Verlust beim Aktienhandel - erst bei Verkauf?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Denn für mich ist es erst ein Verlust, wenn ich die Aktie tatsächlich verkaufe unter dem Einkaufspreis.

Sieht das Finanzamt genau so. Steuerrelevant wird es erst bei Realisierung.

Daher wartet man ab bis sie wieder steigt und gut ist. Oder hat sich ein Denkfehler eingeschlichen, denke ich zu simpel?

In der Regel ist der Ansatz richtig, aber manche Aktien steigen nicht mehr. Wenn das Unternehmen vom Markt verschwindet, hast du zwar effektiv einen Verlust, dieser ist aber nicht mehr steuerrelevant.

Was passiert wenn ich mein ganzes Kapital (10 000€) in eine Aktie
investiere und diese im laufe der Zeit aber so stark fällt das ich
negatives Kapital habe.

Eine Aktie kann im Wert nicht unter 0,- € fallen. Du hast also kein negatives Kapital, du hast höchstens einen Verlust, den du hoffentlich vorher noch realisiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man unterscheidet bei Wertpapieren in der Regel Buchverlust (oder -gewinn) und realisierten Verlust (oder Gewinn).

Buchverlust ist der Verlust, den du machen würdest, wenn du die Aktie jetzt zum aktuellen Kurs verkaufen würdest. Ist also erstmal - wie du schon richtig erkannt hast - nur theoretisch. Realisierter Verlust ist dann die tatsächliche Differenz ziwschen Kauf- und Verkaufspreis, nachdem du verkauft hast.

Wenn du in Aktien investierst, kannst du kein negatives Kapital haben. Du kannst als worst-case Szenario lediglich deinen gesamten Kapitaleinsatz verlieren, aber nicht mehr. Anders sieht es bei gewissen Hebelprodukten wie z.B. CFDs aus, hier wäre so etwas tatsächlich möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Aktie kann nicht unter den Wert 0 fallen bzw. es gibt keine Nachschusspflicht. Gibt aber tatsächlich einige Finanzprodukte wo man tatsächlich noch drauflegen müsste. Gewinne oder Verluste werden erst realisiert wenn man die Aktie auch verkauft, deswegen ist es auch Unsinn, wenn es heißt, dass Millionen Summen vernichtet wurden, bei Börsencrashs.

Wenn du eine Aktie für 10.000 kaufst und zu 5.000 verkaufst, hast du eben 5.000 Verlust gemacht, aber nur dann; wenn die Aktie hinterher auf 11.000 steigt und du sie erst dann verkaufst, hast du 1.000 Gewinn gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoSauriA1984
22.07.2016, 17:38

deswegen ist es auch Unsinn, wenn es heißt, dass Millionen Summen vernichtet wurden, bei Börsencrashs.

Hier muss ich Dir widersprechen: Die Kurse an den Börsen, sind die Kurse, zu denen die Aktien auch tatsächlich gehandelt worden sind.

Das heißt, wenn eine Aktie gestern noch 100 € Wert war, und sie heute aufgrund eines Crash auf 35 € fällt, dann ist sie heute tatsächlich nur noch 35 € Wert (ich kann sie mir heute für 35 € kaufen). Der Wert von 65 € wurde tatsächlich "vernichtet". Die Aktie kann sich zwar wieder erholen, muss sie aber nicht.

Die VW Aktie Schloss am Freitag, dem 18.09.15 bei 162,40 €, am Montag dem 21.09.15 bei 132,20. Heute steht sie knapp über 120 €. Die Differenz zum Kurs vom 18.09.15 kann man getrost als "vernichtet" ansehen.

0

Eine Aktie kann nicht unter 0 fallen, somit kannst du kein "negatives
Kapital" haben, es sei denn du handelst mit Derivaten und da würde bei
negativen Kapital der Margin-Call kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Abwarten sehe ich das genau wie du. Allerdings gibt es Unternehmen, die in der Situation sind, dass sie entweder Erfolg haben können, oder vor einem wirtschaftlichen Totalschaden stehen. Ich habe auch gerade eine Aktie, die ich so einschätze. So ist die Spannung besonders hoch ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du hast einen Denkfehler. Vielleicht steigt die Aktie ja nicht wieder, sondern fällt noch weiter, oder die Firma macht gar pleite. 

Manche machen es so, wie du es beschreibst. Aber jeder, der vom  Aktienhandel leben will, muss lernen, auch mit Verlust zu verkaufen. Das gehört dazu, und wenn man es gut macht, sind die Verluste möglichst klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Verlust wird im Aktienhandel der potentielle Verlust gemeint. D.h. das der Verlust der bestünde wenn du die Aktie sofort verkaufen würdest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?