Vermieter #2

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einem Mieter würde ich nicht zutrauen, dass er eine Dachgeschosswohnung korrekt ausmessen kann. Das sollte er dann ganz genau mit allen Maßangaben einschließlich Schrägen und deren korrekten Bewertungen machen.

Wenn er 12 % pro Monat weniger zahlen will, sind das nach einem Jahr 144 %. Das reicht für nicht einmal 1 1/2 Monate. Wie kommt der Mieter auf 4 Monate?

Da wäre ich erst recht sehr vorsichtig.

Bei Haus & Grund bist Du bestens aufgehoben. Für diesen Fall bekommst Du zwar keine Versicherung mehr abgeschlossen, aber für künftige Fälle ist das doch sehr zuempfehlen, eine Vermieterrechtsschutzversicherung über Haus&Grund abzuschließen. In jedem Fall, auch für diesen, wird Dich Haus&Grund beraten und vielleicht sogar für Dich schreiben.

www.hausundgrund.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abweichung der Wohnfläche von 10 % ist völlig irrelevant.

Die Arbeitslosigkeit des Mieters ist sein Problem. Dafür gibt es Wohngeldstelle, Jobcenter ... usw.

Wenn die Kürzung der Miete, seitens des Mieters, unberechtigt ist kannst Du ihm natürlich kündigen. Auf jeden Fall wenn ein Betrag in Höhe von 2 MM "aufgelaufen" ist.

Wenn Du Wohneigentum in D hast kannst Du sicher dem "Vermieterverein" (Haus & Grund) beitreten und sicher auch eine entsprechende Versicherung abschließen. Erkundige Dich danach.

Es gilt das Mietrecht in dem sich die Wohnung befindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat mir jetzt einen brief geschickt in dem er angibt das die wohnung in der er wohnt nicht die angegebene qm hat und verlangt jetzt das ich ihn die miete kuerze und das geld was er bis jetzt "mehr" gezahlt hat als miete fuer die nachtsen 4 monate anrechne. Darf er das

Weichen die m² um mehr als 10 % ab, dann darf der Mieter das Verlangen siehe folgendes Urteil:


Quadratmeterzahl stimmt nicht

Weicht die im Mietvertrag angegebene Wohnfläche von der tatsächlichen Fläche um mehr als 10% ab, kann der Mieter die Miete mindern und auch für die Vergangenheit zu viel gezahlte Miete zurückfordern.

Richter sprachen einem Mieter die komplette überzählige Miete der vergangenen fünf Jahre zu (Az. VIII ZR 144/09). Etwaige Abschläge, etwa eine Messtoleranz von fünf Prozent, zugunsten des Vermieters ließen die BGH-Richter nicht zu.

BGH, VIII ZR 164/08: Der BGH hat ausdrücklich festgestellt, dass Rückforderungen aus überbezahlter Miete bei Wohnflächenabweichung gem. § 812 BGB erfolgen, und somit der regelmäßigen Verjährungsfrist unterliegen, welche für die jeweilige monatliche Mietzahlung bei Fälligkeit bzw. bei Zahlung zu laufen beginnt...


wie kann ich mich wehren.

Nachmessen oder nachmessen lassen

Kann ich ihn kuendigen?

Warum? Wenn die m² mehr als 10% abweichen hat der Mieter das Recht, eine Korrektur zu verlangen.

Stimmen die m², dann teilt man das dem Mieter mit und die Sache ist erledigt.

kann ich einen vermieter verein beitreten

Ja, z.B. Haus & Grund

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eltorcida
08.07.2013, 18:51

im vertrag steht das die wohnung ca.100qm hat,ist aber ne DG wohnung und nach seienen messen ergibt die wohng. ca 87,74m2 und er verlangt jetzt 12% der miete rueckwirkend zurueck und so moechte er die auch n der zukunft zahlen?!

0

Du solltest erst mal der Mietminderung widersprechen und einen Gutachter (Architekten) vorbeischicken der die Wohnung korrekt ausmisst.

