Vermieter hat meinem Sohn mündlich zugestimmt,daß er aus MIETVERTRAG RAUS IST, nun will er nach 3 Monaten Miete,da angeblich keine Kündigung bekam?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mündlich ist schwer zu beweisen.. Ab jetzt alles schriftlich geben lassen.

Im Fall des Falles steht Aussage gegen Aussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autohauslenkrad
18.02.2016, 19:54

ich habe an dem Tag,als er die mündliche Zusage gab,einen Eintrag in mein Tagebuch gemacht,daß mein Sohn sich freut,daß er nur noch für November bezahlen muß,weil der Vermieter schnell selber neuen Mieter findet.Würde dieser Eintrag vor Gericht als Beweis zählen?

So etwas kann man ja nicht nachträglich mitten ins Tagebuch schreiben.

0
Kommentar von Starship5
18.02.2016, 19:57

Das müsstest du einen Anwalt fragen, da kann ich leider nicht weiterhelfen.

0

So etwas macht man auf keinen Fall nur mündlich!

Wie will er nun etwas nachweisen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autohauslenkrad
18.02.2016, 19:56

ich habe an diesem Tag einen Eintrag in mein Tagebuch gemacht,wie froh wir sind,daß er eine Miete erläßt,weil er selbst schnell neuen Mieter findet.Gilt das vor Gericht als Beweis?

0

Tja, mündlich zählt nicht. Sowas lässt man sich schriftlich geben...Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autohauslenkrad
18.02.2016, 19:58

ich habe noch ein Antwortschreiben,wo ich mich bei ihm per Email dafür bedanke,daß er so kulant ist und daß ich am nächsten Tag für meinen Sohn die letzte Miete überweise,was auch so geschah.Leider habe ich von ihm nie etwas Schriftliches bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?