Vermieter droht mit Schlüsseldienst

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

"...na dann müssen wir uns eben einen Anwalt besorgen ..." <-- dann macht das auch. Der Vermieter ist sich anscheinend nicht bewusst dass ihm sein Verhalten sehr teuer kommen kann.
Er hat kein Recht ohne euer Wissen die Wohnung zu betreten und erst recht nicht sie umzuräumen oder Gegenstaände daraus zu entfernen. (Hausfriedensbruch & Diebstahl)
Ihr habt natürlich das Recht das Schloss auszutauschen, wenn der Vermieter nicht gewillt ist, so wie es seine Pflicht wäre, euch sämtliche Schlüssel zu der Wohnung aus zu händigen.
Er darf weder die Existenz eines Schlüssels verschweigen, noch darf er einen ungefragt zurück behalten. Auch nicht mit der beliebten Ausred 'Ist ja nur für Notfälle'.
Für den Notfall seit ihr in der Pflicht dafür zu sorgen dass jemand auch in eurer Abwesenheit einen Schlüssel hat und aufsperren kann. Das muss nicht der Vermieter sein!

sagacy 29.01.2013, 10:26

Einer meiner Mitbewohner zieht jetzt aus. Muss er den Schlüssel von dem ausgetauschten Schloss abgeben?

0
Wenne 29.01.2013, 10:36
@sagacy

Er muss den Schlüssel an euch zurück geben, aber nicht an den Vermieter.
Ihr habt damals die Schlüssel zur Wohnung bekommen, aber wohl nicht alle. Dann habt ihr das Schloss ausgetauscht und werdet es wohl erst dann wieder zurück tauschen wenn der Vermieter euch sämtliche Schlüssel für dieses Schloss übergeben hat. Da ihr aber nicht sicher sein könnt dass es sämtliche Schlüssel sind und das Vertrauensverhältnis wohl auch sehr stark gestört ist, werdet ihr wohl das Schloss erst wieder zurück tauschen wenn ihr auszieht.
Bis dahin bleibt wohl das Austauschschloss in der Türe.
Übrigens: Jeder Schlüsseldienst der dieses Schloss aufbricht ohne sich vorher zu vergewissern dass der beauftragende Herr auch wirklich berechtigt ist die Wohnung zu betreten, macht sich strafbar. Auch wenn er das Schloss entgegen besseren Wissens öffnet.
Da braucht es glaub ich die Polizei dazu und die wird der Vermieter wohl nur sehr schlecht dazu bewegen können die Wohnung öffnen zu lassen.
Die Drohung mit dem Schlüsseldienst ist also vollkommen haltlos und kann dem Vermieter auch einiges kosten, da er, zusätzlich zu einer Strafe, wohl auf den Kosten der Rechnung sitzen bleibt.

1

wir sind zu dritt und jeder hat einen eigenen Vertrag

Und worüber? Ausschließlich über jeweils 1 Zimmer oder 1 Zimmer + anteilig Küche, Bad, Flur und evtl. Besenkammer?

Das wären nämlich 2 ganz verschieden Schuhe.

Habt Ihr jeweils ausschließlich 1 Zimmer gemietet wäre die Wohnung eine Art Wohnheim. Und da dürfte der Vermieter jeder Zeit die Gemeinschaftsräume, auch ohne Grund und Ankündigung betreten.

sagacy 29.01.2013, 10:55

Ich werde sobald ich zu Hause bin in den Mietvertrag schauen

0
sagacy 29.01.2013, 19:34

Im Vertrag steht folgendes:

Punkt B: Adresse, Stockwerk, Größe Nebenräume: Mietobjekt (Lage und Kurzbeschreibung): WG-Zimmer Straße 1, 12345 Musterstadt 2.OG rechts, 1 Zimmer ca. 13qm, Mitbenutzung Bad, Küche und Flur

0
sagacy 29.01.2013, 19:52
@sagacy

Mitvermietet sind das in dem Mietobjekt befindliche Zubehör einschließlich Möblierung, sowie die zur Benutzung erforderlichen gemeinschaftlich genutzten Flächen, zum Beispiel Zufahrten, Eingänge, Treppenhäuser und Flure. Hinsichtlich Details zur Möblierung wird auf die als Anlage zu diesem Vertrag beigefügte Möbelliste Bezug genommen.

