Vermieter droht Mieter mit Entzug von überlassenem Wohnraum - ist er im Recht?

5 Antworten

Da müsstest du einen Fachanwalt für Mietrecht fragen. Zum letzten Teil kann ich dir sagen, sollte die obere Wohnung separat an einen anderen Mieter vermietet werden und ist die obere Wohnung nur durch die Wendeltreppe erreichbar, dürfte der zweite Mieter durch die erste Wohnung um zu seiner Wohnung zu gelangen. Allerdings darf er nur den direkten Weg nehmen, mal eben in der unteren Wohnung umsehen und durch alle Zimmer laufen, das wäre nicht erlaubt. 

Hallöle,

steht in dem Mietvertrag nicht auch nur iiiirgendetwas von dem Eigennutz, dem Überlassen oder wird das Wort Maisonette-Wohnung verwendet? Oder ist sonst irgendwas zumindest indirekt darin zu finden?

Ich vermute mal, dass der Vermieter es deswegen vielleicht nicht in dem Mietvertrag genannt hat, weil es offiziell nicht als Wohnfläche beim Bauamt beantragt wurde und eine Nutzung und Vermietung somit rechtswidrig ist. Das könnte vielleicht noch ein wertvoller Joker werden!

Zudem wäre zu prüfen inwiefern evtl. vielleicht bereits schon quasi ein mündlicher Zusatz-Mietvertrag bzw. Nutzungsvereinbarung entstanden ist, denn es muss dafür nicht erst alles schriftlich festgehalten werden!

Auch kann Dein Vermieter nicht einfach so Mal eben im Nachhinein verlangen, dass ein potentieller neuer Mieter immer erst durch Eure Wohnung durch muss, um in seine zu kommen.

Wie Du siehst, solltest Du Dich unbedingt mal rechtlich beraten lassen, z.B. durch den Mieterschutzverein oder einen Anwalt. Einen ersten rechtlichen Rat eines Anwalts, der nicht ganz so teuer ist, kannst Du Dir vielleicht auch erst Mal bei frag-einen-anwalt.de geben lassen (unverbindliche Empfehlung, soll keine Werbung sein! 😉). Sieh dann aber zu, dass Du dort möglichst viele Infos bzgl deinem Mietvertrag, irgendwelchen Absprachen etc. möglichst umfangreich gleich in Deinem ersten Fragetext wortwörtlich(!) zitierst, damit Dir auch eine wirklich rechtlich korrekte Antwort gegeben werden kann!

Ich drücke Dir mal die Daumen, dass Dir Dein Vermieter nicht einfach so eine Ar***karte unterjubeln kann.

Viel Glück und bleib stark! 🙋

wölfin

Hallöle und yuhuuuuu, liebe Wölfin,

danke zuerst einmal für Deine Ermutigung.

Also, mit dem Bauamt hat das nichts zu tun, sondern mit dem Sozialamt. Deswegen hat der Vermieter die obere Etage als "wird nicht vermietet (Eigennutz)" herausgenommen, mir diese aber mündlich zugesagt. Die ganze Wohnung war ja bei ebay Kleinanzeigen für 380 Euro KM und 510 Euro WM angeboten und sollte an Flüchtlinge vermietet werden. Der Vermieter ist Franzose, schätzt mein perfektes Französisch und sah meine drohende Obdachlosigkeit und hat mir die Wohnung dann vermietet, aber dieses Druckmittel aufgebaut, da es ihm um Geld geht und er nichts investieren will. Ich bin Künstlerin, und brauche Perfektion, zumal wenn ich hier zu Konzerten oder Lebensberatung o.a. einladen will, da kommt keiner in eine stinkende Baustelle. Ich wohne hier alleine, mit meinem guten Freund, meinem Flügel.

Am Mittwoch habe ich einen Termin mit Beratungshilfeschein bei einer Anwältin wegen der Nachbarin (Eigentümerin), die hier im Flur Dauerlüftung betreibt, und da werde ich wohl leider dieses Thema auch ansprechen müssen, weil dieser Franzose ein Macho ist, der mich ganz offensichtlich unterdrücken und unter Druck setzen will. Ich mag eigentlich nicht mehr kämpfen, aber ich werde mir da Hilfe suchen müssen.

