Vermieter hat alle Bäume im Garten entfernt. Darf er das?

12 Antworten

Naja wenn es sagen wir mal, dein Garten ist nein. Aber wenn es nur dem Vermieter gehört, darf er das, da es ja sein Eigentum ist. Und ob da die Mieter informiert werden MÜSSEN glaube ich ehrlich gesagt auch nicht.

Vielleicht einfach mal drauf ansprechen. Ich kann dich verstehen, das es jetzt nicht mehr schön aussieht, aber im allgemeinen wirst du da nicht viel machen können.

Die Bäume sind das Egentum des Vermieters; er kann damit verfahren wie es ihm beliebt!

Hätten Sie das Grundstück hingegen gepachtet, dann läge bei Obstbäumen auch das Recht der Früchteziehung bei Ihnen und die Bäume, woweit es sich um Obstgehöltze gehandelt hätte, durften dann nicht so ohne Weiteres entfernt werden.

NORMALERWEISE kann bzw. darf der Vermieter (Besitzer) mit seinen Bäumen machen, was er will. Es könnte ja sein, dass die Bäume eine Krankheit haben, rel. alt sind oder durch ihr Wurzelwerk die Gefahr besteht, dass sie das Haus beschädigen.

Allerdings muß sich der Besitzer an bestimmte Gesetze halten, wenn es sich um Laubbäume handelt. Unter Umständen muss er Ersatz pflanzen.

Obst- und Nadelbäüme dagegen dürfen jederzeit (im Frühjahr vor der Vogelnistzeit) gefällt werden.

1

Zwecks der Baumart: Es handelte es sich um einen Kirschbaum. 

0
51
@Zitrone10108

Ich weiß, dass Kirschbäume derzeit unter einer Krankheit leiden. Die Blätter "kringeln" sich so komisch und werden an den Spitzen braun. Auch die Kirschen fallen teilweise vor der Reife ab.

0
38
@Zitrone10108

Wieso denn jetzt nur "ein" Kirchbaum?

Das liest sich in der Frage dramatisch anders!

2
1
@DietmarBakel

Der größte Baum in der Mitte war ein Kirschbaum. Bei der anderen Sorte, handelte es sich um die Variante, die Äpfel trägt. 

0

Muss der Vermieter den Garten machen?

Hallo,

ich habe zum 01.10.16 ein Haus mit Garten gemietet. Das Haus ist neu renoviert, der Garten aber im verwilderten Zustand.

Da ich die Gartenarbeit total unterschätzt habe, habe ich damals gesagt, dass ich mich um den Garten kümmere. Ich habe die Hecken geschnitten und da schon festgestellt, dass ich Grünabschnitte habe, die ca. 5 LKWs füllen. Der Vermieter hat den Abfall dann weggefahren auf seine Kosten. Bei mir kam aber die Erkenntnis, dass ich den Garten in dem jetzigen Zustand, nicht alleine packe (Rasen, Bäume...).

Der Rasen ist auch mit einem Rasenmäher oder einer Sense nicht mehr zu mähen. Am Telefon meinte der Vermieter noch, dass er das dann macht.

Heute hatten wir ein persönliches Gespräch, jetzt heißt es nur noch, dass er mir das nötige Gartengerät im Frühjahr zur Verfügung stellt und die Abfälle wieder wegfährt.

So nun zur Frage, da ich mich ziemlich ärgere. Als Vermieter wäre man doch eigentlich verpflichtet, das Grundstück im einwandfreien Zustand zu vermieten, oder? Gibt es dazu ein paar Paragraphen o.ä.?

Klar, haben wir erstmal was anderes vereinbart. Wie rechtsbindend sind solche mündlichen Vereinbarungen?

