Vermieter betritt unberechtigt Wohnung nach Auszug

3 Antworten

Ich nehme an, dass die oben genannten Vereinbarungen nicht schriftlich erfolgt sind. Mündliche Vereinbarungen im Mietrecht sind grundsätzlich ungültig. Demzufolge gibt es keine Vereinbarung, dass der Vermieter, wann und wie auch immer, die Wohnung vor Ende der Mietzeit die Wohnung betreten darf. Da er dies doch gemacht hat, ist das Hausfriedensbruch. Hier hilft nur eine Anzeige bei der Polizei. Sollten Sachen abhandengekommen sein, kommt dazu noch eine Anzeige wegen Diebstahls. Die Verzögerung der Maler arbeiten können sie im Wege des Schadenersatzes dem Vermieter gegenüber geltend machen.

Also wenn der Vermieter sagt bis dann und dann müsst ihr raus, dann darf er auf keinen Fall ohne absprache mit dem MIeter in die Wohnung rein und einfach anfangen die maler ihren Job zu tun. Ich würde ihm sagen, dass das auf keinen Fall geht und dass er die Möbel reinigen soll.

Du solltest zum Mieterverein gehen und dich beraten lassen.

Ein Vermieter sollte niemals den Schlüssel deiner Wohnung haben. Die erste Handlung des Mieters sollte immer sein, das Schloß gegen ein eigenes auszutauschen.

Der Schlüssel ging an den Makler für evtl Besichtigungen in Absprache mit dem Mieter. Termine wurden auch rechtzeitig immer bekannt gegeben.Dies war eine Woche vor Übergabe...

0

Auszug: Muss ich die ganze Wand streichen?

Ich weiß es gibt bereits tausend Beiträge, aber jeder erzählt was anderes. Mein Freund ist nach 6 Jahren aus seiner Wohnung ausgezogen, wir haben das Wohnzimmer komplett gestrichen und im Schlafzimmer nur die hellblaue Bordüre überstrichen. Alles in weiß. Vermieter ist nun unzufrieden und will das wir neu streichen. Kann er das verlangen? Die Wohnung wurde unrenoviert und dreckig übergeben, aber ein Übergabeprotokoll existiert natürlich nicht...

Als wir am Sonntag dort gestrichen haben, haben wir außerdem einen Rohrbruch festgestellt und die halbe Wohnung stand unter Wasser und roch nach Pi**. Der Vermieter wusste dies bereits.

Müssen wir nun tatsächlich in einer nassen, stinkenden Wohnung noch mal streichen? (Abgesehen davon, dass das halbe Haus ein Bordell ist und eh unter aller Sau ausschaut)

...zur Frage

Muss der Mieter der Besichtigung zustimmen?

Nehmen wir an, ich habe meine Wohnung gekündigt. Mein Vermieter möchte dann natürlich die Wohnung weiter vermieten, er möchte noch vor dem Auszug die Wohnung dem nöchsten Mieter zeigen. Muss ich dem zustimmen und die Wohnung zeigen oder nicht?

...zur Frage

Mietwohnung bei Auszug ungestrichen übergeben?

Meine Stiefmutter (78) ist umgezogen. Sie hat in der alten Wohnung 12 Jahre gewohnt. Der Umzug in die neue Wohnung war aus verschiedenen Gründen viel aufwändiger und langwieriger geworden, als geplant. Dadurch hatte auch von allen Helfern niemand mehr die Kapazität die alte Wohnung zu streichen.

An und für sich ist die Wohnung in einem sehr guten Zustand, nichts ist kaputt oder abgenutzt. Nur die 12 Jahren sieht man den Wänden schon an und sie hätten einen neuen Anstrich teilweise wirklich nötig.

Die alte Wohnung ist sehr groß und hat sehr hohe Decken (Altbau). Sie wurde damals komplett renoviert übernommen. Welche Kosten könnte jetzt der Vermieter geltend machen? (Die Schlüsselübergabe ist morgen)

Weiß jemand Einzelheiten?

...zur Frage

Wieviel kann ein Vermieter maximal für die Renovierung einer 50-m²-Wohnung verlangen, wenn der Mieter bei Auszug pflichtwidrig nicht renoviert hat?

Liebe Experten,

wenn ein Mieter nach zehnjähriger Wohnzeit auszieht, ohne die Wohnung zu renovieren, obwohl er (tatsächlich) dazu verpflichtet war, wie viel Geld kann der Vermieter dann maximal vom Mieter verlangen, wenn er die Wohnung (2 Zimmer, 50 m²) von einem Handwerker renovieren lässt?

Ich freue mich auf Eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Kaution "Unter Vorbehalt zurück" heißt was?

Hallo,

im Oktober 2012 sind wir aus unserer Mietwohnung ausgezogen und haben ca. 2 Drittel der Kaution wieder bekommen. Den rest wollte der Vermieter solange einbehalten, bis die NK Abrechnung durch ist. Vor ca. 2 Monaten haben wir die Abrechnung erhalten und bekamen sogar Geld davon zurück. Somit heute auch die Restkaution. Der Vermieter hat im Verwendungszweck jedoch "Unter Vorbehalt zurück" angegeben. Vor ca. 2 Wochen fiel dem Vermieter plötzlich ein (obwohl dieser mehrfach nach unserem Auszug dort war), dass Disteln und Unebenheiten im Garten seien (es läge an uns und nicht an der fehlenden Gartenpflege des neuen Mieters) und wollte ursprünglich gar nichts von der Kaution zurück zahlen. Zum Glück hat er das doch gemacht, aber eben unter Vorbehalt.

Ist das rechtlich möglich? Kann man die Kaution zurück zahlen, obwohl eigentlich die Wohnungsabnahme und sämtliche Abrechnungen durch sind?

Wie lange heißt denn "unter Vorbehalt"? Ich kann doch jetzt nicht ewig warten nur für den Fall, dass der Vermieter plötzlich doch noch Geld davon will ... Will ja nichts ausgeben und dann im halben Jahr oderso kriege ich die große Rechnung, die ich dann vielleicht nicht bezahlen kann ...

...zur Frage

Kosten bei Einbruch durch Vermieter

Hallo, bei einem Bekannten,der im Urlaub war, ging der Brandmelder los, was die Nachbarn hörten. Sie riefen den Vermieter an, der selbst im Urlaub war. Den Bekannten konnten sie nicht erreichen, deswegen entschied der Vermieter, dass sich die Nachbarn Zugang verschaffen sollen. Ende vom Lied: Fenster kaputt und eine Tür in der Wohnung wurde beschädigt.

Wisst ihr, wer nun die Kosten trägt? Der Mieter -weil er nicht da war - oder der Vermieter - der auch nicht da war und Schlüssel gehabt hättet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?