Vermieter hat den mietvertrag beim arbeitsamt gefälscht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

verstehe ich nicht! Jeder hat doch seinen eigenen unterschriebenen Vertrag. Also Mieter und Vermieter. Wenn der Vermieter seinen Vertrag fälscht, hat der Mieter ja immer noch seinen Vertrag. Sobald man auszieht macht man bei der Übergabe ein Ablesung der Zählerstände. Macht man dies nicht ist man selbst Schuld, egal ob man die Miete selbst zahlt oder das Amt

sehe ich das so richtig, dass Deine Freundin aus der alten Wohnung ausgezogen ist und die Miete für die neue Wohnung gezahlt hat und der Vermieter für die frühere Wohnung Miete vom Amt kassiert hat und zugleich Miete vom neuen Mieter, also insgesamt doppelt für die alte Wohnung und normal für die neue Wohnung; oder hat Deíne Freunding bis zum Februar für ihre neue Wohnung nichts gezahlt? warum soll sie Stromkosten für eine Wohnung nachzahlen in der sie nicht gewohnt hat? was hat die Nachzahlung mit dem Abschlag zu tun?

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wer da genau von wann bis wann welche Wohnung gemietet hat und was das mit dem A-Amt zu tun hat. Kannst Du das chronologisch nochmal etwas verständlicher aufdröseln? Außerdem verstehe ich die Stromrechnung nicht. Ich hatte zuletzt in einer 100m² großen Wohnung monatlich 26 Euro bezahlt. Wie kann man denn auf 60m² in drei Monaten eine Nachzahlung von 800 Euro zusammenbekommen?

Ich würde nicht zahlen! Weil wenn der Vermieter den Vertrag gefälscht hat, dann kann man ihn auch anzeigen, oder ihm drohen ihn anzuzeigen! Und 800 Euro Nachzahlung in 3 Monaten? Soviel Strom braucht kein Mensch.

Was möchtest Du wissen?