Vermieter hat mich bei Stromanbieter angemeldet ohne mein Wissen, jetzt soll ich nachzahlen?

3 Antworten

Natürlich hat Dich Dein Vermieter beim Stromanbieter (Grundversorger) angemeldet. Das machen alle Vermieter. Er hat auch einen Zählerstand mit geschickt. Ob dieser korrekt ist, ist hier die Frage, aber die läßt sich bestimmt noch beantworten.

Tatsache ist, dass Du ab Ende November in der Wohnung warst und dort Strom verbraucht hast. Insofern ist es richtig, dass man jetzt von Dir eine Nachzahlung verlangt. Das ist aber kein Grund zur Panik.

Ich nehme an, dass man erst einmal von Dir die Vorauszahlung für die Monate November, Dezember und Januar nach verlangt. Irgendwann am Ende des Jahres wird der Verbrauch abgelesen und dann wird die Endabrechnung erstellt. Falls Du zuviel voraus bezahlt hast, wird Dir was zurück erstattet, wenn zu wenig voraus gezahlt wurde, zahlst Du eben nach. Alles kein Problem.

Das einzige, was Du unbedingt prüfen solltest, ist der Zählerstand, den der Vermieter gemeldet hat. Das hat aber nichts mit dieser Rechnung zu tun und somit hast Du Zeit, bis Du den Vermieter erreichst.

Sobald Du ihn erreichst, frage den Vermieter nach dem Zählerstand zum Zeitpunkt Deines Einzugs, den er weiter gemeldet hat. Frage, wann er diesen abgelesen hat.

Wenn der Vermieter nun sagt, er hätte ihn Ende November abgelesen, dann lies jetzt wieder ab und teile das Ergebnis durch die Anzahl Monate, die seither vergangen sind. Du erhältst so den durchschnittlichen Stromverbrauch und kannst abschätzen, ob dieser richtig sein kann oder nicht. Wenn Du nicht sicher bist, warte einfach ein weiteres Monat ab und lies nochmal den Zähler ab. Dann weißt Du, wieviel Du zuletzt verbraucht hast und kannst das auf die ca. 10 Monate hochrechnen und somit vergleichen, ob der Zählerstand korrekt sein kann oder nicht.

Weiteres: Als Dein Vormieter auszog, wurde bestimmt auch der Strom abgelesen. Diesen Zählerstand kennt Dein Vermieter, aber auch Dein Stromversorger. Dieser Zählerstand müßte niedriger sein, als der, den Dein Vermieter von Deinem Einzug gemeldet hat. Wenn das so ist und auch Deine Hochrechnung etwas ähnliches ergibt, passt es. Dann ist alles i. O.

Wenn Du zum Zeitpunkt der Übernahme der Wohnung nicht ablesen konntest, hat Dein Vermieter irgendwann danach abgelesen. Möglicherweise erst im Januar und diesen Zählerstand als Anfangszählerstand an Deinen Stromversorger gemeldet. Das wäre für Dich sogar noch besser.

Anbieterwechsel: Viele Menschen hier im Land lassen sich nach wie vor zum höchstmöglichen Tarif des Grundversorgers beliefern. Nutze eines der Vergleichsportale (Verifox oder check24 und such Dir einen günstigeren Anbieter. Schaue gut auf die Bedingungen und wähle den aus, der Dir am meisten zusagt. (Sichere Lieferanten sind z. B. irgendwelche Stadtwerke) Nach der Ummeldung (ca. 1 Monat) wird sowieso wieder ein Zählerstand gefragt und an den neuen Versorger, sowie an den Netzbetreiber gemeldet.

Dein jetziger Versorger schickt Dir dann die Gesamtabrechnung seit November und Du bekommst entweder Geld zurück oder zahlst noch etwas nach, aber in Zukunft bist Du dann vermutlich viel günstiger dran. Viel Erfolg und keine Panik!

Der Versorger hat weiter geliefert , weil keiner abbestellt hat. Es wurde von dem Wohnungsnehmer ja auch genutzt . Nach dem Schreiben sind sie dort ja gemeldet seit Nov . Dazu bekommt der Nutzer normal die Bestätigung und ein Tarifangebot und die Frage wegen Rechnung oder Bankeinzug .

Sind sie sicher diese Schreiben nicht entsorgt zu haben ?

Ja, da bin ich mir sehr sicher. Bei der Abrechnung steht ja auch dass ich nur 5 Monate bezahlt habe, im Februar kam sozusagen die Bestätigung in Form einer Mahnung ... Neben der Mahnung kam auch ein Zettel mit der Frage nach Bankeinzug oder nicht.

0

wenn du im november eingezogen bist, musst du auch ab november zahlen. selbst wenn du keinen strom verbrauchst, fällt ja die grundgebühr an.

ansonsten ist es eigentlich das erste, was man macht, wenn man in eine neue wohnung zieht, sich beim stromversorger seiner wahl anzumelden. und das vorzugsweise nicht bei einem billiganbieter mit vorkasse und so. hast du das nicht gemacht?

wenn du nix tust, dann wirst du wahrscheinlich automatisch beim grundversorger angemeldet. aber direkt iwo anmelden darf der vermieter dich nicht. er kann ja für dich keinen vertrag abschliessen!