Eine grosse Balkonschiebetür ist blind, in dem oberen Teil im grossen Dachfirstschlafzimmer sind 2 kleine obere segelförmige Fenster auch blind, in dieser wunderbaren tollen Naturlandschaft im schönsten Blumendorf Deutschlands Sasbachwalden mit tollem Blick ein absoluter Skandal. Ich habe ihm gesagt, dass pro Fenster 5 % Mietminderung deswegen drin sind, weil dieses kein "Luxus" ist, durch klare Fenster zu schauen, sondern Standard, und eine starke Beeinträchtigung des Wohlbefindens, dazu g ibt es Gerichtsurteile.

Ja, eine mündliche Zusage ist wohl auch eine Art Mietvereinbarung oder Mietvertrag, ich meine, soetwas hatte mir ein Anwalt schon einmal gesagt.

Danke auf jeden Fall für Deine Infos und für Deine Ermutigung. Dieser Vermieter ist ein harter Brocken, aber ich werde mich nicht erschlagen lassen. Danke für Deine Ermutigung. Ich werde kämpfen und ihm zeigen, dass ich mir das nicht gefallen lasse. Mit sehr bescheidenen Mitteln, aus dem Verkauf eines Klavieres traurigen Herzens, aus Spendensammlungen auf Parkplätzen und Verzicht auf Essen habe ich diese ganzen Investitionen getätigt, habe in dem Dachfirstschlafzimmer Plissees organisiert, die günstigsten die es in Deutschland gibt von Livoneo in Berlin, damit ich dort überhaupt schlafen kann im Dunkeln ohne Mondlicht oder Sonnenlicht, habe die alte Küche der 95jährigen Buchhändlerin mit vergilbten und schmutzigen kleinen Plastikschubladen und total verschlicktem Abfluss im alten Stahlbecken für 500 Euro erneuert, habe oben im Bad ein neues WC und eine neue kleine  Dusche einbauen lassen, und dieses hart erarbeitete kleine Paradies werde ich mir nach 2 Monaten Geduld nicht einfach abluxen lassen, damit dann Flüchtlinge dieses alles geniessen und ich irgendwo hier unten auf dem Boden schlafen muss neben dem Flügel. Das ist wirklich boshaft.

Danke sehr für die Ermutigung, ich werde heulen und die Zähne zeigen!

1
@Theresaa

Wow, sehr gut!!! 🙂👍

Lass Dich nicht unterkriegen und bleib auch weiterhin so engagiert!!!

Und schön zu wissen, dass ich Dich ermutigen konnte! 🙋

0

Warum "angenommen"? Deine Situation ist doch real, oder?

Ohne Einsicht in den Mietvertrag ist hier keine passende Antwort zu geben.

Es scheint, als würde die obere Etage zur unentgeltlichen Nutzung überlassen worden sein. Gibt es Genehmigungen des Vermieters für die Um- und Ausbauten? Gibt es Zeugen der Zustände vorher und nachher?

Der Vermieter kann ums Verrecken nicht die obere Etage an Dritte vermieten ohne einen separaten Zugang zu schaffen und die Öffnung der Treppe zu deiner Wohnung zu verschließen >>> Investitionen erforderlich!

Was steht im § der Beschreibung der Mietsache wortwörtlich?

Ja, natürlich ist die Situation real.

