Verlust der Mutter im Streit verabschiedet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da Deine Mutter nun tot ist, kann sie nicht mehr sauer sein. Möglich, dass sie Dich die ganzen Jahre im Koma vermisst hat (bisher kann keiner sagen, was man im Koma so mitbekommt, oftmals helfen ja bekannte Gesichter und Geräusche beim Aufwachen, vermutlich bekommt man aber nur was mit, wenn man schon kurz vor dem Aufwachen ist, was bei Deiner Mutter ja wohl nie der Fall war.).

Es ist  auch völlig normal, dass man sich hinterher Vorwürfe macht. Selbst bei liebevollster Behandlung bis zum Tod überlegt man hinterher, ob man nicht noch mehr hätte tun können.

Fast alle Mütter lieben ihre Kinder, selbst wenn diese sie sehr enttäuschen, und sie kein gutes Verhältnis haben, dann geben sich meistens die Mütter die Schuld.

Bevor Du Dir jetzt Vorwürfe machst, sieh es so: Du hast zwar Deine Mutter fast nie besucht, aber eigentlich hat sie Dich doch verlassen. Es war sicher dafür gesorgt, dass es Dir weiterhin gut geht, daher muss keiner dem anderen noch nachträglich Vorwürfe machen, bzw. darfst Du das nicht denken.

Du musst ja schon mit dem Verlust der Mutter klar kommen (bist sicher noch nicht lange erwachsen?), also rede Dir keine Schuld ein.


Ich kann dir nur sagen dass jede Mutter ihr Kind liebt. Ab und an vergisst man das - im Streit oder so - aber das ist nicht wichtig. Ich bin nicht sicher ob sie dich damals verstanden hat aber das hat nichts damit zu tun ob sie dich liebte oder nicht. Sie tut/tat es.
Mach dir bitte keine Selbstvorwürfe - sowas passiert einfach.

Ja sie hat dich noch liebt .du bist doch ihr kind :)) und allein dass du dir solche gesanken macht zeigt doch,wie viel sie dir bedeutet

Leute in deiner Situation denken oft sowas wie hier beschrieben. Aber sie hat dich geliebt, wie die andere Antwort sagte, weil du ihr Kind bist. Und daher darfst du dir keine Schuldgefühle erlauben.

Was möchtest Du wissen?