Verliere Kontakt zu Freunden, weil ich kein Alkohol trinke.

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal: Du hast eine tolle Einstellung zu Alkohol. Sei stolz auf dich! Alkohol richtet zu viele Schäden an.

Zu deinem Problem: Bleib hart. Steh zu deinem Standpunkt. Du magst keinen Alkohol und trinkst ihn nicht. Wenn deine "Freunde" das nicht akzeptieren und dich nicht mehr einladen, schau dich an deiner Schule/in deinem Bekanntenkreis um. Gibt es Jemanden, dem es genauso geht? Gibt es eine Gruppe, der du dich anschliessen könntest? Nur Mut! Such dir Leute mit ähnlichen Interessen. Sag der Gruppe, dass du sie aus der Ferne beobachtet hast und die Leute sympathisch findest. Frag, ob du etwas mit ihnen unternehmen darfst. Wenn du Glück hast, bist du bald mit ihnen besser befreundet als mit deiner alten Gruppe. Getraust du dich nicht, denke daran: so hast du auch einmal deine jetzigen Freunde kennengelernt;-)

Ich hatte Glück. Ich stehe zu meinem Standpunkt dass ich keinen Alkohol anrühre (Ich krieg Migräne davon). Meine Freunde haben das akzeptiert. So ist es in unserer Gruppe normal, dass Jede/r Alkohol trinkt und ich Limo:-)

Vielleicht hast du ja auch dieses Glück. Erklär deinen Freunden warum du nichts trinkst. Sind sie echte Freunde werden sie es verstehen.

Da kann man nichts machen. Wenn deine Freunde saufen wollen, dann saufen sie. Du wirst sie davon nicht abhalten können. Wenn es wirkliche und echte Freunde wären ,dann würden sie dich weiterhin einladen, auch wenn du nichts trinkst. Echte Freunde würden es akzeptieren, das du nichts trinken willst. Als echte Freundin musst du aber auch akzeptieren das sie trinken, es ist ihre Sache. Leben und leben lassen. Wenn du nicht mit Leuten die trinken zusammen sein willst, dann bleibt dir nur die Möglichkeit den Kontakt abzubrechen. Das ist der Beste Weg. Sicher könntest du auch anfangen zu trinken, um dazu zu gehören, aber das wäre sehr dumm von dir. Bleib dir treu und mache nur das was du willst. Lieber nur ein, zwei richtige, echte Freunde, als zehn, zwanzig Leute die dich nicht so akzeptieren wie du bist.

Hey, also ich hatte das selbe Problem vor 2 bis 3 Jahren. Da haben die meisten meiner Freunde auch den Alkohol für sich entdeckt und konnten keine einzige Party mehr machen ohne das Zeug. Da mein Vater schon häufig ein Problem mit zu viel Alkohol hatte, hatte ich sowieso schon eine extreme Abneigung dazu, außerdem mag ich es nicht die Kontrolle über meinen Körper zu verlieren. Ich habe deswegen weniger mit ihnen unternommen. Natürlich kannst du erstmal probieren mit ihnen darüber zu reden, aber wenn das nichts bringen sollte, dann solltest du vielleicht nach Leuten suchen die auch mal ohne Alkohol auskommen können. Die Freunde mit denen ich mittlerweile was unternehme können auch sehr gut mal ohne Alkohol und da macht das Zusammensein gleich viel mehr Spaß. Häufig gibt sich aber dieses extreme Verhalten nach einiger Zeit, wenn die "Kiddies" merken das Komasaufen nicht das coolste auf der Welt ist.

Mit wievielen Jahren habt ihr das erste Mal (mit Freunden) Alkohol getrunken?

Es geht mir jetzt nicht darum wann ihr das erste Mal bei den Eltern probiert habt sondern wann ihr das erste mal richtig mit Freunden oder auf Partys oder so getrunken habt.

Gruß Malcolm

...zur Frage

Erstes mal alkohol trinken- muss ich mich übergeben?

Hi also am freitag gehe ich mit meinen freunden auf eine party. bin 16 und habe noch nie alkohol getrunken aber diesmal trinken wir so 2-3 bier. werd ich mich da übergeben müssen, weil ich noch nie alkohol getrunken habe? Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

werde traurig/angepisst wenn meine freundin ausgeht

Hallo,

Ich stelle hier meine frage, da ich an einem punkt angekommen bin wo ich an mir selber zweifle wieso ich mich so verhalte.

