Vermieter erlaubt keinen hund...Was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 Also dürfte ich meinen Hund wieder nehmen oder kann der Vermieter mich verklagen oder so?

Dich kann der Vermieter gar nicht verklagen, da Du offensichtlich erst 12 Jahre alt bist.

Der Vermieter könnte allerdings das Mietverhältnis mit deinem Vater kündigen, wenn er einen Grund für das Verbot der Hundehaltung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Hund holen.

www.spiegel.de/panorama/justiz/a-889978.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://www.bing.com/search?q=hundeverbot+in+mietwohnung&qs=AS&pq=hundeverbot+in+miet&sc=4-19&sp=1&cvid=B97DD0C146A94DF2BF92B6DBD421C4E1&FORM=QBLH

Es kann halt sein, daß dieser Vermieter dann tatsächlich vor Gericht zieht.

Auch wenn ihm das wenig bringt, wenn ihr eh in 6 Monaten ausgezogen seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
22.03.2016, 14:54

Dein Vorschlag funktioniert so nicht.

Vielmehr müsste hier der Mieter auf Zustimmung zur Hundehaltung klagen.

Eine unerlaubte Hundehaltung (egal ob grundlos oder nicht) stellt de facto erst einmal einen Vertragsverstoß dar.

0

Wenn Hunde verboten sind und ihr trotzdem einen habt, kann der Vermieter euch fristlos kündigen. Also von heute auf morgen.
Also lasst es lieber und wartet bis ihr umgezogen seid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater kann ja ein Gesuch an den Vermiter schreiben. Wenn das allerdings abgelehnt würde, bliebe nichts anderes übrig, als noch ein paar Monate Geduld zu üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Vermieter Hunde in einem Eigentum verbietet, dann ist das so. Da kannst du nicht viel machen. Ich denke, die letzten 6 Monate schaffst du jetzt auch noch


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?