Vermieter gibt Kaution nicht zurück, fordert evtl weitere Kosten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei Mängeln hätte der Vermieter dir eine angemessene Frist einräumen müsse, binnen derer du selbst die Mängel bzw. Schäden hättest beseitigen können. Da er das aber nicht tat, bleibt er nun auf seinen Kosten sitzen. Unabhängig davon müsste er auf jeden Fall Beweis führen, ob du tatsächlich für Renovierung etc. zuständig warst. Die Kosten dürfen nunmehr nicht mit der Kaution aufgerechnet werden. Wenn die Zeit reif ist für die Rückzahlung der Kaution (kann bis zu einem Jahr oder länger dauern) fordere ihn schriftlich mit Fristsetzung von 4 Wochen per Einwurfeinschreiben zur Abrechnung der Kaution und Auszahlung auf. Kündige ihm dabei im Falle des Verzuges rechtliche Schritte an.

sumblink41 10.09.2013, 22:07

Ok, das hört sich gut an.

Danke für alle Antworten, vorallem an albatros und imager761.

Weiß jemand zufällig den passenden Paragraphen auf den ich mich berufen kann in Bezug auf die Frist, welche hätte eingeräumt werden müssen ?

0

Fordern Sie schriftlich die unverzügliche Herausgabe der Kaution bzw. wenn stichhaltige Gründe genannt werden, bis spätestens zum Ende Februar 2014. Danach klagen Sie auf die Herausgabe. Was das mit Nerven, bzw. Nervenenden zu tun hat, mag ihr wohlgehütetes Geheimnis bleiben.

Wie kann ich am besten weiter vorgehen ?

Zunächst garnicht. Ohne Mängelfreiheitsbescheinigung hat der Vermieter ein Zurückbehaltungsrecht bis zum Ablauf einer Prüffrist von 6 Monaten - und du keinen Rückgabeanspruch vor dem 01.02.2014 :-(

Wie kann ich mich auf das BGH berufen, nicht renovieren zu müssen ?

Das regelt zuerst einmal euer Mietvertrag. Sind dort Schönheitsreparatzuren vereinbart und durch deine Nutzung erforderlich, schuldest du sie auch - andernfalls oder bei unwirksamer Vereinbarung in einem Formularmietvertrag nicht.

Hätte er mir nicht eine Frist einräumen müssen, den "Schaden" selbst zu beheben ?

Das muss er. Behebt er den Schaden ohne Aufforderung der Mängelbeseitigung unter angemessener Frist selbst, trägt er auch diese Kosten.

Im Ergebnis kannst du ihn Anfang Februar unter Fristsetzung von 2 Wochen zu wesentlicher Kautionsrückzahlung auffordern und ggf. Klage erheben.

Nur die erwartbaren Nachzahlungen aus BK-Abrechnung darf er bis zur Frist der Abrechnung noch einbehalten.

G imager761

Also dass du so eine ganze Renovierung zahlen musst halte ich auch für nicht richtig. Ohne Übergabe Protokoll ist das natürlich schwer zu beweisen. Meines Wissens gibt es diese Klausel mit Schönheitsreperaturen die hatte ich auch mal in einem Mietvertrag. Da musste ich dann anteilig etwas bezahlen. Eine Frist zur Nachbesserung hätte dir meiner Meinung nach aber auch auf jeden Fall eingeräumt werden müssen.

Warst du mal bei einem Anwalt und hast dich beraten lassen? Ich würde das, oder Mieterschutzbund oder irgendsowas empfehlen. Damit du mit einem redest der sich auch wirklich rechtlich damit auskennt. Es gibt die Seite www.mietkautioneinbehalten.de. Da kann man einen Fragebogen ausfüllen und bekommt dann einen Ratschlag von einem Experten. Man kann seine Frage auch ohne dass es etwas kostet an einen Anwalt für Mietrecht weiterleiten lassen. Vielleicht hilft dir das.

Hol dir am besten einen Anwalt dazu. Wir hatten ein ähnliches Problem, und wir hatten ein Sparbuch als Kaution. Das Geld wurde dann von der Bank auf ein anderes Konto von uns überwiesen und das Sparbuch, das die Vermieter nicht zurückgegeben haben, gelöscht.

Renovieren musst du nicht!!! Höchstens anteilsmäßig nach paar Jahren! Ich würde dir den MIETERSCHUTZBUND empfehlen!! Nächstesmal Abnahme unterschreiben lassen!!!

Tagdieb83 04.09.2013, 10:18

Und seine "Beweise" hat der Vogel ja schon selbst vernichtet!!! Denk, du hast gute Chancen.... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?