Verlustvortrag bei Einkommenssteuererklärung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Werbungskosten in der Höhe würde man ja eigentlich viel mehr erstattet bekommen.

Wieso?

Oder ist der Verlustvortag nur, wenn man bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens negative Einkünfte erzielt?

Verlustvortrag ist, wenn der Gesamtbetrag der Einkünfte negativ ist. § 10d Abs. 1 EStG: "Negative Einkünfte, die bei der Ermittlung des Gesamtbetrags der Einkünfte nicht ausgeglichen werden..."

Verlustvortrag bezieht sich auf Aktien und Wertpapiere. Wenn man bei einer Bank Steuern für Gewinne erzielt, aber bei der anderen Bank Verluste gemacht hat kann man sich das bescheinigen lassen. Die Gewinne werden dann mit den Verlusten gegengerechnet und man bekommt die zuviel gezahlte Steuer auf die Gewinne zurück,

Es ist aber normal dass man NUR die gezahlte Lohnsteuer zurück bekommt - nicht mehr. Wenn die Lohnsteuer nur 240 € betrug (aufgrund Freibeträge wegen geringen Ausgaben) dann gibt es auch nicht mehr. Es ist ja schließlich eine Steuererstattung und keine Sozialversicherungserstattung oder etwas in der Richtung ;)

Verlustvortrag bezieht sich nicht nur auf Aktien und Wertpapiere, wie angeliecklocket meint.

Man kann auch mit Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit einen Verlustvortrag haben. Aber wie du schreibst ist das bei Euch nicht der Fall. Bei deiner Tochter ist ein positiver Einkommen von ca. 5000 euro übrig geblieben.

Also leider kein Verlustvortrag möglich.

Danke erst einmal für die Antwort. Könnten Du mir vielleicht noch sagen, unter welchen Umständen man Verlustvorträge aus nichtselbständiger Arbeit dann haben kann? Kann ich mir ja dann mal im "Hinterstübchen" merken. Schon mal ganz lieben DAnk!

0
@LottyKarotti

Auszubildener mit geringer Ausbildungsvergütung und hohen Werbungskosten. Dann ist es durchaus möglich.

Ein Auszubildender mit einfacher Entfernung zum Arbeitsort von 100 km und Einsatzwechseltätigkeit. Hier darf die gefahrene Strecke (200 km) geltend gemacht werden. Bei den Fahrtkosten zur Berufsschule ist auch die gefahrene Strecke anzusetzen. Dazu noch die Reisespesen bei Abwesenheit über 8 Stunden von 6 Euro. Sonstige Kosten fallen sicher auch noch an.

Vor allem im ländlichen Bereich erreichbar. Dort sind die Fahrstrecken oft sehr weit.

0
@LottyKarotti

Verluste aus nichtselbständiger Arbeit fallen zum Beispiel an, wenn jemand längere Zeit arbeitslos war und sehr viele Bewerbungskosten hatte. In dem Jahr, in dem die Bewerbungskosten entstanden sind, hat man negative Einkünfte, wenn man gar nichts oder nur ganz wenig verdient hat. Deshalb sollte man in diesen Fällen die Anlage N auch dann ausfüllen, wenn man überhaupt keine Lohnsteuerbescheinigung hat. Hat man in dieser Zeit keinerlei Steuern gezahlt, kann man natürlich auch keine Steuern erstattet bekommen - aber man kann den Verlust aus diesem Jahr in einem der nächsten Jahre abziehen, wenn man wieder eine Arbeit gefunden hat.

0

Wieviel darf man verdienen um steuern ganz zurück zu bekommen?

Hey ich habe jetzt lange im Internet recherchiert aber finde keine genaue Antwort und hoffe das jemand mir helfen kann.. ich habe dieses Jahr ca. 5 Monate gearbeitet und werde insgesamt zwischen 9000 und 11000 brutto verdienen. Ich weiß, dass man 9000 Euro verdienen darf und die Lohnsteuer wieder zurück bekommen kann. Jetzt habe ich aber gelesen das man noch Werbungskosten von 1000 Euro hat und anscheinend die Krankenkasse und andere Sachen teilweise auch noch anrechnen lassen kann? Heißt das, dass man am Ende mehr als die 9000 Euro verdienen kann und die steuern zurück bekommt? Und wo wäre dann die Grenze? Und ich habe eigentlich die ganze Zeit Vollzeit gearbeitet aber einen Monat auch als kurzzeitig beschäftige.. macht das einen Unterschied oder zählt am Ende nur die Gesamtsumme die man verdient hat? Und ich werde nächstes Frühjahr anfangen zu studieren aber im Moment bin ich weder Student, Schüler, arbeitslos oder sonst irgendwas..

vielen dank, wenn mir jemand helfen kann!!!

