verliere ich meinen rentenanspruch?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Rentenanspruch, den Du bei der Scheidung per Versorgungsausgleich von Deinem Ex-Mann erhalten hast, bezieht sich ausschließlich auf die Zeit Eurer Ehe. Das hat nichts mit einer Wiederheirat zu tun. Was Du bei neuem Partner verlierst, ist der Anspruch auf bereits mögliche laufende Leistungen oder solche, die Du z. B. bei zu geringem Einkommen bekommen würdest, falls das bei Euch noch so geregelt ist. Also, wenn Du wieder heiratest, muss Dein Ex-Mann nicht mehr anteilig für Deinen Lebensunterhalt aufkommen, sondern Dein aktueller Ehemann.

Du ie Rentenansprüche wurden gegenseitig verrechnet. Wenn du in Rente gehst, erhältst du die Rente, die dann deinem Rentenkonto entspricht. Damit hat dein Ex überhaupt nichts zu tun. Auch eine neue Heirat ändert daran gar nichts

Wenn Du verwitwet bist und eine Rente bekommst, verlierst Du den Anspruch wenn Du erneut heiratest. Aus dem Grund leben viele Paare nur zusammen und heiraten nicht ein zweites Mal.

Rentenanspruch in Frankreich erworben. Ab welchem Alter habe ich Anspruch darauf?

Habe vor 1977 3,5 Jahre in Frankreich gearbeitet und anerkannt einen Rentenanspruch erworben. Ab welchem Alter kann ich diesen Rentenanspruch beanspruchen, ab meinem 60. oder meinem 65. Lebensjahr? Jetzt bin ich 65 geworden und beziehe eine Regealtersrente in Deutschland. Bentragt habe ich die Rente jetzt in Frankreich.

...zur Frage

Wieder heirat nach Scheidung Verlust der Rente vom geschiedenen mann

verliere ich meine Rentenanspruch vom geschiedenen mann bei wiederheirat

...zur Frage

Rentenverlust bei Neuheirat

Ich war zehn Jahre mit einem Polizeibeamten (Oberkommissar) verheiratet. Im Zuge der Scheidung vor 9 Jahren wurde ein Versorgungsausgleich vorgenommen. Außerdem bekomme ich noch Unterhalt für die Kinder von ihm. Jetzt möchte ich wieder heiraten. Mein zukünftiger Mann ist ebenfalls Beamter (Studiendirektor). Verliere ich durch die Heirat Rentenansprüche, die sich aus der Zeit meiner ersten Ehe ergeben haben? Oder wäre eine Neuheirat sogar von Vorteil für mich, weil mein neuer Mann eine höhere Besoldung hat?

...zur Frage

Rente mit 50?

Ich bekomme regelmäßig, wahrscheinlich wie die meisten anderen auch, von der Rentenversicherung eine Information darüber, welchen Rentenanspruch ich heute und in Zukunft habe.

In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wie sich das ganze verhält, wenn ich mich entscheide mit 50 bereits nicht mehr berufstätig zu sein. Habe ich dennoch einen Rentenanspruch und ab wann? Könnte ich beispielsweise von 50 bis zum 67. Lebensjahr auf Ansprüche verzichten und dann meine reguläre Rente entsprechend der eingezahlten Beträge ohne Abzüge in Anspruch nehmen oder wie verhält sich das ganze genau?

Hat man mit 50 überhaupt schon in irgend einer Form Ansprüche bzw. wie viele Jahre muss man eingezahlt haben?

...zur Frage

Vor über 15 Jahren arbeitslos, seit dem Hausfrau, darf sie in Frührente?

Eine Bekannte von uns ist 54 Jahre alt und schwer erkrankt. Bis vor 15 Jahren hat sie gearbeitet und ihren Rentenanspruch erlangt. Nach einer Zeit der gemeldeten Arbeitslosigkeit ist sie nunmehr gezwungenermaßen "Hausfrau".

Hat sie Anspruch auf Frührente? Was sagt das Gesetz dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?