Ich danke sehr für alle Antworten. Es wird das beste sein, wenn Mieter M noch einmal den Anwalt kontaktiert, der den Verkauf der Wohnung an den französischen Vermieter kurz vor der Vermietung im Juni organisiert und auch in die Vermietung involviert war, weil nur er den Schlüssel zur Wohnung hatte, und ihn um eine Bestätigung bittet, dass die komplette Maisonettewohnung mit 90 qm zum Preis von 510 Euro WM zur Vermietung angeboten war, und dass nie von einer Teilvermietung die Rede war. So stand es auch in ebay Kleinanzeigen. Dann wird Mieter B mit einem neuen Beratungshilfeschein zu einer Anwältin gehen, und sie soll den Vermieter A anschreiben, dass dieser Zusatz "die obere Galerie wird nicht mit vermietet (Eigennutz)" einzig und alleine von ihm geschaffen wurde, damit die Wohnung für das Sozialamt passt mit 50qm, und damit er ein Druckmittel gegen die Empfängerin von Sozialhilfeleistungen hat.Mieter B hat die Wohnung mit 90 qm gesehen und gemietet. Dieser Zusatz wurde vom Vermieter A dann willkürlich geschaffen und Mieter B hatte keine andere Wahl, als dieses dann so zu akzeptieren. Vereinbart war die überlassung der kompletten Wohnung wie angeboten. Dieses sollte die Anwältin schreiben, und die Sache ins richtige Licht stellen. Und dann verlangen, dass die Mängel behoben werden.

0
@Theresaa

Das seltsame Wort "Eigennutz" ist also dem Vermieter zugeordnet. Wie will denn er Vermieter über die obere Etage im "Eigennutz" verfügen, wenn du im nicht erlaubst deine Wohnung zu betreten? Ein Recht dahingehend kann er gegen dich nicht durchsetzen, weil vermutlich im Mietvertrag dazu nichts geregelt ist. Der Vermieter wäre in der Beweispflicht.

0

Kündigung wegen Eigenbedarf im Falle einer Trennung

Hallo, ich hoffe es weiß jemand Bescheid:

Eine Frau mit 2 Kindern unter 3 Jahren möchte sich von ihrem Ehemann trennen. Dann möchte sie in ihre Heimatstadt zurück ziehen, wo sie ein kleines Einfamilienhaus besitzt, dass derzeit von 3 Erwachsenen gemietet wird (einem Geschwisterpaar, von dem der eine EU Rente u. Der andere Pensionär ist -falls das einen Unterschied macht. Sie möchte in dem Haus einziehen, evtl. auch erst nach dem Trennungsjahr.

Wie lange dauert die Kündigungsfrist (Mieter wohnen seit 3Jahren dort)? DARF sie überhaupt kündigen, bzw. Käme die Kündigung durch? Und angenommen, sie würde beschließen, übergangsweise eine Wohnung anzumieten, für ein Jahr oder länger, wäre eine rechtmäßige Kündigung wg. Eigenbedarfs einige Zeit nach der Trennung von ihrem Ehemann noch denkbar?

...zur Frage

Was muss/sollte man beachten, wenn man innerhalb einer Erbengemeinschaft einen Anteil verkauft, was muss man alles erledigen?

Hallo Community,

wir haben 3/4 eines Hause und dein Verwandter 1/4 eines Hauses und möchten jetzt 1/4 an den Verwandten verkaufen.

Über den Preis sind wir uns schon einig geworden.

Der Verwandte hat gesagt, das bei Verkauf innerhalb einer Erbengmeinschaft keine Grundsteuer anfällt, ist das richtig?

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Die Mieter muss man ja wohl nicht informieren, denn es ändern sich ja nur Anteile am Eigentum aber die Eigentümer sind immer noch die Selben . Ich möchte auch gerne wissen, was wir dann noch alles zu erledigen haben wie z.B. die Änderung im Grundbuch.

Muss man den Verkauf über einen Notar machen oder sollte man es machen?

Es wäre nett von Euch, wenn sich jemand meldet der das schon mal gemacht hat oder sich da wirklich gut auskennt und mir vielleicht hilfreich Links senden kann.

MfG

johnnymcmuff

...zur Frage

Kann man Mieter kündigen, wenn der Vermieter alt und krank ist und sich um die Belange nicht mehr kümmern kann?

Kann man Mieter kündigen, wenn der Vermieter alt und krank ist und sich um die Belange nicht mehr kümmern kann?

