Verlust Vorjahr verbuchen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich frage mich wie Du die Eröffnungsbilanz vorgetragen hast. Das klingt für mich so, dass Du da den Ertrag aus 11 irgendwie verkehrt gebucht hast.

Ich würde gleich das Eigenkapitalkonto mal angucken. Weil EK am 1.1.12 ist EK am 31.12.11 verrechnet mit Gewinn/Verlust Vj. Soweit Du natürlich die anderen Privatkonten korrekt über Eigenkapital abgeschlossen hast. Sonst die auch noch.

Hallo Wasco,

normalerweise wird doch Gewinn oder Verlust beim Abschluss einer Buchhaltungsperiode in ein Konto im Passiv gebucht, damit die G&V ausgeglichen ist. Bei dem Abschluss wird dabei ein Konto 'G&V der Periode' angesprochen, zum Beginn der nächsten Periode wird von diesem Konto umgebucht in ein Konto 'G&V der Vorperioden'. Wenn Das in Deinem Fall nicht gemacht wurde, geht natürlich Deine Bilanz in der neuen Periode nie auf, weil ja Passiv+Gewinn (eventuell negativ, also Verlust) = Aktiv sein muss, bzw. Einnahmen - Gewinn = Ausgaben.

Ja dachte ich auch, aber es klappt nicht, egal welche Buchung ich vornehme. Welche Buchung müsste es deiner Ansicht nach sein, bzw welche Kontos , wären diese ungefähr ?

0

Wenn du Ende 2011 ein Konto eröffnet hast "Verlustvortrag" (bei einer Gesellschaft), und du dieses das ganze Jahr 2012 nicht verändert hast, dann kann es eigentlich nicht sein. Wenn du den Verlust in G+V gelassen hast und als G+V im Jahr 2012 in deiner EB übernommen hast, dann nehme dir das Konto G+V vor, und schaue, ob du nicht etwas falsch gebucht hast.

Als Einzelbetrieb hast du den Verlust mit dem Kapital verrechnet. Das heißt, dein Verlust erscheint gar nicht mehr in deiner Buchführung. Nur in deiner Einkommensteuererklärung 2012.

Oder habe ich dich nicht richtig verstanden?

Eröffnungsbilanzkonto am Konto Gewinn/Verlust

Ja dies dachte ich auch, aber egal welche Buchung ich mache, es klappt einfach nicht. Welche Kontos müsste es deiner Ansich nach ungefähr sein ?

Was möchtest Du wissen?