Verlieren gemanagete Fonds in Krisenzeiten weniger?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube, da kann man kein Pauschalurteil abgeben. Zumal der gemanagte Fonds ja jetzt einer sein könnte, der extra auf Werterhalt in Krisenzeiten angelegt ist.

Die meisten und größten Fonds allerdings sind witzigerweise ziemlich genau wie ETFs zusammengesetzt. Da darfst du also sicher sein, dass die in Krisenzeiten genau so verlieren und zusätzlich Gebühren kosten.

Viel Spielraum haben die meisten Fonds nicht. Sie müssen die Vorgaben ihres Verkaufsprospektes einhalten. Sie sind in der Regel hoch investiert, weil sie sonst bei Aufwärtsbewegungen verlieren würden. Und wenn die Anteilseigner verkaufen, müssen die Fonds auch selbst verkaufen.

Gewinner in Abwärtsspiralen könnten Fonds mit einer hohen Cashquote sein. Aber statt 10000 Euro in einen Fonds mit 20% Cashquote zu investieren, kann man auch 8000 in einen ohne Cash stecken und den Rest selbst behalten^^

Viele Berater versuchen ihren Kunden aktive Fonds aufzuschwatzen, indem sie ihnen erzählen diese würden durch aktives Management in der Krise weniger verlieren. Meine Erfahrung ist allerdings, dass aktive Fonds in der Krise meist ebenso in die Tiefe rauschen wie ETF. Und dazu kommen dann noch die hohen Kosten, die leider auch anfallen wenn der Fond schlecht abgeschnitten hat. Bei ETF ist man wenigstens so gut oder schlecht wie der Markt. Bei aktiven Fonds besteht die Möglichkeit, dass der Fond durch Fehlentscheidungen des Managers in der Krise noch wesentlich mehr als ein ETF verliert. Besser also gleich in ETF anlegen. Meiner Meinung nach sind aktive Fonds ein Auslaufmodell aus vergangenen Tagen.

Es ist unwahrscheinlich, dass gemanagte Aktienfonds in Krisenzeiten besser abschneiden als der Markt.

Schließlich muss der Fonds immer in einer gewisssen Spanne investiert sein.

Cashbestände sind gedeckelt.

Anders könnte es bei strukturierten Fonds aussehen, wo mehrere Asset-Klassen Inhalt sein darf.

Günter

Wenn du googelst, findest du viele Gegenüberstellungen z.B. hier:

http://www.finanzen.net/nachricht/fonds/euro-am-sonntag-titel-aktiv-gemanagte-fonds-oder-etfs-der-grosse-rendite-check-5160464 

Das hilft dir und mir aber nicht wirklich weiter, weil das Ergebnis durchwachsen ist. Mal ist dieses besser - mal jenes. Im Zweifel haben wir auf das falsche Pferd gesetzt. Viel besser finde ich diese Analyse, die an die Wurzeln ran geht, kannst du ja mal lesen. 

http://www.gegen-altersarmut.de/Indexfonds.htm

Was möchtest Du wissen?