Vermieter besichtigt Wohnung während Abwesenheit, bohrt Tür auf und kündigt

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Sie wenden sich an die Polizei und stellen dort einen Antrag auf Erstattung einer Strafanzeige gegen den Vermieter wegen wiederholtem Einbruch in Ihrer Wohnung, Diebstahl von Getränken und Sachbeschädigung! - Was sonst!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Story stimmen sollte, woran ich gewisse Zweifel habe, Vermieter anzeigen wegen Hausfriedensbruch und das Schloß wieder austauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die fristlose Kündigung ist unwirksam, da rechtswidrig. Sofort Anzeige bei der Polizei wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Sämtliche Kosten muss euch der Vermieter ersetzen. Es ist grundsätzlich euer Recht, den Zylinder zu wechseln. Ein Betreten der Wohnung durch wen auch immer ohne eúer Einverständnis ist strafbar. Allein ihr als Besitzer der Wohnung entscheidet wer wann und warum die Wohnung betreten darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterstellt, der VM hätte keinen rechtswirksamen Räumungstitel und sich mit Gerichtsvollzieher Zutritt verschafft, wäre das strafbewehrt und rechtswidrig.

Eine Strafanzeige bringt euch wenig, eine Unterlassungsverfügung mit Strafandrohung mehr.

Aufbohrgeschützte Zylinder und Bewegungsmelder mit SMS-Alarm und Polizei-Notruf verschaffen euch 2,5 Monate Besitzrecht und Ruhe - Besichtigungstermine müßt ihr nach Absprache dennoch gewähren.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Polizei, erklär denen die Sache, erstatte Anzeige wegen Hausfriedensbruch und die sollen mit dem Vermieter reden. Offensichtlich ist dieser zur Nötigung und Gewaltanwendung bereit. Das geht so nicht, tritt der Polizei auf die Füße, dass die was unternehmen.

Zugang zur Mietwohnung grundsätzlich nur nach Vereinbarung und Genehmigung des Mieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin, das geht so nicht! er hat ein zugangsrecht,, muss sich aber ordentlich anmelden!! nicht unangekündigt und schon garnicht allein. Es ist seine Wohnung, ja. Aber diese ist euch durch den Mietvertrag zur Nutzung überlassen und somit absolute privatsphere. Es müssen sich beide Seiten an diese Spielregeln halten. und fristlos (eine Woche) das geht schon mal garnicht. Es gibt einen Mieterschutzbund, hier solltet Ihr sehr schnell reagieren um in ruhe eine neue Wohnung finden zu können braucht ihr etwas zeit. Das ihr dort nicht dauerhaft bleiben werdet und wollt ist klar!

www.mieterschutzbund.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige erstatten wegen Einbruch. Nur weil er Vermieter ist heißt es nicht, dass er einfach in die Wohnung darf!

Nein, er hat keine Zugangsrechte zur Wohnung. Die fristlose Kündigung anfechten. Aber heute bitte direkt zur Polizei! Und wegen dem Schloss: Der Vermieter soll dies doch bitte bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Hausfriedensbruch und ich würde ihn anzeigen ohne wenn und aber!!

Selbstverstädnlich kann man ein Schloß auswechseln und unter normalen Zuständen stellt man bei Auszug den Originalzustand wieder her.

Eine fristlose Kündigung, aus den Vorkommnissen, ist mit Sicherheit nicht rechtens.

Scheinbat ist der Vermieter mit den Gesetzen, was eine Vermietung anbelangt..total unterbelichtet. Laßt euch nicht einschüchtern..stellt Anzeige wegen Hausfriedensbruch..ach ja..und Diebstahl..wegen der Bewirtung mit Eurer Cola..würde ich ihm auch noch anhängen!

Würde schnellstens das Weite suchen aber zu meinen bzw. den gesetzlichen Bedingungen, was die Kündigung anbelangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrDralle
04.12.2013, 11:25

Anzeigen - würde ich auch machen. Klar doch, wo kommen wir denn da hin!

2

Lächerlich! Sie müssen natürlich nicht raus. Sie sollen den Vermieter wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Diebstahl (Cola) anzeigen.

Der darf nur angemeldet und nach Absprache in die Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohin man sich wendet, wenn jemand in die Wohnung einbricht? Ganz klar an die Polizei. Die hätte ich an eurer Stelle sofort an Ort und Stelle angerufen. Das solltet ihr jetzt schleunigst nachholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das ist nicht in ordnung, geht sofort zum anwalt, den muss hinterher der vermieter zahlen, denn das war einbruch...aber lasst die anzeige und so weiter den anwalt machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anzeige erstatten wegen Einbruch/Diebstahl, Sachbeschädigung und Nötigung. Rest Mieterverein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist es nicht, wende dich an den Mieterschutzbund oder an einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Absprache hat der Vermieter kein Zugangsrecht. Den solltet Ihr sofort anzeigen. Allein die Dreißtigkeit die dieser Mann an den Tag gelegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du uns bitte mitteilen, wie die Geschichte ausgegangen ist:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist nicht rechtens. Mal Mieterschutzbund hinzugezogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat sogar die Besucher mit unserer Cola bewirtet.... wer es glaubt.... bei mir hätte er in 5 Minuten die Polizei am Hals gehabt wegen Diebstahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youngindy
04.12.2013, 11:03

Tja, zumindest hatten die Gläser in der Hand mit Cola drin. Es gab schon vorher massig Querelen. Ein anderer Mieter konnte die Miete nicht zahlen für einen Monat, da wurde ihm die Tür mit Silikon zugemacht.

0

Was möchtest Du wissen?