Hier zur meiner situation:

Ich bin 15 jahre alt und um mich herum trinken und kiffen alle meine freunden(darunter auch meine freundin mit der ich schon 8 monate zusammen bin)

Wenn ich nur schon mitbekomme das sie alkohol getrunken hat und sie besoffen hat oder gekifft hat, werde ich traurig&bin angepisst. In der Vergangenheit hatte ich sie ignoriert. Sie weiss was ich davon halte,das selbe gilt beim ausgang. Versteht mich nicht falsh ich finde nur 15 ist noch viel zu früh ich bin kein Spiesser.

Mein problem: Meine Stimmung stürtz in denn Keller, wenn ich von: ausgang,alk, freunde treffen höre.

Es führt dazu das ich anfange sie zu ignorieren in meiner Mischung aus Gefühlen.Was paar mal vorgekommen ist. Ich weiss das auf Dauer das für meine partnerin mühsam wird, ich komme aber einfach nicht klar mit dem gedanken das sie auf partys geht usw. und es ist das einzige "streit" thema, dass wir haben.

Ich weiss das ich Eifersüchtig bin doch es liegt nich an meinem Selbstvertrauen oder an meinem Vertrauen in ihr.

Es kann sein,weil wir wirklich fast für einander geschaffen sind und alles passt, dass mich diese kleinen details(der alkohol momentan) stören?

Ich weiss nicht was machen&bin mir im Nachhinein auch nicht klar ob ich eine klar ausformmulierte frage gestellt habe oder nicht.

Ich brauche eifach einen Rat um das alles zu überwinden, an machen tagen macht es mir nichts, doch an tage wie heute kann ich nicht aufhören an sie zu denken und habe das gefühl das es besser wäre es zu beenden.

Ich hoffe ihr versteht annähernd was ich meine...

Danke für die antworten&einen schönen abend

Luca

...zur Frage

Wie fühlt es sich an Alkohol zu trinken?

Das ist jetzt vielleicht eine blöde Frage, aber ich bin 17 und hab noch nie Alkohol getrunken.

Wie fühlt es sich an, muss man dabei was beachten und so

...zur Frage

Alkohol? Was? Mit 14?

Meine Freundinnen möchten bald Alkohol trinken wenn wir uns treffen. Sie sind 14 und haben alle noch nie wirklich etwas getrunken und jetzt möchten sie Radler und Hugo und solche Sachen besorgen . Ich trinke sowie so nichts aber mache mir etwas Sorgen . Wie viel verträgt man von zB. Hugo bis man was merkt ? Ich kenn mich da echt nich aus !

...zur Frage

Sich dafür rechtfertigen, keinen Alkohol zu trinken?

Hallo, ich (männlich, 20J) musste mich öfters mal wieder dafür rechtfertigen, dass ich keinen Alkohol trinke. Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viel getrunken über viele Monate, in der Zeit stieg mein Konsum und ich trank immer mehr, wachte auch jeden morgen mit einem totalen Schädel auf etc. Irgendwann wurde es zu viel und ich habe aufgehört mit dem trinken. Die ersten drei Tage war es komisch nicht zu trinken aber dann gings. Ich habe jetzt schon seit einem halben Jahr keinen Tropfen Alkohol getrunken und fühle mich einfach nur genial. Ich gehe seitdem täglich trainieren im Fitnessstudio, gehe Laufen, habe meine Ernährung komplett umgestellt und lebe meine Leben so, wie ich es mir früher immer gewünscht habe und da passt der Alkohol einfach nicht rein. Auf der letzten Familienfeier ist meinem Opa aufgefallen, dass ich nur Saft und Wasser getrunken habe und er meinte, warum ich denn alles so ernst nehmen müsste nach dem Motto ich sei eine Spaßbremse, meine Schwester meinte auch mal sowas wie "er übertreibt aber auch". Dann haben eben alle Alkohol getrunken, ausser ich. Zudem kann ich immer und überall auf Feiern als Fahrer fungieren, was ich auch als sehr gut empfinde. Aber wieso ist es für viele so unvorstellbar, keinen Alkohol zu trinken? Musstet ihr euch deswegen auch schonmal so rechtfertigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?