Verlieren meine Eltern das Sorgerecht für mich, wenn ich in ne Wohngemeinschaft komme?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt immer auf den Fall an und kann man so generell nicht sagen.

Zumindest dürfte in den meisten Fällen dann das Sorgerecht vorrübergehend auf das Jugendamt übertragen werden. Macht ja auch Sinn denn wie sollen deine Eltern da ständig Unterschriften leisten? Entscheiden wann du wohin darfst, Arztbesuche regeln etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 03.11.2016, 10:05

Das darf das Jugendamt ganz ohne Sorgerecht und für normale Arztbesuche braucht man keine Unterschrift.

0

Deine Eltern haben bis zu deinem 18 Lebensjahr das Sorgerecht. Danach entfällt es Automatisch. Wenn du noch nicht 18 bist, haben deine Eltern egal ob du bei ihnen wohnst oder nicht, das Sorgerecht zu tragen, außer es wurde per Gerichtsbeschluss auf jemand anderes übertragen.

Hier kannst du genaueres nachlesen ;)
http://www.recht-finanzen.de/contents/1153-was-ist-eigentlich-das-sorgerecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!!

Mal zum Verständnis des Regelfalles: In erster Linie müssen Deine Eltern für diesen Schritt "geeignete Hilfsmaßnahmen" beim Jugendamt beantragen: In der Regel ist das auch so, wenn Du über Nachbarn, Schule oder über die Polizei (=Ermittlungsbehörden der Staatsanwaltschaft ...) beim Jugendamt gemeldet worden ist, weil durch eigenes Verhalten "selbst-und fremdgefährdetes Verhalten" zu befürchten ist oder war.

Dies geschieht in Stufen: Beratungsgespräche , Familienbesuche, Familienhelfer, tagesgestützte Einrichtungen bis hin zur stationären Hilfe

In diesem Fall wird der ganze Beratungsprozess durch das Jugendamt begleitet [und finanziert!!]- nicht mehr

Deine Eltern stimmen sich mit dem Jugendamt ab, man erarbeitet Punkte, an denen man miteinander feststellen würde, wann und wie Erfolg aussehen kann... Ziel ist in der Regel die Rückkehr in die Familie

Es sei denn, der Jugendliche kommt selber zu dem Schluß seine Schul- u/o Berufsausbildung über weiterführende und geeignete Maßnahmen außerhalb des Familienverbandes weiterzuführen.

Es sein denn: Du u/o Deine Eltern verhalten sich unkooperativ. Wenn dann weiterhin eine Gefährdung zu befürchten ist kann ein Familiengericht das Aufenthaltsbestimmungsrecht (als einen Teil des elterlichen Sorgerechts) Deinen Eltern entziehen und dem Jugendamt übertragen.

Also im Klartext: Insgesamt stellt diese Hilfsmaßnahme einen vorübergehenden Abschnitt Deines Lebens dar: Was Du - was Ihr daraus macht liegt an Dir und Deiner Familie

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht zwingend.

Wenn sie gegen Deine Unterbringung sind und dagegen klagen, dann kann es ihnen passieren, dass sie die Sorge genommen bekommen.

Wenn sie der Maßnahme zustimmen ist es eher unwahrscheinlich, dass man ihnen das Sorgerecht nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur weil Du in eine Wohngemeinschaft kommst, ändert sich am Sorgerecht Deiner Eltern nichts. Entweder kommst Du dahin ohnehin mit Einverständnis Deiner Eltern. Dann haben sie das Sorgerecht weiter und vielleicht den Träger der Wohngemenschaft beauftragt, bestimmte Teile des Sorgerechts auszuüben. Oder Du kommst gegen den Willen der Eltern dahin, dann müsste ihnen das Sorgerecht zumindest teilweise schon vorher aberkannt worden sein, so dass nun z.B. das Jugendamt auch gegen den Willen der Eltern entscheiden kann, dass Du in die Wohngemeinschaft ziehen sollst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, wenn deine eltern beantragt und zugestimmt haben, dass du in ein heim kommst - dann behalten sie weiter das sorgerecht. alle entscheidungen die für dich getroffen werden bedürfen weiter der zustimmung deiner eltern, bis du 18 wirst.

wenn du dann noch nicht erwachsen genug bist, wird dir ein betreuer zur seite gestellt, der dich in die selbständigkeit begleitet, solange du das eben brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frage einfach das jugenamt?

ich denke nicht das deine elter bestimmen dürfen über alles?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?