Sollte mir der Vermieter z.b. finanziell noch entgegen kommen. Man muss schließlich bedenken, dass richtige Gärtner für das Machen des Gartens ca 6000 Euro holen würden. Wenn er es seine Handwerker hätte machen lassen, hätte er immerhin ihren Stundenlohn gezahlt. Und wie gesagt, er müsste doch eigentlich verpflichtet gewesen sein, sich um den Garten zu kümmern. Und die Kosten für die Grünentsorgung hätte er so oder so auch gehabt.

Nur im Heckenschneiden steckt eine Arbeit von 30 Stunden.

Hoffe, es kann mir jemand helfen. LG

...zur Frage

Vermieter will Bäume im Garten fällen was tun?

Hallo zusammen,

Unser Vermieter will in unserem gemieteten Garten 2 Bäume fällen. Es ist ein gemieter Garten nicht nur die Garten Nutzung.

Allerdings sind dies 2 wunderschöne gesunde Fliederbäume und ich möchte nicht dass er diese abschneidet.

Kann ich irgendetwas dagegen unternehmen?

Mein erster Gedanke war ihm den Zutritt zu untersagen. Allerdings ist auf der anderen Seite des Gartens ein ungenutztes öffentliches Grundstück.

Theoretisch kann er von dort aus dir Säge ansetzen und die Bäume abschneiden.

Was tun?

...zur Frage

800€ Nebenkosten Gartenpflege

Hallo, Ich wohne in einer Mietwohnung und habe heute meine Nebenkostenabrechnung für 2012 erhalten. Während der Punkt "Gartenpflege" in 2011 noch nicht einmal aufgeführt war (wir haben keinen Garten, nur ein paar Bäume hinter dem Haus), sollen in 2012 über 5400€ hierfür angefallen sein, von denen mir 800€ auf die Nebenkosten aufgeschlagen wurden. Mir wurde nicht erklärt, wofür die Kosten angefallen sein sollen. Ich kann mir das nur so erklären, dass eine Firma eine einmalige Leistung erbracht hat (Baumfällarbeiten? Der Bereich ist für mich nicht einsehbar). Ich werde in den nächsten Tagen um Aufklärung bitten.

Hier meine Fragen: Darf der Vermieter solche Arbeiten auf die Vermieter abwälzen? Nebenkosten sind ja nur für wiederkehrende Kosten gedacht oder? Und außerdem: Darf der Vermieter, sollte so etwas überhaupt rechtens sein, solche Arbeiten durchführen ohne die Mieter vorher zu informieren? Es handelt sich hier für mich immerhin um 2 Monatsmieten; hätte ich das vorher gewusst, wäre ich wohl ausgezogen bzw. hätte mich finanziell darauf vorbereitet...

Danke für die Hilfe :)

...zur Frage

Vermieter will Bäume im Garten fällen

Ich wohne seit 9 Jahren in einem Mehrparteienhaus mit kleinem Garten. In diesem Garten steht eine ca 15m hohe Birke (ca 20-25 Jahre alt) und zwei Haselsträucher, sowie diverse Wildsträucher und Bäume. Nun will mein Vermieter diese Bäume und Sträucher fällen lasse. Die Frage ist: Darf der das einfach so?

Zur Info: Ich wohne in einem 5 Parteienhaus, der Garten wird von allen genutzt. Eine Vorankündigung gibt es nicht (ich habe es eben per Zufall erfahren) und eine evtl benötigte Fällerlaubnis auch nicht.

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Gartengerät in Nebenkostenabrechnung

Hallo, ich wohne in einem 3Parteien Haus, meine Wohnung ist die einzige Mietwohnung, die anderen sind Eigentumswohnungen. Vermieter wohnt nicht im Haus. Nun wurde mir von meinem Vermieter in der Nebenkostenabrechnung unter anderem einen Anteil einer E-Heckenschere berechnet, die sich die Hausgemeinschaft anscheinend zugelegt hat. Ich benutze den Garten nicht und schon garnicht die Heckenschere, ist das nun die Aufgabe des Mieters, die Heckenschere zu bezahlen oder des Vermieters. Bitte möglichst mit Nachweisen(Paragraphen) antworten. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?