Vermieter akzeptiert Kündigungstermin nicht

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Surer87,

leider kamst du einen Tag zu spät. Du hast nach dem dritten des Monats gekündigt und somit beginnt die Kündigungsfrist erst ab dem nächsten Monat. Also zahlst du leider noch für den September..

Hier zum Nachlesen:

Mit dem Tag des Zugangs der Kündigungserklärung beim Empfänger beginnt der Lauf der Kündigungsfrist. Soll der Monat, in dem die Kündigung schriftlich gefertigt worden ist, für die Berechnung der Kündigungsfrist mit berücksichtigt werden, muss die Kündigungserklärung dem Empfänger spätestens am dritten Werktag dieses Monats zugegangen sein. Die ersten drei Werktage des Monats, an denen die Kündigung spätestens zugegangen sein muss, werden als sogenannte „Karenzzeit“ bezeichnet. Im Rahmen der Karenzzeit zählt, nach Auffassung des Bundesgerichtshofs, auch der Samstag als Werktag (Siehe: BGH ZMR 2005, 695; BGH WuM 2005, 247).

Dein Vermieter ist voll im Recht. Eine telefonische Ankündigung ist für die Katz. Das BGB schreibt schriftliche Kündigung vor.

Eine telefonische Ankündigung zählt nicht.

Wenn du mit der Kündigung bis auf den letzten Drücker wartest, musst du mit solchen Auswirkungen rechnen.

Er darf natürlich nicht doppelt kassieren. Wenn er bereits zum 1.9. neu vermietet, brauchst du nicht zahlen.

Das Du den VM vorher telefonisch informiert hast ist egal, es zählt allein wann ihm die schriftliche Kündigung zugegangen ist.

Und das war nun mal nach dem 3. Juni 2013. Somit endet die Frist 30.9.13.

Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Das und wie viele Interessenten da waren ist eben so unwichtig.

5. Juni, nicht dritter, da wäre es noch fristgerecht gewesen. Hast dich vertippt?

0
@albatros

Entschuldige, hab das Wort nach übersehen. Deine Antwort also korrekt.

0

Er bestätigte mir den Erhalt zum 5.6.2013 änderte nur den Termin auf den 30.9 2013 um. Da Samstag wohl in diesem Fall als Werktag zähle hätte er die Kündigung einen Tag zu spät bekommen war aber fristgerecht zumindest telefonisch informiert.

Dein Vermieter hat Recht, der Samstag zählt als Werktag mit. Entscheidend für das Wirksamwerden zum Kündigungstermin einer Kündigung ist nicht die rechtzeitige Absendung oder eine telefonische Vorabinformation, sondern an welchem Tag das Kündigungsschreiben dem Vermieter zugestellt wurde.

nicht vir ende September aus dem Mietvertrag komme... Interessenten waren ja da etc.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet einen von Dir vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren, oder gegenüber Interessenten die Vertragsbedingungen (längerfristige Mietzeit) so zu bestimmen, daß er Dir damit entgegenkommt.

Aus dem Mietvertrag wärst Du nur wenn ab 1.9. ein Mietvertrag zustande bzw. unterschrieben worden wäre.

In der Regel besteht bei Mietverträgen eine Kündigungsfrist von 3 Monaten,und die Kündigung muss spätestens am 3.eines Monats beim Vermieter vorliegen. Somit ist sowohl deine telefonische Ankündigung wie auch die schriftliche Kündigung nicht fristgerecht erfolgt und der Vermieter hat insofern das Recht,die Kündigung mit dem Ende des Folgemonats zu bestätigen.

Lies dir deinen Mietvertrag noch einmal genau durch.

Da hat dein Vermieter leider Recht. Sollte er bzw. du nicht rechtezeitig einen Nachmieter finden, damit der dich früher aus dem Vertrag entlassen kann, musst du en Monat noch bezahlen.. Du hättest bis zum 31.05 gekündigt haben müssen um zum 31.08 ausziehen zu können (bzw. den Vertrag fristgerecht zu kündigen).

Das gilt auch für sehr viele andere Verträge: Lieber merken.

LG

Du hättest bis zum 31.05 gekündigt haben müssen um zum 31.08 ausziehen zu können

Falsch. Die Kündigung muss bis zum 3. Werktag des Monats beim Vermieter sein, d. h. hier am 04.06.

1

Hallo Leute. Danke für eure zahlreichen und hilfreichen antworten. Ich muss nochmal nachhaken. Am 8.9.2013 will mein Vermieter die Übergabe vollziehen und mir ab Übergabe nur die Nebenkosten erlassen. Ist dies rechtens?

Dein Vermieter hat recht! Deine schriftliche Kündigung hätte am 3. Werktag des Monats, also am 04.06. beim Vermieter sein müssen, damit die Kündigung zum 31.08. wirksam wäre. Sie war einen Tag später dort, also endet das MV am 30.09. Auch wenn du ihm das telefonisch bereits rechtzeitig mitgeteilt hast, ist diese mündliche Kündigung unwirksam, da die Kündigung immer schriftlich erfolgen muss. Tut mir led.

Ja leider zählt die Zustellung am 5.6. und somit ist die Kündigung nur zum 30.09. möglich. Du hättest den Brief ihm persönlich noch am 4.6. übergeben müssen. Allein das telefonische Kündigen ist nicht ausreichend.

Auch die bitte die Wohnung schon zu einem früheren Zeitpunkt zu räumen bräuchtest Du schriftlich. Zumindest Zeugen solltest Du haben die bei dem Gespräch dabei waren.

Mach ein Schreiben fertig zu wann Du gedenkst die Wohnung zu übergeben und beziehe Dich auf das Gespräch in dem er Dich gebeten hat früher die Wohnung freizugeben.

Was steht denn in deinem Mietvertag drin? Steht da Kündigungsfrist 3 Monate oder steht da 3 Monate zum Monatsende?

Jacke wie Hose. in beiden Fällen zum Monatsende. Es kann falls es ausdrücklich per Vertrag vereinbart ist auch zum 15. des Monats enden. Das bedeutet aber auch das dennoch die 3 Monate Kündigungsfrist eingehalten werden muss.

0

Selbst wenn nichts drin steht sind es 3 bzw. knapp 3 Monate zum Monatsende.

Außer es wurde für den Mieter eine kürzere Frist vereinbart.

0

3 monate küdigungsfrist...bedeutet du kannst zum 05.09. kündigen

Quatsch mit Sauce. Im Mietrecht immer zum letzten Tag des Monats und das ist hier bei uns nicht der 5..

2

Die Kündigung hätte fristgerecht spätestens am 3. Werktag 04.06.2013 beim Vermieter eingehen müssen dann wäre das Mietvertragsverhältnis zum 31.08.2013 beendet gewesen. Da aber erst weil die Kündigung (Schriftformerfordernis) am 05.06.2013 beim Vermieter eingegangen ist endet das Mietverhältnis zum Monatsende am 30.09.2013 und nicht am 05.09.2013.

1

Wenn man keine Ahnung hat sollte man nicht irgend welchen Stuß schreiben.

2

Was möchtest Du wissen?