...zur Frage

Steuererklärung als Student (Zweitausbildung) - Posten als Sonderausgaben oder Werbungskosten angeben?

Hallo, ich verzweifel langsam bei den Steuererklärungen für die vergangenen 3 Jahre... Ich habe eine Ausbildung abgeschlossen und im Anschluss dann 4 Jahre studiert. ich kann also die Ausgaben als Werbungskosten angeben. Aber welche Posten genau? Alle? was gebe ich im Mantelbogen an? Verlustvortrag oder Einkommenssteuer? was in Anlage N? oder kann mir jemand sagen, wo ich (gratis) diese Infos einholen kann? bitte helft mir, ich blick nicht mehr durch.

...zur Frage

Gibt es eine Werbungskostenpauschale für Hausfrauen?

Hallo Steuerexperten. Ich sitze gerade über meiner Einkommenssteuererklärung. Ich bin seit 2012 Pensionär. Anfang 2013 hat auch meine Ehefrau ihren Arbeitsplatz aufgegeben und steht für den Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung. Für eine Rente ist meine Frau noch zu jung. Nachdem die Werbungskosten in der Steuererklärung zur Erhaltung und Sicherung des Einkommens gedacht sind und meine Ehefrau mit ihrer Hausfrauentätigkeit letztlich doch auch zur Sicherung des gemeinsamen Einkommens beiträgt, würde ich gern wissen, ob für sie nicht auch eine Werbekostenpauschale (ggf.in welcher Höhe) geltend gemacht werden kann.

...zur Frage

Steuererklärung für Verlustvortrag abgeben, trotz schon abgegebener Steuererklärung wegen Ferienjob?

Hallo,

ich bin Student (und abgeschlossene Ausbildung) und habe die letzten 3 Jahre jeden Sommer in den Ferien gearbeitet um etwas zu verdienen. Ich habe mir dann über die Steuererklärungen meine gezahlte Lohnsteuer "zurückgeholt", weil ich ja weit über dem Grundfreibetrag bin.

Kann ich für diese Jahre trotzdem noch einen Verlustvortrag geltend machen, weil ich aufgrund von vielen weiten Fahrten hohe Werbungskosten hätte. Oder funktioniert das nicht mehr, weil der Bescheid schon rechtsgültig ist?

Wenn ich beispielsweise im Jahr 2016 3.000 € verdiene und 5000 € Werbungskosten habe, erhalte ich dann die Lohnsteuer zurück + den Verlustvortrag von 2000 €?

...zur Frage

Erstausbildung oder nicht?

Ich habe an einem Berufskolleg meine Abschluss Fachabitur plus Staatlich geprüfter Kaufmännischer Assistent (Fachrichtung Informationsverarbeitung) abgeschlossen. Danach habe ich angefangen an einer Fachhochschule zu studieren.

Ist das Studium also meine Zweitausbildung und ich darf eine gesonderte Verlustfeststellung geltend machen (als Werbungskosten)?

Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass der Abschluss an dem Berufskolleg wegen dem Fachabitur nicht als Erstausbildung gezählt wird.

...zur Frage

Wie lange ist der Verlustvortrag gueltig?

Hallo, ich hatte 2006 und 2007 zusammen einen gewerblichen Verlustvortrag von ca. 20000 Euro. In den Jahren 2008 bis 2014 war ich arbeitslos und habe nur ein, zweimal eine Einkommenssteuererklaerung durchgefuehrt, bei der sich "0" ergab. Ab 2014 war ich erwerbsunfaehig, seit 2016 Vollrentnerin. Da ich in all den Jahren keinen verrechenbaren Gewinn hatte, wurde der Verlustvortrag nie verrechnet. Im Jahr 2016 erhielt ich gerade eine Nachzahlung ueber 2000 Euro ans Finanzamt. Kann ich den Verlustvortrag noch anrechnen lassen, ich hatte dies auf der Erklaerung fuer 2016 auch angekreuzt. Im Netz lese ich Unterschiedliches, einmal heisst es der Vortrag ist unbegrenzt gueltig, dann wieder nur wenn man jedes Jahr eine Verlustfeststellung beantragt hat. was ich nicht wusste und auch nicht getan habe. Ich bin schwerbehindert, falls das etwas aendert. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?