Vermieter fristlos gekündigt wegen Besuch?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Vermieter ist im Unrecht und die Kündigung  ist nicht gerechtfertigt. Lasse Dich nicht darauf ein oder unterschreibe irgend etwas. Gehe schleunigst  zu einem Mieterschutzverein. 

Da Du die Sache bereits bei der Anwältin hast, lass das mit dem Mieterschutzbund. Warte die Rückkehr der Anwältin ab und dann soll diese ggf. dem Vermieter eine Unterlassungserklärung schicken, dass er künftig Belästigungen dieser Art unterläßt. Unterschreibt er diese nicht, soll die Anwältin eine einstweilige Verfügung beantragen. In dem Stadium läßt sich alles, was der Vermieter will auch auf dem schriftlichen, ich meine anwaltlichen Weg regeln. Er muss nicht rumschreien und Deine Tochter verängstigen. Das Hausverbot, das offenbar nicht schriftlich und schon gar nicht aus einem bestimmten nachvollziehbaren Grund ausgesprochen wurde, braucht Dein Freund auch nicht zu beachten. Im Gegenteil: Er sollte jetzt noch öfter bei Dir übernachten, um Dich zu schützen.

0

Der Vermieter kann nur in wenigen Fällen den Besuchern des Mieters Hausverbot erteilen, hier liegt kein Grund vor.

Mein Freund besucht mich, mein Freund übernachtet auch hier. Aber nie mehr als 3 bis 4 Tage am Stück. In den Ferien war er ausnahmsweise mal knapp 3 Wochen hier.

Rechtlich gesehen ist das ok, auch wenn das dem Vermieter nicht passt.

Der Vermieter darf aber bei so ständigem Besuch die Nebenkosten anpassen.

Die Kündigung ist meiner Ansicht nach unwirksam.

Was kann ich nun tun?

Gehe zum Anwalt der regelt das, der kann der Kündigung widersprechen aber gleichzeitig dem Vermieter anbieten, dass er die Nebenkosten erhöhen darf.

LG

johnnymcmuff

Die Nebenkosten sind bereits angepasst - zumindest bis zu seiner letzten hanebüchenen Rechnung hatte ich sogar immer deutlich Überschuss . Hier wird eh alles nach qm und nicht pro Kopf abgerechnet.

0

Diese Kündigung ist nicht rechtsgültig. Dein Freund ist nicht bei dir eingezogen. Er darf dich so oft besuchen wie er will und auch bis 6 Wochen am Stück bleiben.

Wenn er also jede Woche 3-4 Tage da ist, hast du gar nichts falsch gemacht.

Ruf die Polizei, wenn der Vermieter dich bedroht.

Fristlose Wohnungskündigung weiter zahlen?

Wenn man eine fristlose Kündigung bekommen hat und dann binnen 2 Wochen ausziehen soll, muss man dennoch die drei Monate Kündigungsfrist Miete zahlen ? Weil man ja 'selbst Schuld' an der Kündigung ist. Also wenn der Vermieter dem Mieter kündigt - hat der Mieter die Pflicht weiter zu zahlen ?

Ich ziehe um und suche einen Nachmieter für die Wohnung, aber es interessiert mich einfach.

LG

...zur Frage

fristlose Kündigung nachdem Vermieter die Wohnung heimlich betritt?

Hallo, ich hatte schon länger das Gefühl das mein Vermieter, der unter uns wohnt (was ich vorher nicht wusste erst nach Einzug), heimlich in unsere Wohnung geht. Letzte Woche haben wir in dann dabei erwischt, weil er nicht wusste, dass wir wieder zu Hause sind. Nun meine Frage.. Ich habe gehört, dass man bei diesem Vorfall, da es ja auch eine Vertragsverletzung ist, fristlos kündigen kann. Kann man bei solch einer Kündigung z.B. schreiben ich kündige zum 01.10 fristlos? Oder muss das ab Einsendetermin sein? Und wie lange darf man nach diesem Vorfall noch fristlos kündigen, weil mir jemand sagte ich hätte seit diesem Vorfall 6 Wochen Zeit die fristlose Kündigung zu schreiben. Braucht man für sowas, falls er sie nicht akzeptieren will, Beweise oder sowas? Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Danke schonmal.

...zur Frage

Fristlose Kündigung wegen Mietrückstand, kann man sich durch Nachzahlung retten?

Habe eine Freundin, deren Vermieter die fristlose Kündigung wegen Mietrückstandes eingereicht hat. Wir überlegen nun, ob man nicht durch rasche Nachzahlung diesen Kündigungsgrund „aushebeln“ kann?

...zur Frage

Ausserordentliche Kündigung - bis wann muss der Vermieter die Kündigung bestätigen?

Hallo, ich habe begründet die Wohnung nach ausserordentlichem Kündigungsrecht nicht fristgerecht, sondern zum Ende des Monats gekündigt.

Was mache ich jetzt, wenn der Vermieter, der bisher einfach auf nichts mehr reagiert hat, die Kündigung nicht bestätigt, also mir keine Kündigungsbestätigung bis zum geplanten Auszug zugeht? Ich kann dann dann ja auch keine Wohnungsübergabe machen etc...

Bei fristgerechtem Kündigen (3-Monatsfrist) ist es ja laut Infos nicht ausschlaggebend, ob eine Kündigungsbestätigung eingeht, da die Kündigung eine einseitig rechtswirksame Willenserklärung ist. Aber für fristlose kündigungen habe ich nichts Verlässliches recherchieren können, vielleicht hat jemand einen Verweis für mich.. wäre super.

...zur Frage

Fristlose Kündigung durch Mieter oder Vermieter?

Wenn die Kündigung rechtens ist, wie lange hat man eigentlich Zeit auszuziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?