Falls sich herausstellt, daß die Wohnung um 10% kleiner ist, wie im Mietvertrag angegeben, kann er eine Mietminderung, auch rückwirkend geltend machen.

http://ratgeber.immowelt.de/wohnen/recht/tipps-fuer-vermieter/news/artikel/artikel/zu-wenig-wohnflaeche-nicht-immer-mietminderung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MosqitoKiller
08.07.2013, 19:21

und einen Gutachter (Architekten) vorbeischicken der die Wohnung korrekt ausmisst.

Das soll doch bitte der Mieter auf seine Kosten machen, schließlich ist er in der Beweispflicht, und nicht der Fragesteller...

1

Mietminderung ist nur möglich, wenn die Wohnung 10 % kleiner ist als im Mietvertrag angegeben. Falls keine qm angegeben, kann er sich auf diesen Passus nicht beziehen. Als Alleinstehendem stehen ihm vom Amt 48 qm Wohnfläche zu. Bei Hartz IV etc. zahlt das Amt nicht für qm, die darüber hinaus sind, wenn ein bestimmter Höchstsatz an Miete überschritten wird. Jetzt einer Versicherung beizutreten, ist für diesen Fall sinnlos. Versicherungen haben normalerweise 3 Monate Karenzzeit. Also alle Fälle, die innerhalb dieser Zeit aktuell werden, werden von der Rechtsschutzversicherung für Eigentümer nicht getragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann fragen, ob du bereit bist, eine geringere Miete zu nehmen. Du musst dich aber darauf nicht einlassen. Ein Recht darauf hat er überhaupt nicht. Wenn er mit der Miete in Rückstand gerät, kannst du ihm kündigen. Wie groß ist die Wohnung denn? Er könnte ja z. B. ein Zimmer untervermieten, wenn die Wohnung für ihn alleine jetzt zu groß geworden ist. Oder er muss sich eine neue Wohnung suchen. Du bist nicht verpflichtet, seine Probleme zu lösen.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
08.07.2013, 18:42

Er kann fragen, ob du bereit bist, eine geringere Miete zu nehmen. Du musst dich aber darauf nicht einlassen.

Wenn die m² um mehr als 10 % abweichen, dann kann der Mieter eine Korrektur verlangen.

1
Kommentar von eltorcida
08.07.2013, 18:42

nein gefragt hat er nicht,ich waere bereit eie geringere miete zu nehmen da ich bis jetzt sehr zufrieden mit ihn war .aber nach diese action hat sich das erledigt da ich es nicht zulassen kann das jemand den chef in meienen haus spielt. nur einen brief an meine eltern ,die in den haus leben, gegeben in dem er aenderung der netto miete verlangt! er ist jetzt paar tage schon im verzug weil ich mich noch nicht dzu geaeusser habe aber moechte es nicht zu lange warten lassen, da ich absolut keine ahnung vom recht habe. nicht das ich mich in 14 tagen aeussern muesste oder so. deswegen wollt ich mir ne rechtschutzversicherung nehmen oder einen verein beitreten die mich dann demenprechend auch schuetzen koennen. ob das als im ausland lebender nicht-Deutscher moeglich ist?bin fuer jeden antwort dankbar

0
Kommentar von FataMorgana2010
08.07.2013, 19:06

Ich war auf der falschen Fährte - ich nahm an, die Wohnung sei zu groß für ihn, weil er nur eine bestimmte Fläche vom Amt bezahlt bekommt. Wenn die Fläche falsch bemessen wurde, ist das natürlich was anderes.

1
Kommentar von MosqitoKiller
08.07.2013, 19:16

Ein Recht darauf hat er überhaupt nicht.

Das stimmt so definitiv nicht...

0

Wenn die Wohnfläche im Vertrag nicht ausdrücklich verbindlich zugesagt wurde bzw. die tatsächliche Wohnfläche von der im Vertrag angegebenen weniger als 10 % abweicht, darf er das nicht. Wenn dem doch so ist, sieht es schlecht für Dich aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib im Internet ein: Wohnungsanspruch Hartz 4

Dort kannst du genau lesen, wie groß die Wohnung sein darf etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antworten hast Du schon, wäre prima zu hören wie es weiter bzw. ausging.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?