Verliert man die Erinnerung über den Unfallhergang?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, das nennt man Retograde Amnesie. Das ist ein häufiger Effekt bei Unfällen mit und ohne Schädel-Hirn-Trauma.

http://de.wikipedia.org/wiki/Retrograde_Amnesie

Kann dir nur zustimmen, das würde ich auch zuerst sagen :D

0

Hallo, hatte selbst vor 7 jahren einen Mopedunfall. Ging nicht so Glimpflich ab, bis heute hab ich KEINERLEI Erinerungen, nimm es als Schutzfunktion des Körpers / Gehirns . Freu dich einfach darüber das du keine bleibende Beeinträchtigungen zurückbehalten hast. mfg. hawaho

Du hast beim Aufprall dein Gehirn ein paar Mal an die Schädeldecke getitscht - dass da das "Mitspeichern" nicht funktioniert, ist weder ungewöhnlich noch überraschend. Mit nur einem Schädel-Hirn-Trauma hast du ja wohl mehr als nur Glück gehabt... Hab bisher im Rettungsdienst 3 Motorradfahrer aus dem Straßengraben geklaubt und der am wenigsten verletzte hatte noch eine kollabierte Lunge.

Vielleicht waren die einfach schneller. Bei mir war es auf einer Landstraße mit 50 und bin ja auch nirgens gegen gefahren oder so, halt in Anführungsstrichen "nur" aufgeprallt.

0
@Frazzy

Ja, der Ducatityp war garantiert schneller, der ist fast 100m weit im Acker gelegen (samt der Maschine...) Aber die anderen beiden... einer ist eigentlich nur in der Kurve umgekippt :D und da war trotzdem alles kaputt.

1

Was möchtest Du wissen?