Meine Mutter 85 und sehr krank, vermietet im eigenen Haus eine Wohnung. Das Haus ist alt und daher fallen auch in der Wohnung immer wieder Reparaturen an. Sie ist einfach nicht mehr in der Lage sich darum zu kümmern. Ich wohne zwar in der Nähe, aber möchte diese Tätigkeiten nicht übernehmen.

Kann meine Mutter den Mietern eine Kündigung aussprechen?

...zur Frage

Anbauten des Vormieters

Hallo Zusammen!

Ein EFH war mehrere Jahre an eine Familie vermietet. Die Mieter haben im Laufe der Mietzeit mit Zustimmung des Vermieters auf dem Grundstück einen Geräteschuppen massiv erbaut, als Anbau an eine Garage.

Bei Auszug erklärte der Vermieter sich zur Übernahme bereit und bestand diesbezüglich nicht auf Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes (also Abriß, weil dadurch auch die Garage u. U. hätte beschädigt werden können).

Das Objekt wurde neu vermietet. Nach einigen Monaten tritt der ehemalige Mieter an den neuen Mieter heran und verlangt die Zahlung eines Kaufpreises für den Geräteschuppen.

Wie ist die Rechtslage?

Für kompetente Antworten im voraus herzlichen Dank.

...zur Frage

Darf der Vermieter doppelte Miete für Schäden behalten?

Hallo, ich war Mieter eines Einfamilienhauses das verkauft wurde. Der Käufer hat uns gekündigt und zieht selber am 1.8. ein.

Nun habe ich für Juli aus Versehen doppelt Miete überwiesen. Heute bei der Schlüsselübergabe meinte der Vermieter im beisein seines Anwalts dass er die Kaution und die doppelte Miete erst noch behält um eventuelle Schäden zu bezahlen.

Nun meine Frage: Darf er das mit der versehentlich doppelt gezahlten Miete? Schließlich hätte er sie gar nicht, wäre das Missgeschick nicht passiert.

...zur Frage

Starke Mängel im Haus, Vermieter macht aber nichts, was tun?

Hallo
(Diese Frage kommt von meinen Eltern)
Wir wohnen nun schon seit knapp 8 Jahre in einer Doppelhaushälfte, uns ist am Anfang aufgefallen das es in zwei Zimmer (Flur und Abstellkammer) Schimmel gab, dies war uns aber erstmal egal, da dieser noch nicht ausgebreitet war, und der Vermieter sicherlich etwas dagegen Unternehmen würde. Nun fallen uns mit der Zeit immer mehr Mängel auf, Sowohl Schimmer in Küche, Wohnzimmer, Ankleidezimmer, Badezimmer und Sportzimmer. Als auch schon seit ca. 2 Jahren kein Strom in zwei Zimmer, jedoch will der Vermieter einfach nichts machen! Uns ist jetzt auch aufgefallen das es in der Abstellkammer stark reinregnet. Wir haben uns schon ein Anwalt genommen, jedoch scheint sich dieser nicht wirklich dafür einzusetzen. Zu all den ganzen Fehlern kommt auch noch, das die Abrechnung von vorne bis hinten nicht stimmt, machmal sind es 170 Quadratmeter, machmal 150 Quadratmetern, und der Preis stimmt auch nicht, es wird immer Pünktlich alles gezahlt, jedoch erhalten wir jedes Jahr eine Summe die wir nachzahlen sollen, in Höhe von 2000€-3000€. Aber wofür?
Wir suchen nun schon etwas neues, jedoch ist es schwierig in unserer Nähe, da wenn die Räumlichkeiten stimmen, ist der Garten meistens viel zu klein. Und wenn beides stimmt stehen alle Häuser viel zu dicht so das man kaum seine ruhe hat. Und wenn alles Stimmt, beträgt die Miete ca. Von 2500€-........€
Unsere Fragen dazu: Was können wir tun? Wir sind nun schon zweimal gegen die Abrechnung vor Gericht gegangen, zweimal Unentschieden.
Der Vermieter erzählt vor Gericht nur lügen, er erzählt z.B. Das wir von alle Mängel seit Anfang an Bescheid wussten, was nicht stimmt.
Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?