Vermieter fordern Schadenersatz?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo lailie, ich hoffe ich bin noch nicht zu spät mit meiner Antwort. Meine Meinung über die Rechtslage ist folgende:

Es erscheint aufgrund deiner Erzählung tatsächlich so, als will man dir irgend welche Schäden aufs Auge drücken, für die du gar nicht verantwortlich bist, um die Kosten des Vermieters zu minimieren. Daher mein Rat, dass du dir ganz genau anschaust, was bemängelt wird. Du musst nur für echte von dir verursachte Beschädigungen aufkommen, nicht aber für normale Abnutzung.

Schäden, die deiner Ansicht nach durch die Tochter des Vermieters verursacht sind, kannst du zurück weisen mit der Begründung, dass sie es war. Auch vor Gericht würde es zu deiner Verteidigung genügen, wenn du sagst, dass jemand anderes, nämlich die Tochter, die Beschädigung theoretisch herbeigeführt haben könnte. Der Vermieter müßte dir dann eindeutig nachweisen können, dass du die Beschädigung zu verantworten hast. Sobald es Zweifel über die Verursachung gibt, musst du dafür nicht haften.

Und jetzt der dritte und letzte Punkt. Nun haben wir nach den zuvor genannten Dingen eine Liste von Beschädigungen, die eindeutig von dir verursacht sind und nicht auf übliche Abnutzung zurück zu führen sind. Dann ist es so, dass du die Möglichkeit bekommen musst, die Mängel selbst zu beseitigen. Wenn der Vermieter dir die Möglichkeit nicht lässt, dann kann er auch nichts fordern. Nur wenn du die Dinge nicht erledigst, kann er dann die Kosten dafür von der Kaution abziehen.

Zum Anwalt gehen und der kann den Mietvertrag und die Rechtslage prüfen.

Hier dürfte zumindest ein Teilerfolg möglich sein, denn der Vermieter muss Dir die Beschädigung vom Hausflur nachweisen können.

Er kann für berechtigte Forderungen auch nur den Zeitwert fordern und man muss prüfen was unter normaler Abnutzung fällt.

Das hört sich ja nicht so gut an und somit binde einfach ein Deine private Haftpflichtversicherung, die sich ja jeder Mieter auch aus diesen Gründen leistet und deshalb sicherlich auch hier vorhanden ist.

Viel Glück.

Die private Haftpflichtversicherung kommt für derartige Schäden nicht auf. Und schon gar nicht als Sammelregulierung im Nachhinein.

Jeder Schaden, der die Regulierungsvoraussetzungen erfüllt hat, hätte unverzüglich dem Versicherer angezeigt werden.

Ob dies bei einem beschädigten Rauchmelder oder einer IKEA-Küchenfronttür sinnvoll ist, ist mehr als fraglich. Denn nach einer Schadensregulierung kann der Versicherer die Beiträge anheben oder sogar den Vertrag außerordentlich kündigen.

Da Versicherungen unter einander gut vernetzt sind, wird es schwierig sein eine neue Versicherung zu finden, oder nur mit schlechteren Konditionen.

Abgenutzte Sachen wie der Badezimmer-Unterschrank oder die Grundreinigung werden von der Haftpflichtversicherung überhaupt nicht versichert.

Für alle die genauer wissen möchten, was die Private Haftpflichtversicherung bezahlt und was nicht, hier mal ein LInk zum Thema:

https://www.cosmosdirekt.de/private-haftpflichtversicherung/haftpflichtversicherung-was-ist-das/

0
@heurekaforyou

.... einen Schaden habe ich zu melden, wenn denn entsprechende Anwürfe bei mir eingehen, das ist jetzt aktuell und somit nicht verfristet.

2.

Meine reguliert und weist auch zurück. Ich bezahle allerdings dafür auch im Jahr 39,00 EUR Beitrag.

Ein Grund mehr für Dich, eine seriöse Versicherung zu suchen.

0

Wie sieht die ehemalige Übergabe der Wohnung aus . Hast Du die "Mängel" schriftlich festgehalten oder hast Du die Wohnung übernommen wie gesehen ?

Wenn ja wirst Du kaum rechtliche Möglichkeiten mehr haben. Wie willst Du beweisen dass Du es nicht "warst" ?

Versuche deine Argumente beim Vermieter vorzubringen und versiche Dich  auf die Hälfte des verlangten Betrags zu einigen.

Meide ein elendes Gerichtsverfahren in dem Du Dich eh vergleichen musst es gibt in Deutschland meiner Erfahrung nach kein "Recht" .....


Ist halt Lehrgeld, dass Du zahlst - das passiert Dir bei der nächsten Wohnung sicher nicht mehr ......


Hallo,

da kommen einige Dinge zusammen, die zunächst einmal geordnet werden sollten. 

Du glaubst, der Vermieter habe die Wohnung komplett renoviert und will die Kosten auf dich abwälzen? Dann gehe ich mal davon aus, dass du schon eine ganze Weile nicht mehr dort wohnst.

Meine Fragen zum Thema:

Wenn es bei Auszug ein Übernahmeprotokoll gegeben hat, wird es sicher auch eines bei Einzug gegeben haben. Wurden dort bereits Dinge festgehalten, die nicht in Ordnung waren. Oder hast du dem Vermieter bestätigt, dass sich die Wohnung im vereinbarten Zustand befindet?

