Verlust wiederverdienen CFD?

6 Antworten

ich möchte nur wieder meine verluste verdienen dann aufhören

Das glaubst Du doch selbst nicht. Wenn Du wirklich Deine Verluste ausgleichen würdest, wäre das gleich das beste Argument, weiterzumachen um "noch mehr" zu verdienen. So fängt die Spielsucht an.

Du solltest verstehen, dass CFDs, besonders, wenn man nicht das notwendige Fachwissen hat, nichts anderes sind, als Zocken auf der Pferderennbahn, im Spielsalon oder im Spielcasino. Auch dort fragen Leute jeden Tag nach Tipps, worauf sie setzen sollen.

Dort sagen Tausende jeden Tag wieder, "ich will nur mein Geld wieder haben und dann aufhören". Das wollen alle und schafft doch keiner. Meist endet das im Ruin.

Auch wenn Du das sicher nicht hören möchtest, schreib Deine €500 als Lehrgeld ab und lass Deine Finger vom Zocken an der Börse.

Spar Dein Geld, lerne, wie Börse funktioniert, lies entsprechende Bücher, übe ohne Geld mit einem Musterdepot. Erst wenn Du dann das entsprechend Wissen hast, die Risiken einschätzen kannst und weisst, was Du tust, kannst Du Dein Geld an der Börse investieren.

Machst Du das nicht, wirst Du an der Börse niemals dauerhaft Geld verdienen, geschweige denn reich werden (Schnell geht das übrigens gar nicht, sondern das ist ein langwieriger Prozess). Du wirst den Rest Deines Geldes auch verlieren und noch viel "troooriger" werden.

Wenn Du mit nur 1.100 Startkapital 500 verloren hast, zeigt mir, dass Du einen für Anfänger zu hohen Hebel benutzt hast.

Du solltest erstmal Dich in der Materie auskennen, bevor Du mit solchen Risiken arbeiten willst. Bis dahin ist es besser, Deinen Verlust zu verschmerzen und nicht zu versuchen, "schnell" den Verlust wieder rein zu holen.

Oder probiers mal mit Quartalstrading, da sind die Chancen auf einen "schnellen" Gewinn etwas höher

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Also das würde ich mir an deiner Stell noch einmal anders überlegen. Arbeite lieber erst einmal an deiner Strategie, bevor du einfach drauf los tradest.

Mir ist es auch rätselhaft, wieso du einfach direkt ein Live Konto eingerichtet hast. Große Broker wie Plus500, XM, CMC etc. bieten doch immer die Option des Demo Kontos an. Nutze lieber erst einmal das und arbeite Dir eine vernünftige Strategie aus.

Des Weiteren solltest du aufjedefall genug Fachliteratur wissen, damit du dir eine vernünftige eigene Strategien aufbauen kannst. Die Bücher von Kostolay, Graham und John Murphy sind hier eigentlich absolute Pflicht.

Ansonsten kann ich mich auch sehr der Meinung von Alex Christo anschließen.

Ist ein CFD ein wirklicher Kauf oder einfach nur eine Wette?

Mich interessiert, ob der Handel mit CFDs mit Glücksspiel vergleichbar ist, ob dasselbe Konzept dahinter steckt.

Ein Casinobetreiber verdient nur Geld, weil es höhere Verluste als Gewinne unter den Spielern gibt.

Wenn dasselbe auf CFDs zutrifft, würde das bedeuten dass es prinzipiell kein "Handel" ist, sondern tatsächlich ein Glücksspiel. Es wird ja nicht wirklich etwas gekauft wie bei einer Aktie, sondern lediglich die Wette abgeschlossen dass ein Kurs steigt oder fällt.

Wenn dem nicht so ist, frage ich mich, wer dann die Verluste macht, wenn zum Beispiel ein erfolgreicher Daytrader überwiegend Gewinne macht. Der Broker kann es ja dann nicht sein.

...zur Frage

Anlage G, was wo hin?

Habe ne ganz dumme Frage. Inder Anlage G wo steht 1. Betrieb trage ich ja den Namen meines Geschäftes ein. Dann muss ich ja bestimmt in die Spalten dahinter eintragen ob ich Verlust oder Gewinn gemacht habe, oder? Wenn es Verluste sind muss ich ja dann ein Minus Zeichen vor die Zahl setzten, oder auch falsch??? Muss ich als Kleinunternehmer unter 17.500 noch irgendwas in diese Anlage schreiben????

Lieben Dank für eventuelle Antworten

...zur Frage

CFD Handel; Angst vor Nachschusspflicht?

Hallo, ich habe heute angefangen mit CFD zu handeln bei dem Broker "GKFX". Ich habe 50 Euro eingezahlt , und mir 0.2 Positionen gekauft . ( Heißt das dann 2 Positionen oder 0.2? Denn bei "Amount" steht 0.2...)
Jedenfalls habe ich bei den Indicies WS30 gekauft , also den Wallstreet Index. Ich bin dann Long gegangen, und hatte nach kurzer Zeit einen Verlust von 5 Euro. Deshalb dachte ich mir ,halte ich die Position über Nacht. Nun habe ich gerade nachgeschaut wie es aussieht , und habe gesehen , dass beide Positionen automatisch geschlossen wurde und meine ganzen 50 Euro weg waren. Es waren nur noch 1,8 Euro übrig .
Jetzt habe ich aber Angst , dass ich Nachschusszahlungen machen muss. Da aber die Position ja automatisch geschlossen wurde, und ich ja noch ein Plus von 1,8 , weiß ich nicht ob ich dazu verpflichtet bin.Ich habe im Internet geguckt, doch da stehen unterschiedliche Aussagen. Mal steht dort man habe Nachschusspflicht und manchmal steht da man hat keine . Was soll ich jetzt tun? Besteht die Pflicht? Eine Nachricht oder sonstiges habe ich von GKFX nicht (noch) bekommen .
Danke und Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Kann man mit dem Anbieter Plus500 wirklich Geld verdienen oder ist das nur Abzocke?

Ich möchte gerne Online Geld verdienen und habe dazu im Internet recherchiert. Wenn es langfristig mehr als nur ein paar Euro sein sollen gibt es scheinbar nur sehr wenige Möglichkeiten.

Die besten Möglichkeiten sind wohl eigene Websites bauen und mit Werbung verdienen. Und eben das Thema Trading.

Bin auf die Seite von Plus500 gestoßen und hätte gerne selbst gemachte Erfahrungen zur Seriosität und zum CFD Trading allgemein.

Vielen Dank

...zur Frage

Bei welchem Broker kann man türkische Lira "leihen"?

Da die türkische Lira mit jedem dummen Gebabbel von Trump und Erdogan immer weiter fällt, würde ich da gerne auf short gehen und richtig Geld damit machen. Am besten Hebel 1:500.

Kennt da jemand einen guten CFD-Broker?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?