Verliehenes Fahrrad wurde geklaut?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

.... der Verleiher. Es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart.

Binde einfach ein Deinen "Berater", denn für den sind doch solche Fragen Alltag.

Viel Glück.

Das kommt auf den Versicherungsvertrag an. Ich gehe mal davon aus, dass im Regelfall die Haftpflicht bei verleih eines Fahrrades ausgeschlossen ist.

Ob die Freundin dafür aufkommen muss, hängt wahrscheinlich davon ab, ob sie ihre Pflichten verletzt hat. Und das hängt wahrscheinlich u.a. davon ab, was vertraglich bei vereinbart worden ist.

Der entleiher ist beweispfichtig, dass er die Sache ordnungsgemäßes bzw. vertraglich vereinbart gegen Diebstahl abgesichert hat. Dann entfällt seine Pflicht zur Rückgabe der geliehenen Sache, und der Verleiher muss das Risiko bzw. den schaden zahlen.

1
@berndcleve

Nö. Der Verleiher muss, wenn er einen Anspruch stellt, schon beweisen, dass der Entleiher zumindest fahrlässig gehandelt hat. Das dürfte eher schwierig werden.

0
@AalFred2

Nö. Rechtsprechung zu § 276 Abs.1 (ist hier die zentrale Norm bei einem schuldrechtlichen Vertrag): Aus dem Wortlaut ergibt sich eindeutig, dass der Schuldner beweispflichtig ist, dass er die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat.  

Das ergibt sich auch aus dem gesunden Menschenverstand, dass der Schuldner sich seinen vertraglich festgelegten Pflichten nicht so einfach entziehen kann.

1
@AalFred2

Wörtlich Kommentar Göhler/Holdorf.

Du verwechselst da wahrscheinlich was. Der Gläubiger ist beweispflichtig, dass der Schuldner seine Pflichten verletzt hat.  Das ist hier nicht strittig.

Strittig ist, wer beweispflichtig ist, wenn der Schuldner sich bei seiner Pflichtverletzung auf das Nichtvertretenmüssen beruft. Und da ist grundsätzlich der Schuldner beweispflichtig.

Ansonsten ist das neue Schuldrecht schon eine sehr schwer verdauliche Kost,  mit der ich mich in der Regel nur sehr oberflächlich beschäftige. Woraus sollte sich denn alternativ ergeben, dass der Gläubiger beweispflichtig ist, wenn der Schuldner sich bei seiner Vertragsverletzung auf das Nichtvertretenmüssen beruft ? 

0

Na deine Hausratversicherung, sofern denn der einfache Diebstahl dort mitversichert ist. 

Das, zusammen mit der Antwort von berndcleve ergibt die perfekte Antwort. Gutes Teamwork, Leute. ;)

0

Hallo Leute!! Ich habe mein Fahrrad verliehen und es wurde meiner Freundin geklaut.

Und was wurde vertraglich zwischen dir und deiner Freundin vereinbart, für den Fall, dass es nur im beschädigten Zustand zurück kommt, bzw. es ihr entwendet wird?

Das Fahrrad ist über meine Hausratversicherung versichert.

Im Normalfall, immer der Verleiher. Ausnahme es wurde was anderes vertraglich festgelegt.

Deine Hausratversicherung nicht, denn du hast das Fahrrad ja verliehen.

Deine Freundin kommt für das Fahrrad auf, sie muss es dir bezahlen.

Warum sollte sie es bezahlen? 

Bitte um Angabe der Rechtsquelle.

1
@Apolon

§ 280 I, III, 283 BGB

Schadenersatz wegen Pflichtverletzung bei Unmöglichkeit

Die Pflichtverletzung ergibt sich aus § 604 BGB, der Rückgabepflicht.

0
@AnglerAut

Respekt. Hast du mal die Paragraphen gelesen, die du da anführst? Ich markiere dir mal das wichtigste.

"Verletzt der Schuldner eine Pflicht aus dem Schuldverhältnis, so kann der Gläubiger Ersatz des hierdurch entstehenden Schadens verlangen. Dies gilt nicht, wenn der Schuldner die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat."

2
@AalFred2

Doppelte Verneinung = Beweislastumkehr 

Sie muss das Fahrrad zurück geben, macht sie aber nicht. Wie beweist sie jetzt, dass sie nicht daran schuld ist, das es passiert ist ? Fahrlässigkeit würde genügen. Das Zeug mir mal ...

0

Irgendwelche Schäden an verliehene Sachen(auch Diebstahl) sind meines wissens nach(!) nicht versichert.Ausnahmen schließe ich nicht aus.Versicherung kontaktieren würde das klarstellen.


Was möchtest Du wissen?