Hast du Fotos von den Beschädigungen, die bereits bei Einzug vorhanden waren? Und vor allem - hast du gegen die unzulässigen Forderungen des Vermieters Widerspruch eingelegt?

Und natürlich darf der Vermieter dir nur Kosten in Rechnung stellen, die er auch tatsächlich hatte. 

Zum Beispiel muss der Vermieter erklären können, womit er 300,- EUR für die Grundreinigung rechtfertigt.

Selbst bei einem Stundenlohn von 30,- EUR müsste er 10 Stunden putzen. 

Auch die Anschaffungspreise für die von dir aufgezählten Dinge wie der Unterschrank, der Rauchmelder oder auch die Front für die Kühlschranktür, kosten in der Regel nicht die Welt. Auf jeden Fall keine 450,- EUR.

Falls noch nicht geschehen, solltest du vielleicht der Forderung doch noch widersprechen und den Vermieter auffordern die Kaution an dich auszuzahlen.

Am Besten wäre es bestimmt, wenn du dich einfach mal an den Mieterverein wendest. Mag sein, dass der Mieterverein im Nachhinein keinen Rechtsstreit übernimmt. Eine kompetente Beratung welche Optionen du hast, bekommst du aber auf jeden Fall.

Um dir generell einen guten Überblick über das Thema zu verschaffen, kan ich dir den Ratgeber der Verbraucherzentrale empfehlen: "Was ich als Mieter wissen muss". Der enthält auch Informationen zur aktuellen Rechtsprechung, Mustertexte usw.. Die Kosten von knapp 17,- EUR sind bestimmt gut investiert. Im Vergleich zu den Kosten die du womöglich zahlen musst, wenn du nichts unternimmst.

Hier erst einmal der Link zum Buch-Tipp:

http://www.mieterbund.de/shop/ratgeber/was-ich-als-mieter-wissen-muss.html

Pauschal und aufgrund deiner Aussagen ist es schwierig, sich auf etwas festzulegen. Solltest du deine Gegendarstellung nicht beweisen können, z.B. durch Zeugen oder Fotos, macht dies die Sache nicht unbedingt leichter.

Viel Erfolg !!

alles was in der wohnung passiert, während du da wohnst, da haftest du für

das beste wird sein, du trittst dem mieterschutzbund bei, alleine mit gf-hilfe, wird es wohl nichts werden

der bund kostet 100 im jahr, glaube ich

ein anwalt wird so 500 kosten

man müsste gucken, ob seine forderungen gerechtfertigt sind, etc

aber auf die schnelle kannst du deinem vermieter sagen, dass du dann seine tochter auf die hälfte mindestens verklagst, weil ihr gesamtschuldnerisch haftet

ob er möchte, dass du sein töchterlein verklagst?

also die hälfte wirst du mindestens auf die tochter abwälzen können, aber dann ist deine kaution trotzdem futsch, vielleicht plant er das schon so, dass ihr euch auf die kaution einbehalten einigt

Mieterschutzbund greift aber nicht rückwirkend, dachte ich?

und da seine Tochter in keinem Mietvertrag oder irgendwas erwähnt wird... nunja... im Vertrag steht lediglich, dass sie Zugang zu diesem Einliegerzimmer haben.

0
@lailie

doch, müsste er, eine rechtschutz nicht, der bund müsste, wenn du eben dafür für min 1 jahr mitglied wirst

......ja, aber wenn sie zugang hat, war sie das

geh zum bund, ohne profis wird es wohl nix werden

0

Kannst du Beweisen das, das von der Tochter verursacht wurde? Wenn nein, hast du pech gehabt.

Nein, das kann ich leider nicht beweisen, genauso wenig wie die restlichen Sachen.

Ich habe mir über so etwas nie Gedanken gemacht, da wir zwei Jahre lang ein erstklassiges Verhältnis hatten und es nie auch nur ein einziges Problem gab, trotz des Wohnens im selben Gebäude...

wie schon gesagt... naiv

0
@lailie

Sowas das jemand fremdes in meiner Wohnung wohnt würde ich nie mit machen. Da hätte ich lieber eine andere Wohnung gesucht.

0
@Psychospiele

Es war eine WG sozusagen, Studentenstadt, sie ebenfalls Studentin, haben uns auch gut verstanden. Ingesamter Wohnungsmangel. Also wieso nicht.

0
@lailie

Ok wenn ihr euch gut versteht ist ja gut. Aber sag ihr doch das sie das den Vermietern sagen soll. Wär doch eine Lösung. Sie ist eine Zeugin (Täter)

0
@Psychospiele

Sie ist die Tochter der Vermieter, denke kaum, dass sie sich gegen sie stellen würde.

0
@lailie

Frag sie einfach mal nett. Das du eh kaum Geld hast und jetzt auch noch ne Rechnung zahlen sollst wofür du nichts kannst. Sag aber nicht direkt das sie schuld ist ok.

0
@lailie

Töchter stellen sich meist gegen die Eltern - ob es was nutzt steht auf einem anderen Blatt 

0

ok

0

Was möchtest Du wissen?