-> das fett gedruckte ist auch im Vertrag so

0
anitari 30.01.2013, 08:44
@sagacy

Dachte ich mir fast. Ihr habt jeder 1 Zimmer gemietet und dürft lediglich die genannten Räume mitbenutzen, nicht alleinnutzen.

Im Klartext Euer Hausrecht endet vor der jeweiligen Zimmertür.

Also schnellstens den Schloßtauschtausch rückgängig machen und dem Vermieter einen netten Entschuldigungsbrief schreiben, besser noch Euch persönlich entschuldigen.

0
anitari 30.01.2013, 08:46
@sagacy

Das Zubehör und die Möbel sind mitvermietet aber nicht die Räume.

0
sagacy 30.01.2013, 09:27
@anitari

Dort steht "Mitvermietet sind das in dem Mietobjekt befindliche Zubehör einschließlich Möblierung, SOWIE die zur Benutzung erforderlichen gemeinschaftlich genutzten Flächen,..."

Die Herren vom Mieterschutzbund sind auch der Meinung, dass wir alles korrekt gemacht haben.

0

Der Vermieter darf KEINE schlüssel zurück behalten um zutritt zu der Wohnung zu erlangen. Ihr dürft das Schloß austauschen, jedoch würde ich das alte behalten und bei Auszug wieder einbauen. Der Vermieter hat das Recht in gewissen Abständen (nicht jede woche) die Wohnung zu Inspizieren, jedoch nur nach Voranmeldung. Lasst euch beraten entweder beim Mieterverein oder bei einem Rechtsanwalt für Mietrecht. Meiner Meinung nach ist das reine Schikane von eurem Vermieter. Auch darf er keine Gegenstände aus der Wohnung entfernen, die Gegenstand des Mietvertrages sind. Frechheit

Bleib mal ganz locker..ein Vermieter hat nur nach Anmeldung 48 h vorher, Zutritt zur Wohnung..zum anderen sind sämtlich vorhandenen Schlüssel an den Mieter auszuhändigen und...wenn ihr das Schloß auswechselt habt ist es legal und nur bei Auszug muß der Originalzustand wieder hergestellt werden.

Laß ihn den Schlüsseldienst rufen..er bezahlt dann auch!!!

Wenne 29.01.2013, 10:48

Vor allem weil ein Schlüsseldienst nicht so einfach - mirnichts-dirnichts - die Wohnung öffnen darf. Dazu muss sich der Vermieter erst mal als berechtigt ausweisen. Dass er der Vermieter ist genügt als Begründung nicht.

1

Hallo, das was Dein Vermieter mit Dir macht ist eindeutig Hausfriedensbruch und jedes Gericht wuerde Ihn dafuer zu Verantwortung ziehen.

Entweder der Klageweg oder eine andere Wohnung suchen.

Der Vermieter darf keine Schlüssel behalten und er darf auch eure Wohnung nicht betreten ohne das ihr davon wisst... Er begeht Hausfriedensbruch und macht sich Strafbar!!! Wendet euch am Besten an einem Anwalt für Mietrecht

Vermieter hat kein Recht dazu. Zutritt verweigern, Schloss nicht wieder austauschen (ev. ist das zurücktauschen aber beim Auszug nötig)! Bei der nächsten Auseinandersetzung (wenn er in die Wohung will) einfach mal die Polizei rufen. Wenn dann keine Ruhe ist ev. Konsumentenschutz oder Anwalt kontaktieren.

sagacy 29.01.2013, 10:23

Einer meiner Mitbewohner zieht jetzt aus. Muss er den Schlüssel von dem ausgetauschten Schloss abgeben?

0
Thunder1262 29.01.2013, 10:26
@sagacy

Nicht beim Vermieter, sondern bei euch. Ihr Quittiert das schön und gut ist es.

