Vermieter berechnet zu viel an Nebenkosten / Gartenarbeiten

6 Antworten

Das Geld vom Vorjahr ist weg,bekommst Du nicht wieder ! Da hättest Du wie jetzt auch,innerhalb eines Monats schriftlich einen Widerspruch einlegen müssen . ( Ab Tag der Zustellung ) Du hast ja Deine Frage selbst Beantwortet,wenn der Betriebskostenspiegel für solche Arbeiten max . 0.10 Cent pro qm vorsieht,musst Du einen Widerspruch schreiben . Nehme Dir zur Übergabe einen Zeugen mit . Wenn Dein Vermieter die Gartenarbeiten selber macht,kann er Dir nur die Notwendigen Arbeiten in Rechnung stellen und nicht seine Täglichen Arbeiten im Garten,nur weil er vielleicht Rentner ist und lange Weile hat .

Aber irgendeinen höchsatz muss es doch geben, sonst könnte man das ja bis ins unermessliche steigen lassen. Wieviel ist den der höchstsatz von Gartenarbeiten?

0

Grundsätzlich ist es so, dass der der Vermieter seine eigene Arbeit auch im Rahmen der Betriebskostenabrechnung auf die Mieter umlegen kann - aber auch seine Arbeit muss in dem Fall im Rahmen bleiben. Wenn er z.B. gern im Garten arbeitet und das euer Garten ist, dann könnte das schnell mal viel werden. Dann lässt er sich sein Vergnügen bezahlen.

Aber auch er muss in einem solchen Fall notieren, wann er was genau gemacht hat und wieviel pro Stunde er dafür berechnet. Lass dir also solche Aufzeichnungen zeigen und dann überlege dir, ob das nach deiner Meinung noch im Rahmen ist - also ab du selbst dafür genausoviel Zeit gebraucht hättest.

Kommt dir das "spanisch" vor, lass dir gegen Entgelt eine Kopie von den Aufzeichnungen geben und geh damit zum Mieterbund. Das kostet zwar etwas, ist aber nicht so teuer und die haben Erfahrung in solchen Dingen und können das sicher mit anderen verlgeichen. Sie werden dir ggf. auch helfen, einen entsprechenden Wiederspruch zu formulieren.

Das Geld fürs letzte jahr gibt es nicht zurück, das hättest du gleich beanstanden müssen.

Der Betriebskostenspiegel ist nur ein Richt-/Durchschnittswert. Der Vermieter kann, sofern vertraglich vereinbart, die tatsächlich anfallenden Kosten abrechnen.

Ob die Kosten gerechtfertigt sind kannst Du an Hand der Originalbelege, die Dir Vermieter auf Verlangen vorlegen muß, überprüfen.

Muss ich die Betriebskosten/Nebenkosten zahlen?

Hallo,

mein Freund und ich leben seit etwas über einem Jahr in einer Wohnung die uns von einem "Bekannten" vermietet wird.

Beim unterschreiben des Mietvertrages sagte er uns er hätte die "Kaltmiete" aus sämtlichen anfallenden Kosten außer "Wasser", "Strom" und "Heizöl" berechnet.

Daher müssten wir uns nur darum kümmern.

So weit so gut.. Ein Jahr lang haben wir also nur die Kaltmiete entrichtet, unseren Strom und unser Heizöl selbst gezahlt und damit gerechnet, dass am Ende des Jahres nur noch die Wasser- und Abwasserrechnung vom Vermieter kommt.

Nun sendete der Vermieter uns eine Nebenkosten Rechnung auf der abgesehen von den Wasser- und Abwasserkosten auch die Abfallentsorgung und der Kaminkehrer berechnet wird.

Kann er das so einfach obwohl wir mündlich eine andere Vereinbarung getroffen haben? Und kann er alle Nebenkosten einfach so nach einem Jahr von uns einfordern, selbst diese, die laut Vertrag als Vorschuss vom Mieter an den Vermieter zu zahlen sind, da sie nicht nach Verbrauch gerechnet werden?

