Verlieren Golden Retriever viel Fell?

9 Antworten

Für Allergiker eignen sich Hunde, die kein Fell, sondern Haare haben. Das klingt vielleicht erstmal komisch, aber der Unterschied ist, dass Hunde mit Fell zweimal jährlich einen Fellwechsel haben und auch dazwischen dauerhaft haaren. Bei Hunden mit Haaren hingegen wachsen die Haare wie beim Menschen einfach weiter. Sie haben keinen Fellwechsel, verlieren auch sonst kaum Haare, müssen dafür aber öfter mal zum Friseur. Golden Retriever gehören meines Wissens nach jedoch nicht zu dieser Gruppe. Es gibt aber eine ganze Reihe von ähnlichen Rassen, die allergikergeeignet sind. Ehrlich gesagt glaube ich sowieso, dass euch die Rasse eures Hundes nur interessiert, solange er noch nicht bei euch wohnt. Sobald ihr ihn in euer Herz geschlossen habt, ist euch die Rasse garantiert egal.

Übrigens kann man gar nicht pauschal gegen Tierfell allergisch sein, sondern nur gegen einzelne Tierarten oder einzelne Tiere. Eine Katzenallergie zu haben, heißt nicht, dass du auch eine Hundeallergie hast und ebenso kannst du gegen einen Hund allergisch sein und gegen einen anderen nicht. Man kann natürlich auch richtig Pech haben und einfach auf alles allergisch reagieren, das sind dann aber viele einzelne Allergien und nicht eine große.

nein die eignen sich auch nicht, denn Allergien entstehen nicht wegen dem Fell, sondern wegen Proteine in Hautschuppen, Speichel, Urin. Man muss auch nicht auf jeden Hund reagieren, wie will man dies aber herausfínden, denn Symptome können auch erst später auftreten.

1

Ja schon also wenig verlieren sie nicht wenn du eine Allergie hast solltet ihr da vielleicht nochmal gut drüber nachdenken und reden aber meine Tante hat eine Fell Allergie und reagiert nur bei ein paar Rassen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzer von 2 Dalmatinern 1 TH malinois mix und Koi Karpfen

Ja, die haben viel Fell und sie verlieren auch viel Fell.

Allerdings beestehen sog. Tierhaarallergien nicht gegen die Haare, sondern gegen bestimmte Enzyme, die in Hautschuppen und Speichel zu finden sind.

Eine Hundeallergie ist eine Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen bestimmte Stoffe, die von Hunden in Speichel, Urin und Drüsensekreten abgegeben werden. https://www.netdoktor.de/krankheiten/hundeallergie/ das gilt auch für die sog. Katzenhaarallergie.

Du kannst also auch auf Tiere/Hunde mit wenig Fell reagieren.

Die allergenen Enzyme sind bekannt und nicht alle Individuen tragen sie, man kann Tiere darauf testen lassen.

Ja habe selber Ein Labrador und diese beiden Rassen gingen sich sehr stark. Der Labrador das ganze Jahr über, phasenweise mehr und dann wieder etwas weniger und das nicht wenig, dass liegt am unteren Fellmantel unter dem eigentlichen Fell, sozusagen die Daunen zum Warmhalten. Diese sitzen relativ locker, So dass durch bloßes streicheln auch mal eine volle Handgemenge zurückbleiben kann. Daher wäre es von großem Vorteil, wenn du dir einen so genannten Furminator kaufst, Mit dem du das lockere Fell weg bürsten kannst.

ja der golden Retriever war aber längere Haare als er Labrador hat, kann ich nicht wissen, wie es dort funktioniert

Ja das tut sie. Ich hatte zwar einen Labrador aber man selbst der Kurzhaar Retriever verliert enorm viel Fell.

Was möchtest Du wissen?