1
Wenne 29.01.2013, 10:26
@sagacy

Ja, aber bei euch! Der Vermieter hat kein Recht, warum auch immer, einen Schlüssel zur Wohnung zu haben. Solange ihr das nicht wollt kann er sich auf den Kopf stellen und mit dem Ar_sch Fliegen fangen - es hilft ihm nichts. ;-)

0
meini77 29.01.2013, 10:27
@sagacy

der Mitbewohner muss alle Schlüssel, die zur Wohnung gehören, abgeben. Die vom ursprünglichen und die vom jetzt eingebauten Schloss.

0
kalanak 29.01.2013, 10:27
@sagacy

Den sollte er natürlich zurückgeben, denn es kann ja sein, dass ihr am Ende des Mietverhältnisses das alte Schloß zurücktauschen müßt. Sehr wahrscheinlich sogar.

0
sagacy 29.01.2013, 10:32
@kalanak

Wie gesagt, wir sind zu dritt und jeder hat einen eigenen Mietvertrag. Wir sind ja dann immer noch zu zweit, deren Privatsphäre nicht gestört werden will und ich möchte nicht, dass mein Vermieter einen Schlüssel hat.

0
anitari 29.01.2013, 10:53

Vermieter hat kein Recht dazu.

Möglicherweise ja. Denn haben die Bewohner ausschließlich einen Vertrag über jeweils 1 Zimmer, haben sie nicht die komplette Wohnung gemietet.

0
sagacy 29.01.2013, 10:55
@anitari

Ich werde sobald ich zu Hause bin in den Mietvertrag schauen

0

Schreibt dem Vermieter eine freundliche E-Mail, daß er gerne die Wohnung im Beisein eines Mieters nach rechtzeitiger Vorankündigung betreten darf. Weist ihn darauf hin, daß Ihr das Schloss ausgewechselt habt, nachdem er mehrfach (am besten mit Datum) die Wohnung ohne Euer Wissen betreten hat und damit streng genommen Hausfriedensbruch begangen hat. Ihr könnt ihm dann gleich noch schreiben, daß das ursprüngliche Schloss wieder eingebaut wird, sobald die Mieter ausziehen.

"Der Vermieter darf ohne Wissen des Mieters oder gegen dessen Willen keinen Zweitschlüssel zur Wohnung besitzen. Nutzt der Vermieter einen Zweitschlüssel, um in Abwesenheit des Mieters dessen Wohnung zu betreten, ist das Hausfriedensbruch und berechtigt den Mieter zur fristlosen Kündigung, teilte der Deutsche Mieterbund unter Berufung auf eine Entscheidung des Landgerichts Berlin (Az. 64 S 305/98) mit."

Ein einmaliges Vergessen, das Fenster zu schließen rechtfertigt keine Kontrolle der Wohnung durch den Vermieter.

Wenn ihr den Vermieter necken wollt, könnt Ihr ihm auch schreiben "selbstverständlich steht es Ihnen frei, einen Anwalt mit dieser Angelegenheit zu betrauen, der Sie dann sicher gerne gegen Entgelt über Ihre Rechte aufklärt" ;-)

Stuhl mitgenommen, ist die WG möbliert? wenn ihr nur jeweils ein Zimmer gemietet habt, dann kann der VM auch in die Gemeinschaftsräume und dafür muß er einen einen Schlüssel haben.

Wenn in eurem Vertrag nichts davon steht, dass er ohne eure Anwesenheit ein Zutrittsrecht hat (z.B. wegen Gefahr in Verzug), sollte euch nichts passieren. Habt ihr "ihm jederzeit Zutritt zu gewähren"? Aber selbst dafür bräuchte er keinen Schlüssel!

Ich würde mich bezüglich einer Online-Gratis-Rechtsauskunft schlau machen bzw. gleich einen Anwalt kontaktieren.

Auf lange Sicht sehe ich die Möglichkeit des Kleinbeigebens oder, falls ihr im Recht seid, des permanenten Streitklimas - inklusive Magenbeschwerden!

sagacy 29.01.2013, 10:54

So ein Unfug!

0

Warum laßt Ihr Euch überhaupt auf einen Schriftwechsel per Mail ein?

sagacy 29.01.2013, 10:22

Damit im Falle, dass etwas gravierendes passiert wir nachweisen können (auch wenn es nur Indizien sind), dass wir gewillt sind friedlich miteinander umzugehen

0

Was möchtest Du wissen?