Und ist die Nebenkostenvereinbarung im Mietvertrag gültig? (siehe Foto)

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Kann man zuviel gezahlte Grundsteuer zurückfordern

Nach Dem Tod meiner Mutter habe ich festgestellt, dass die in ihrem Steuerbescheid erhobene Grundsteuer zu hoch berechnet wurde. Kann man hier als Erbe eine Rückerstattung fordern

...zur Frage

Kann Vermieter eigene Gartenarbeit als Nebenkosten abrechnen?

Hallo,

Wir wohnen in einem kleinen Mehrfamilienhaus mit Gartennutzung. Der Vermieter hat neben dem Haus einen kleinen Anbau den er bewohnt, wenn er zu Besuch ist. Nun ist es so das wir im Mietvertrag geregelt haben, dass die Mietparteien sich um die Gartenpflege kümmern und dies als Reduktion der Nebenkosten gelten machen können.

Nun erbringt unser Vermieter auch einige Gartenarbeiten. Da es sich um ein Rentnerpaar handelt werden natürlich für jede Stunde die die beiden im Garten sind 2 Arbeitsstunden abgerechnet. Auch der Kauf von Dünger und kleinen Gartengeräten wird uns in Rechnung gestellt.

Darf unser Vermieter seine eigene Leistungen uns in Rechnung stellen? Im Mietvertrag ist darüber nichts vereinbart. Er macht dies schon seit einigen Jahren, aber dieses Jahr (also NK für 2010) war es einfach zu viel. Darf er auch den Kauf von neuen Gartengeräten in Rechnung stellen.

Alle Mietparteien erbringen diese Arbeit. Nun werden diese Stunden zusammen mit den Stunden des Vermeiters + Kosten für Dünger etc. als ein Posten in der NK-Abrechnung aufgeführt und durch die Menge der Parteien + Vermieter geteilt und auf die NK aufgeschlagen (also auch unsere eigenen Arbeitsstunden). Am Ende wird de Vorauszahlung abgezogen und die erbrachten Arbeitsstunden von uns. Bezahlt man sich dann nicht selbst? Kann er das machen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen auch wenn es etwas umpfangreicher ist.

...zur Frage

Aufteilung der Betriebskosten für Gemeinschafstraum

Hallo zusammen,

wir haben bestimmt Experten unter uns die weiterhelfen können. Es geht um meine Betriebskostenabrechnung 2013, gegen welche ich bereits schriftl. Widerspruch eingelegt habe. Hier wurde ein sog. Gemeinschaftsraum (es handelt sich um einen Waschraum mit Trockner und Waschmaschine- vom Vermieter gestellt- welcher per Münzautomat funktioniert) abgerechnet. Bereits für die Abrechnung 2012 habe ich Widerspruch eingelegt und die Kosten wurden beim Vermieter ausgebucht. Für 2013 hat der Vermieter kein Einsehen und verlangt 180 € von mir für Heizkosten.

Zu dem Raum haben 3 Mietparteien Zugang, wovon eine Partei ein gewerblicher Nutzer (Friseur) ist. Wir privaten Nutzer betreten diesen Raum etwa 2 mal die Woche und der Friseur mind. 1 mal täglich.

Der Vermieter hat die entstandenen Heizkosten einfach durch 3 geteilt.

Ich denke nicht, dass dies in Ordnung ist. Mein Vermieter stellt sich aber quer den Schlüssel entsprechend der Nutzung zu ändern. Wer kann mir helfen und einschlägige Paragraphen und Urteile nennen?

...zur Frage

Nebenkosten mit MwSt wenn Vermieter eine Firma ist?

Die Jahre zuvor hat mein Vermieter die Nebenkosten als Nettokosten berechnet. Nun in 2015 sind alle Beträge brutto erhoben worden. Wenn eine Firma vermietet, ist diese Firma doch vorsteuerabzugsberechtigt. Also zahlt die Firma die Verbrauchskosten doch auch nur netto. Wenn mir dann als Mieter die Kosten mit MwSt berechnet werden, leitet der Vermieter die MwSt doch nicht weiter, sondern kassiert die MwSt doch selber, oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?