Vermieter droht mit Kündigung weil ich jemanden, der Hausverbot hat, reingelassen habe..

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nach meiner ansicht können sie dir deswegen nicht kündigen. in deine wohnung kannst du lassen, wenn du möchtest. wenn der typ mit dem hausverbot sich nicht daran hält, dann ist das seine sache, nicht deine.

am besten, die gehst mal zum mieterschutzbund. die beraten kostenlos, möchten aber, dass man ihnen beitritt.

der wohnungsbaugesellschaft würde ich den besuch einfach nicht zugeben. am besten holst du dir zu dem gespräch jemand dazu, der dich unterstützt.

Danke für die Hilfe.. hab mal geschaut, werde morgen mal zum mieterschutzbund gehen und da nochmal fragen.. habe leider niemanden der mich bei dem Gespräch unterstützen kann..DAnke

0

Wenn ich es richtig verstehe, wusstest Du vorher nicht, dass dein Freund dort Hausverbot hat. Wenn er Dich also besucht und Du ihn reinlässt, macht er etwas falsch, nicht Du. Gib also ruhig zu, dass dein Freund Dich besucht hat. Über die Mitarbeitern würde ich mich an Deiner Stelle beschweren. Dass sie Dir mit Kündigung droht, weil Du sie angelogen hast, ist Nötigung. Es sei denn, es steht im Mietvertrag, dass man gekündigt werden kann, wenn man die Unwahrheit sagt. (was ich mir nicht vorstellen kann)

Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, ob die WBG darüber bestimmen kann, wer Dich besuchen darf und wer nicht. Es wäre vielleicht sinnvoll, wenn Du Dir Hilfe holst und den Mitarbeitern der WBG nicht allein gegenüber sitzt. Dann hast Du nämlich auch gleich einen Zeugen, wenn Du irgendwie unter Druck gesetzt wirst.

Danke für eure Hilfe.. Ich wusste es leider, dass er Hausverbot hat weil es unten im Eingang dazu ein Brief hängt.. Ich hab zurzeit keinen der mir damit zur Seite stehen kann, also dabei sein kann.. muss das irgendwie allein durchziehn..

0
@Tiffy3008

Es würde mich interessieren, wie die Sache ausgegangen ist. Hast Du eine Abmahnung bekommen?

0

Ich sehe das ein bißchen anders wenn du wußtest dass er Hausverbot hatte bzw.die WBG dich schriftlich darauf aufmerksam gemacht hat u. die das beweisen können dann wird es eng für dich, denn auch Vermieter haben Rechte.

Wenn die Abmahnung bekannt war, ist das durchaus möglich. Denn dieser Besuch wurde mehrmals eingelassen. Aber gleich deswegen eine fristlose Kündigung halte ich für übertrieben und dagegen würde ich mich wehren.

Ich würde sagen: Bitte mahnt mich ab und lasst es dabei bewenden - ich werde es nicht mehr tun.

Also mir war bekannt, dass er Hausverbot hat, weil es unten im Eingang steht, ja sie können mich ja auch abmahnen, das is ja auch gerechtfertigt und mich dann rausschmeissen wenn ich es jetzt wieder tue.. Danke

0

Ich würde sagen: Bitte mahnt mich ab und lasst es dabei bewenden - ich werde es nicht mehr tun.

...das ist hoffentlich nicht dein Ernst?

0
  1. Du kannst jeden in deine Wohnung lassen, das geht die Hausverwaltung nichts an.

  2. Die Kündigungsdrohungen sind nur heiße Luft, keiner kann und darf dir deswegen die Wohnung kündigen.

  3. Erpressung und Nötigung sind Straftaten, ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Wohnungsbaugesellschaft mit solchen Mitteln arbeitet, wenn doch, dann beende den Besuch sofort und wende dich an den örtlichen Mietverein.

Danke für deine Hilfe.. :)

0

Können sie mich deswegen gleich fristlos kündigen?

Nein, absolut nicht, höchtens nach Abmahnung fristgerecht, aber auch das eher nicht...

ist es besser wenn ich es zugebe?

Ich denke, das kannst Du, ich sehe darin nämlich keine Vertragsverstoß...

Können die mich erpressen, wenn ich es nicht zugebe, flieg ich sofort, oder sowas?

Nein, nichts dergleichen...

Wieso wollen sie das unbedingt persönlich machen?

Weil das mehr Druck aufbaut...

Ich hab ganz schön Schiss, mit den Nerven am Ende

Hol Dir Hilfe dazu oder sag' den Termin ab. Du bist nicht verpflichtet, persönlich zum Gespräch bereit zu stehen, alles was sie wollen, könne sie auch schriftlich machen...

Ich werden natürlich die Person nie wieder reinlassen

Dann wird auch alles gut, denn mehr wollen die jua wohl auch gar nicht...

Danke.. dank euch kann ich heut wieder besser schlafen.. wünsch euch nochn schönen Abend

0

Wenn Du gewusst hast, dass er Hausverbot hat bist Du selber Schuld, wenn Du dann denkst, es geht Dich nichts an.Ich würde Dich rausschmeissen.

rechtlich ist das möglich aber angemessen naja...

0

Ja, ich hab es gewusst, ja bin ich auch schuldig weil ich ihn reingelassen hab, habe aber nicht gedacht das ich sofort deswegen rausfliegen kann.. Muss man mich nicht erstmal abmahnen und kann mich dann erst kündigen wenn ich wieder dagegen verstoße?

0
@Tiffy3008

habe aber nicht gedacht das ich sofort deswegen rausfliegen kann

Kannst Du auch nicht denn das ist kein Vertragsverstoß, und Du bist nicht Handlanger der Gesellschaft zur Durchsetzung von Hausverboten, Blockwart, Sheriff o.ä., Du bist einfach Mieter...

0

Was möchtest Du wissen?