Muss ein Übernahmeprotokoll vom Stromanbieter gemacht werden?

Hi Leute,

ich hab ne Frage bezüglich Stroms in einer Mietwohnung.

Also, ich bin zum 01.06 diesen Jahres in eine 3er-WG gezogen. Als ich eingezogen bin lief der Strom über einen meiner Mitbewohner. Der ist zum 01.09. ausgezogen. Er hat uns davon nichts gesagt und war quasi von einem auf den anderen Tag weg. Ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht ob er den Strom abgemeldet hat oder nicht, hab mich ehrlich gesagt auch nicht weiter drum gekümmert. Unser Strom lief weiter und mein Mitbewohner meinte er würde sich drum kümmern.

Dieser Mitbewohner ist nun allerdings auch ausgezogen und 2 neue Leute sind eingezogen.

Jetzt habe ich erfahren dass mein ehemaliger Mitbewohner, über den der Strom lief ihn scheinbar zu seinem Auszug, also zum 01.09 abgemeldet hat. Ich kenne das nur so, dass wenn man den Strom abmeldet, jmd. von der Stawag kommt, den Zählerstand abliest und ein Übergabeprotokoll anfertigt. Das ist aber nicht geschehen, es war niemand hier um den Zählerstand abzulesen. Ich hab es jetzt endlich geschafft zu meinem ehemaligen Mitbewohner Kontakt aufzunehmen (Nicht ganz einfach, er ist seit Monaten in Island.) und er sagte mir, er habe den Strom telefonisch gekündigt und ihnen den Zählerstand am Telefon durchgegeben...

Die Frage die ich nun habe ist, kann das sein? Denn er hätte ihnen ja auch einfach irgendeinen Zählerstand durchgeben können.

Ich möchte den Strom nun auf mich anmelden, möchte das aber vorher wissen.

Sagen wir, er hat den Zählerstand zum 01.09 ablesen lassen, dann müssten einfach ab diesem Zeitpunkt nachzahlen, oder? Ist er als Vormieter in der Pflicht den Stand ablesen zu lassen oder sind wir es als Nachmieter?

LG

...zur Frage

Stromanbieter hat falsche Zählerstand

Hallo Im August habe ich meinen Strom Rückwirkend für den 30.07 online angemeldet. Jetzt Anfang September kam ein Schreiben mit der Bestätigung des Zählerstandes. Dieser ist allerdings falsch. Jetzt rufe ich da an und möchte den bitte korrigieren (es geht um 30kwh), ist ja nicht meine Schuld, dass die den falsch übernommen haben. Anbieter sagt: JAA dafür brauchen wir ein Übergabeprotokoll oder einen Nachweis. Darauf meinte ich: Ja also hätte ich auch den Zählerstand xyz angeben können und keinen hätte es interessiert? Der Mensch am Telefon meinte: Richtig. Jetzt habe ich allerdings auf dem Übergabeprotokoll keinen Zählerstand vom Strom stehen und mein Vermieter meinte am Telefon, dass er auch nichts hat und ich das bitte mit den Vormietern klären soll die haben ja auch den Zählerstand vorliegen nach Auszug. Ja was bringt mir das denn? Vormieter und ich haben beide die gleiche Zahl vorliegen und dann? Was soll ich jetzt machen? Sehe nicht ein da mehr zu bezahlen. Danke für Antworten

...zur Frage

Zählerstand ablesen

Seit neustem müssedn wir unseren Strom selber ablesen, ich habe den Ferraris Eintarifzähler, kann mir jemand sagen was die rot umrandete nummer zu bedeutetn hat, ist das die nummer nach dem Komma ?

...zur Frage

Zählerstand ablesen (Strom)

wie bekomme ich den Zählerstand vor einem Jahr? gibt es irgendwo ein system? hab keine Ahnung :((

ich brauche den stand vom Oktober 2011

danke für eure mithilf

...zur Frage

Darf ein Vermieter Nebenkostenabrechung/Nachzahlung für 2 Jahre auf einmal verlangen?

Folgender Sachverhalt: Im Februar 16 kam die Abrechnung für 2015, Nachzahlung wurde bezahlt und nun kam die Abrechnung für 2016 und schon für 2017! (Er ließ schon im September ablesen) und nun sollen bereits November über 2000€ nachgezahlt werden😯

...zur Frage

Wer ist jetzt zuständig bei Stromzähler Kontrolle?

hallochen ich brauche unbedingt einen oder viele ratschläge.vielleicht hat jemand erfahrungen gesammelt. vor einem jahr haben wir den strom anbieter gewechselt von den stadtwerken zu einem anderen. nun kommt uns die frage auf, wer den zählerstand ablesen kommt.schließlich sind die neuen anbieter nicht vor ort. ich meine man kann ja den zählerstand melden, aber wer kontrolliert die angaben. wir vermuten, daß wir durch anschaffung neuer elekrtischer geräte eine gewisse einsparung haben müßten. wer weiß da bescheid. über die neuen ratschläge bin ich dankbar L.G. biene

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?