Vermieter hat falsche angaben zur kaltmiete gemacht, kann ich wiedererufen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Fakt ist, der alte Vertrag ist gültig und als Mieter muss man keinen neuen machen und mehr bezahlen.

Wenn Sie raus aus dem Vertrag wollen, können Sie nur fristgerecht kündigen. Ein Recht auf fristlose und außerordentliche Kündigung ist hier nicht gegeben.

eigentlich eine gute gelegenheit aus dem mitvertrag auszusteigen da ich doch noch eine bessere wohnung gefunden hatte.

Vor Allem kann man nicht einfach aus einem Mietvertrag aussteigen, man kann nicht vom Vertrag zurücktreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Negiere einfach die Info bzw. Forderung. Du musst da weder widersprechen noch sonstwas tun. Einfach den Vertrag einhalten und die vereinbarte Miete zahlen, fertig. Und / oder aber fristgerecht schnellstens zum 31.1.2013 kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Makler ist nicht autorisiert, als Verhandlungspartner für eine höhere Miete in einem geänderten oder neuen Mietvertrag aufzutreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sollte ich tun?

Den neuen Vertrag nicht unterschreiben, den "alten" fristgerecht kündigen oder mit dem Vermieter, wenn dieser möchte, einen Aufhebungsvertrag schließen.

Widerrufen kann man einen Mietvertrag nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst das neue Vertragsangebot natuerlich nicht annehmen. Dann bleibt alles so, wie im alten Vertrag bereits vereinbart. Den kannst du aber selbstverstaendlich mit (knapp) dreimonatiger Kuendigungsfrist kuendigen (sofern es sich um einen unbefristeten Mietvertrag ohne wirksame Kuendigungsverzichtsvereinbarung handelt).

Oder du schliesst mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zu einem frueheren Zeitpunkt (sofern der damit einverstanden ist).

Um die Maklercourtage (um die scheint es dir hier ja zu gehen) duerftest du aber in beiden faellen nicht herumkommen. Schliesslich ist bereits ein Mietvertrag zustande gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

genau genommen hat der Vermieter ja keine falschen Angaben zur Kaltmiete gemacht, er will halt jetzt nur mehr haben als vertraglich vereinbart. Nach dem Motto 'Man kann's ja mal versuchen...'. Aber auf keinen Fall den neuen Vertrag unterschreiben wenn Du nicht sicher bist ob Du ohne Kosten aus dem alten rauskommst, sonst hast Du dann zwei Wohnungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
20.10.2012, 08:40

Genau genommen hat der Vermieter sich nicht gemeldet. Der Makler ist nach Abschluss des Mietvertrages nicht mehr im Spiel.

0

eigentlich zählt das was schriftlich vereinbart ist. kannst du natürlich nutzen um aus dem vertrag raus zukommen viel glück.. sei der aber nächstes mal sicher das du die wohnung dann auch haben willst ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
20.10.2012, 08:41

Keine Chance um aus dem Vertrag zu kommen

0

Ich würde auf dem alten Vertrag bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihn einfach nicht unterschreiben. Die 20 Euro sprengen dein Budget haha. Aber halt dalsche Angaben.. Was will der sagen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bzw komme ich da ohne weiteres raus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerCAM
20.10.2012, 02:45

Aus dem alten Vertrag kommst du nur durch Kuendigung, Aufhebungsvereinbarung oder Unterzeichnung des neuen Vertrags raus. Aus dem neuen vertrag musst du hingegen gar nicht erst rauskommen, weil der ja ueberhaupt noch nicht geschlossen wurde.

Zur Zeit gilt der alte Vertrag mit den 20 Euro weniger. Wenn keine anderweitige Einigung getroffen wird, ist der auch einzuhalten.

0

Ja auf jeden fall weil das behauptungen falscher tatsachen ist womit er sich strafbar machen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
20.10.2012, 08:36

Seltsam, seltsam...

0

Was möchtest Du wissen?