen,

Ich bin Mitte März aus meiner Wohnung ausgezogen, gekündigt war die Wohnung zum 30. April. Bei der Übergabe im März hat der Vermieter diverse Sachen bemängelt und ich habe einen Schlüsselsatz behalten, um die Schäden auszubessern.

Als ich dann kurz vor Mietvertragsende die Wohnung checken wollte habe ich festgestellt, dass der Boden ausgetauscht wurde. Darf der Vermieter in diesem Fall einfach in die Wohnungund dort arbeiten lassen obwohl ich noch einen Schlüssel habe, der Mietvertrag noch läuft aber die Übergabe schon stattgefunden hat?

Danke und Gruß

...zur Frage

Nach Umzug, Vermieter wird die Wohnung sanieren.?

Vormieter hat jedoch Auflage bekommen, sämtliche Fliesen zu entfernen und die Fenster zu putzen.

Ist das rechtlich erlaubt, obwohl die Wohnung nach Übergabe saniert wird.

Vermerk: Vormieter hat die Wohnung mit Fliesen übernommen und auch dafür unterschrieben.

...zur Frage

Ist man verpflichtet seine Rollläden in der Wohnung täglich hoch zu machen?

Hallo,

meine Freundin ihr Vermieter hat heute gesagt, dass meine Freundin ihre Rollläden noch nie oben hatte. Meine Freundin arbeitet in der Nachtschicht und schläft tagsüber, sie macht ihre Rollläden immer in der Nacht hoch, wenn alles schlafen. Jetzt sagt der Vermieter, dass er kein Schimmel in ihrer Wohnung haben will, obwohl sie sehr sauber ist. Jetzt will er am Mittwoch in ihre Wohnung, um zu schauen, ob Schimmel vorhanden ist. Meine Freundin ist sehr sauber und hat das Fenster immer gekippt, was soll sie machen. Darf der Vermieter das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?