Vermieter hat gekündigt - muss ich nochmals kündigen, wenn ich eher ausziehe?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nein, natürlich nicht. Kein Mieter ist verpflichtet, im Mietgegenstand auch zu hausen. Er darf sich frei bewegen und auch 10 Wohnungen sich leisten. Alles doch ganz einfach. Natürlich hat ein Vermieter Anspruch auf die vertraglich geschuldete Miete, auch ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann doch nicht eine Wohnung in 3 Monaten mieten und meinem Vermieter 3 Monate vorher bescheid geben.

Das mußt Du lt. Gesetz sogar.

Ich bin davon ausgegangen, dass ich innerhalb der 6 Monate ausziehen muss ohne meinerseits zu kündigen.

Da bist Du von etwas Falschem ausgegangen. Wenn Dein Vermieter Dir mit der Frist von 6 Monaten kündigt mußt spätestens nach Ablauf der 6 Monate ausziehen. Nicht irgendwann innerhalb der 6 Monate und schon gar nicht ohne selbst zu kündigen.

Heute meinte er, dass ich ihm kein Kündigungsschreiben vorgelegt habe und der Mietvertrag halt noch bis zum Ende der 6 Monate geht. Ist das so Rechtens?

Wenn Du nicht selbst kündigst ja. Du kannst jetzt, wenn Deine Kündigung spätestens am 3. Werktag im November 2011 beim Vermieter ist, zum 31.01.2012 kündigen. Wenn das noch vor dem Ende der Kündigungsfrist des Vermieters liegt OK. Ansonsten macht das keinen Sinn.

Ich hoffe ihr habt Infos bzw. Gesetzestexte dazu,

BGB § 568 und 573c

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin davon ausgegangen, dass ich innerhalb der 6 Monate ausziehen muss ohne meinerseits zu kündigen.

Das bedeutet das man dort noch 6 Monate wohnen darf.

Ich habe keine Gesetztestexte gefunden und kenne auch keine die belegen,dass man dann nicht mehr zahlen muss.


Man muss sich eine neue Bleibe suchen und ja man muss eventuell doppelt Miete zahlen.

Möchten Sie vorher raus müssen sie kündigen und die 3 monatige Kündigungsfrist einhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ;Mieter müssen Sie bei einer Kündigung die 3 Monats-Kündigungsfrist einhalten. Wenn Sie früher ausziehen wollen, können Sie dies tun, müssen aber Ihrerseits mit der gesetzlichen Frist kündigen. Dem Vermieter geht dadurch doch Miete verloren. 3 Monate müssen Sie also noch bezahlen, auch wenn Sie früher ausziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Kündigungsfrist steht im Mietvertrag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut §573c BGB beträgt die Kündigungsfrist von Seiten des Mieters drei Monate. Bei fristlosen und anderen außerordentlichen Kündigungen können andere Fristen gelten. (Quelle http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/kuendigungsfristen.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tstriton
06.10.2011, 20:40

aber gilt das auch, wenn bereits eine Kündigung seitens der Vermieters vorliegt? Dazu finde ich in keinem Paragraph einen Absatz.

0

naja, meine Frage ist eher ohne Humor.

Im Kündigungsschreiben steht "die Wohnung spätestens bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu räumen" Ich hatte bisher auch mit meinem Vermieter ein sehr entspanntes Verhältnis und wir haben das Meiste immer mündlich geregelt. Ihn hatte ich deswegen auch nur mündlich informiert, dass ich eine neue Wohnung zum 1.11. gefunden habe, die in Art, Größe und Wohnbereich auch passnd ist. Das sind 3 Monate nachdem er mir gekündigt hatte. Es wird sicherlich auch naiv sein, aber mir wurde vorher noch nie eine Wohnung gekündigt und mit dem Satz "die Wohnung spätestens bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu räumen" gehe ich davon aus, dass ich innerhalb der 6 Monate ohne erneute Kündigung meinerseits ausziehen kann/muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heimwerker
06.10.2011, 21:31

Lesen sie diesen Satz doch einmal mit Verstand. Natürlich können Sie die Wohnung auch vorher räumen. Nur zahlen müssen Sie bis zum Ende der Kündigungsfrist. MfG

0
Kommentar von XtraDry
07.10.2011, 08:23

mit dem Satz "die Wohnung spätestens bis zum Ablauf der Kündigungsfrist zu räumen" gehe ich davon aus, dass ich innerhalb der 6 Monate ohne erneute Kündigung meinerseits ausziehen kann/muss.

Das kannst Du ja auch, das entbindet Dich aber nicht von der pflicht zur Mietzahlung für die restliche Mietdauer...

0

Die Kündigung bedarf immer der Schriftform, das gilt auch für Sie. Der Vermieter hat Ihren ANspruch auf die erweiterte Kündigungsfrist anerkannt und Ihnen somit eine Frist von 6 Monaten zugestanden. Kündigen Sie nun Ihrerseits haben Sie die 3 monatige Kündigungsfrist einzuhalten. Somit endet das Mietverhältnis am 31.01.2012. Die einzige Möglichkeit vorher den Vertrag zu beenden wäre ein Mietaufhebungsvertrag. Ob der Vermieter hier zustimmt ist fraglich. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst kündigen und mußt eine Frist von drei Monaten einhalten, egal was im Mietvertrag steht. Wenn du also bis zum 3. Nov. kündigst, mußt du zum 31.01. auziehen bzw. solange eben die Miete bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Humor ist köstlich. Du kannst doch nicht einseitig einen Vertrag ändern! Du mußt dich an die Termine halten. Und wenn du vorher eine Wohnung findest, und mußt deswegen noch 3 Monatsmieten zahlen, dann ist das einzig und allein DEIN Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist rechtens. Deine Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eluap
06.10.2011, 20:23

Stimmt 100%ig!

0

Ist das so Rechtens?

Ja...

Ich kann doch nicht eine Wohnung in 3 Monaten mieten und meinem Vermieter 3 Monate vorher bescheid geben.

Selbstverständlich, dass ist immer so...

Ich bin davon ausgegangen, dass ich innerhalb der 6 Monate ausziehen muss ohne meinerseits zu kündigen.

Kannst Du ja auch, Du musst nur bis zum Ende der 6 Monate Miete zahlen, Wenn Du nicht selbst mit kürzerer Frist kündigst oder mit Deinem Vermieter etwas anderes vereinbarst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?