Verlieren wir jetzt unsere Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Suchst Du Arbeit in einem bestimmten Beruf? Bestimmte Branche?

Bis Freitag wirst Du wohl keine Arbeit finden, aber wenn Du nicht zu wählerisch bist, hast Du schon Chancen, innerhalb kurzer Zeit was zu finden. Immerhin hockst Du nur ein paar Kilometer vor Salzburg und auch in den benachbarten Städten Freilassing, Traunstein, Bad Reichenhall und Berchtesgaden dürfte es nicht allzu schwer sein, Arbeit zu finden.

Die Angemessenheit der Kosten der Unterkunft und der Heizkosten richten sich nach kommunalen Satzungen (Paragraph 22a SGB II).

Dabei wird sich in der Regel auf zwei Größen bezogen: Quadratmeter und Kosten.

Letztere sind sehr unterschiedlich; je nach Mietspiegel der Region bzw. Art des Wohnens.

Ersteres ist eher allgemein aussagbar: Bei den Quadratmetern werden 45-50 für eine Person und 15 für jede weitere Person als angemessen angesehen. Die Kommunen kann aber auch eigene Regeln dazu aufstellen.

Der Gang bzw. Anruf zum/beim SGB II-Träger wird dir, um eine genaue Aussage zu treffen, nicht erspart bleiben.

Ansonsten werden auch übersteigende Kosten bis zu einem gewissen Maße übernommen, wenn der Umzug nicht zumutbar ist, aber längstens nur für 6 Monate (Paragraph 22 Abs. 1 S. 3 SGB II).

Auf jeden Fall erst mal hingehen. Sie werden sicher erstmal bezahlen. Ich weiß leider nicht mehr, wie die Größe der Wohnung sein darf, aber es kann höchstens noch passieren, dass sie dann verlangen, dass ihr eine kleinere Wohnung sucht. Wichtig ist, dass ihr euch sofort dort meldet.

Sorry wenn es hart klingt:

Die Antwort kann dir wohl nur das Jobcenter (glaube müsste Bad Reichenhall sein) beantworten.

einfach mal anrufen und "blöd" fragen.

Aber spiele schon mal mit dem Gedanken (nein, ich hab die Gesetze nicht gemacht) das du drauf zahlst.

Es gibt einen Hintergrund dafür:

Die Kosten für Wohnung und Unterkunft müssen zwingend (ist im Sozialgesetzbuch so festgelegt) sind von den Kommunen zu übernehmen (in Vorleistung, bekommen zwar einen Ausgleich von Bund und Ländern, aber das geht in den Peanuts-Bereich). Kommunen/Gemeinden halten deshalb ihre Mieten hoch, um eben NICHT ... das weitere kannst du dir denken

Kommunen halten ihre Mieten hoch?

0

Nein, die Wohnung ist sicher nicht zu teuer, ich bin sicher, dass das Jobcenter die Kosten übernimmt.

Sollte die Wohnung doch unangemessen teuer sein (sicher nicht), wird das Jobcenter trotzdem erst einmal die Kosten dafür übernehmen, bis zu 6 Monaten. In dieser Zeit kannst du einen neuen Job haben oder eine neue Wohnung.

Kennst du die ortsüblichen Mieten dort im Ort oder was macht dich so sicher?

0
@Kamikaze2001

Nein aber die Miete scheint angemessen zu sein für 2 oder mehrere Personen.

Wenn nicht, hat der FS bis zu 6 Monate Zeit eine andere Wohnung zu finden.

1

Seid Ihr umgezogen, obwohl Du keinen Arbeitsvetrag hattest, oder wie ist Deine Frage zu verstehen?

Cool, ich such mir eine Wohnung in einem tollen Bundesland, behaupte dann, mit dem Arbeitsvertrag habe es nicht geklappt und will vom Amt meine Wohnung bezahlt bekommen.

Also entweder verarscht du uns, oder es fehlen wichtige Infos...

So oder so, wir können ganz sicher nicht helfen. Besser du stehst jetzt auf und stehst als erster vor der Türe des Amtes, von dem du Geld willst.

Aber wie kommt man auf die Idee, seinen Job aufzugeben und ohne Arbeitsvertrag umzuziehen? Natürlich sind jetzt erstmal deine Ersparnisse aufzubrauchen, bevor irgendein Amt einspringt.

Ich denke die Arge wird es wahrscheinlich übernehmen, aber ich weiß nicht wie lange du auf dieses geld warten musst.

Die arge glaube ich zahlt doch die ersten 6 Monate die volle Miete danach wenns nicht günstiger ist wird es vom Grundbedarf abgezogen. So war und ist es bei mir auf jeden Fall gewesen.

Frag mal hier http://hartz.info/ da gibt es Leute die kennen sich ganz gut aus.

Was möchtest Du wissen?