Vermieter hat Fahrrad eingezogen

14 Antworten

Welchen Aufwand hat dein Vermieter gehabt. Ein bisschen Zeit verplempert, als er das Rad weggetragen hat. Du hast auch Zeit verplempert, als du ihn gesucht hast. Und vielleicht wirst du noch mehr Zeit verplempern, wenn du ihn wegen Unterschlagung anzeigst. Dann kannst du ja von ihm 30 Euro Aufwandsentschädigung einfordern.

Zeitaufwand seinerseits: max 1 min (hats ins büro im Nachbarhaus getragen)

ZEitaufwand meinerseits: mindestens 1,5 stunden (wusste ja nicht wo mein Fahrrad hin ist... Habe gedacht, dass es ein Besoffener mitgetragen hat und ich bin im ganzen Block umher)

0
@shiverer

Dann kannst du ja ausrechnen um wieviel höher deine Forderung sein könnte. Natürlich habt ihr beide kein Recht auf eine "Entschädigung". Droh ihm mit einer Anzeige wegen (Fund-)Unterschlagung.

0

Dein Vermieter ist ein Korinthenka......r. Ich würde die 15€ nicht bezahlen von wegen Aufwandsentschädigung. Was für einen Aufwand hat der Mensch denn gehabt? Er hätte Dich darauf ansprechen können. Sonst garnichts. Er kann nicht daher kommen und Geld verlangen. Wo leben wir denn.

Rede mal in Ruhe mit dem Vermieter, er hat kein Recht, diese "Aufwandsentschädigung" zu verlangen. Ich finde, das geht auch zu weit - Ordnung zu halten ist ja gut und schön, aber im Grunde hat er dir dein Eigentum entzogen. Hattest du schon eine Anzeige wegen Diebstahls bei der Polizei gemacht?

Ne habe noch keine Anzeige gemacht, spiele aber mit dem Gedanken. Wills mir eigentlich nicht mit meinem Vermieter verscherzen.

0
@shiverer

Jetzt brauchst du auch keine mehr machen, das Fahrrad ist ja wieder da ... aber sagen könntest du ihm schon, dass du fast eine Anzeige (gegen Unbekannt) gemacht hättest.....bzw. das du die Herausgabe deines Eigentums verlangst, weil er das Recht, es einzuziehen, nicht hat. "Verbotene Eigenmacht" nennt man das auch.

0
@angy2001

Naja noch ist es ja nicht da :D Leider. Ich weiß nur jetzt wo es sich befindet

0

Was tun gegen lästigen Nachbarn?

Moin, meine Freundin ist in eine neue Wohnung gezogen. Alles war schön und gut wenn da nicht ein besonders lästiger Nachbar wäre. Dieser Mann belästigt meine Freundin in dem er morgens bei ihr klingelt weil er wieder irgendwas zu meckern hat ich Liste das ganze mal auf. Es passt ihm nicht wie sie ihren Müll entsorgt, er verbietet ihr das Besucher ihre Fahrräder auf dem Hof abstellen (er hat mein Fahrrad genommen und es mit seinem eigenen Schloss auf der Straße angeschlossen), er will ihr vorschreiben wie oft ich bei ihr sein darf da ich ja nicht im Mietvertrag stehe ( anscheinend beobachten er uns gerne) er sitzt jeden Tag auf dem Hof mit einem Stuhl genau auf ihr Fenster gerichtet und sonnt sich (kein besonders schöner Anblick), er schreibt ihr vor wie sie zu parken hat, letzte Woche war die Polizei bei ihr weil sie deren Hilfe benötigt hat darauf hin hat er sie angesprochen ob sie jetzt nicht kündigen wolle weil die Anwohner sich unbehaglich fühlen, er möchte das es ab 22uhr so leise ist das er wenn er vor ihrer Wohnungstür steht keinen mucks hört(gruselige Vorstellung das er nachts an der Tür lauscht), er spricht über das sexleben anderer Nachbarn öffentlich und laut mit anderen Nachbarn nur weil die beiden wohl etwas lauter waren beim Liebesakt, er beschwert sich wegen jeder Kleinigkeit beim Vermieter und denkt sich dabei sogar gern mal die ein oder andere Lüge aus beispielsweise war ich vor kurzem mit meinem Hund bei ihr zu Besuch und er hat dem Vermieter erzählt das der Hund an die Hauswand gepinkelt hat obwohl das nicht der Fall war. Ich kann das ganze noch viel weiter fort führen aber das würde den Rahmen sprengen. Nun meine Frage. Gibt es eine Möglichkeit dagegen vor zu gehen? Ich bin kein Freund von Nachbarschafts Streit da man ja in seinem trauten Heim seine Ruhe möchte deswegen will ich jetzt nicht zur Polizei oder so gehen. Mir wäre ein Schriftstück lieb in dem ich ihn darauf aufmerksam mache wo die Probleme liegen und das es folgen haben wird wenn er sein Verhalten nicht ändert. Hätte da jemand eine Idee was genau ich da schreiben könnte? Etwas was auch dann später bei der Polizei Gewicht hätte wenn es nicht besser wird? Danke an alle die sich das ganze durchgelesen haben und Hilfe für mich und meine Freundin hätten.

...zur Frage

Was ist ein zumutbarer Fahrrad Abstellplatz?

Hallo, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, indem auch mein Vermieter wohnt. Mein Problem ist das ich nicht weiß wo ich meine zwei Fahrräder abstellen soll.

Es gibt einen Fahrradstellplatz, doch um diesen zu erreichen müsste ich jedes mal mein Fahrrad eine enge Treppe hoch und runter tragen. Außerdem ist dieser Platz nicht ausreichend überdacht, so das nicht alle Fahrräder die dort stehen vor Regen geschützt sind.

Kellerräume gibt es zwar, ich habe aber keinen gemietet, wäre wahrscheinlich auch nicht möglich.

Ich habe gelesen das ein Vermieter einen zumutbaren Fahrrad Abstellplatz zur Verfügung stellen muss.

Meine Frage ist jetzt: Ist dieser Stellplatz zumutbar? Ich habe keine Definition gefunden was in diesem Fall zumutbar wäre.

Mein Vermieter sagt ich dürfte auf dem beschriebenen Stellplatz nur ein Fahrrad abstellen? Ist das rechtlich ok? Darf ich dann mein zweites Fahrrad (Kaufpreis 800Euro) in der Wohnung abstellen, wenn ich natürlich nichts verschmutze beim hochtragen.

Danke.

Gruß Steffen

...zur Frage

Fahrrad abstellen auf Terasse

Hallo,

mein Vermieter meinter gerade ich dürfte meine Fahrräder nicht auf meiner Terasse abstellen (die auf mein Garten hinausführt). Angeblich gäbs dafür einen Fahrradkeller und das ist auch kein Lagerplatz... Ich dacht immer das Grundstück hab ich angemietet? Ist doch meine Sache was ich auf die Terasse stelle oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?