Verliebt in Moslem: was könnten die Folgen sein, wenn ich mit ihm rummache?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also in erster Linie will ich betonen, dass wir alle Menschen sind, nur der Glaube ist unterschiedlich. Da macht es keinen Unterschied ob der Junge Moslem ist oder nicht, denn JEDER verliebt sich und das ist selbstverständlich. Deswegen sollte man auch nicht sich "in den Islam mit hineingezogen" fühlen, denn jeder behält seinen Glauben bei. Nur weil man sich verliebt heißt es nicht gleich das man den gleichen Glauben haben muss, dass ist Schwachsinn. 

Hinzu kommt natürlich das es auch interessant ist sich andere Religionen anzuschauen, das ist überhaupt nicht schlimm und dramatisch, da finde ich sogar, dass man da nicht so distanziert rangehen sollte, denn Religionen sind sehr interessant.

Klar gibt es im Islam Vorschriften, wie es jede Glaubensrichtung hat, an diese man sich als MOSLEM halten muss, aber ob man das tut oder nicht hängt von der jeweiligen Person ab. 

Ich würde ihr raten mit ihm zu sprechen, ob da wirklich ein liebevolles empfinden einander vorliegt oder nicht und ob man sich da etwas gemeinsam vorstellen kann, denn wenn deine Freundin auf Grund der Religion eine Beziehung bezweifelt, dann ist es auch nicht sinnvoll mit den beiden. Wobei es schon schade ist, wenn Menschen so eine Einstellung haben, dass sie auf Grund einer Glaubensbekenntnis distanziert bleiben möchten. Ich wiederhole nochmals: Wir sind alle Menschen die Gefühle haben, die sich verlieben, die miteinander Freundschaften schließen und eine andere Glaubensbekenntnis, die es eine andere Person hat, sollte da keine Rolle spielen.

Den Stellenwert den eine Frau in Deutschland hat möchte sie nicht verlieren?

Also in Deutschland gibt es genug weibliche Personen, die das Wort Liebe schamlos ausnutzen und es missbrauchen, da darf man aber nicht alle über einen Kamm scheren, genauso wenig wie man die Männer als "Ar*chl*cher" abstempeln sollte. Das beruht auf Gegenseitigkeit. Von daher finde ich die Sache mit dem Stellenwert irrelevant, denn nicht alle Frauen sind gleich genau so wie das es Männer gibt, die nicht alle gleich sind. Daher sollte sie sich da auch nicht anpassen meiner Meinung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berna14
28.12.2015, 12:50

Klar gibt es im Islam Vorschriften, wie es jede Glaubensrichtung hat, an diese man sich als MOSLEM halten SOLLTE*, aber ob man das tut oder nicht hängt von der jeweiligen Person ab.

0

hallo, meine beste Freundin macht gerade genau das selbe durch und ist damit zu mir gekommen da meine Mutter selbst christin ist und mein Vater moslem (verheiratet). ich habe ihr davon abgeraten, da es eine völlig komplett andere Kultur ist die sie nicht kennt und auch Respekt vor hat (hat sie auch gesagt) sie haben sich schon mal geküsst und er sagt auch das er sie schon liebt obwohl er sie kaum kennt. für moslems die auch in ihrem "Herkunftsland" also z. B. Syrien leben ist es üblich das wenn man eigentlich ein Mädchen küsst man mehr will und vielleicht später Heirat da es nicht üblich ist, das man hin und wieder einen freund/freundin hat, wie es eigentlich in Deutschland ist. nun wollte sie nach all dem die Beziehung lieber nicht, da sich auch alles für sie verändern würde, wie schon gesagt völlig andere Kulturen. 

ABER die Freundin meiner besten Freundin hat einen syrischen freund und es klappt richtig gut. seine Eltern sind noch in syrien und deswegen telefoniert sie sogar manchmal mit der Mutter einfach so! ich finde das mega süss wie glücklich die einfach sind und das es klappt, aber ich denke nicht das diese Beziehung halten wird, da sie nicht weiß worauf sie sich eingelassen hat. sie musste sich zwischen ihrem jetzigen freund und einem anderen syrischen jungen entscheiden die sie beide wollten. für sie war das keine so große Sache da Beziehungen normal in Deutschland sind und man sich in der Beziehung erst verliebt. aber dort ist das anders man geht in einer beziehung wenn man denkt "das ist die richtige. mit der verbringe ich mein leben" und ich glaube nicht das sie das wusste

FAZIT ich würde es lieber lassen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blaubeerenkuss
28.12.2015, 04:28

was ich noch sagen wollte ist: das es eigentlich verboten und ungewöhnlich ist vor der ehe rum zumachen. es ist in der religion nicht erlaubt :)

1

Sie wird nicht drum rumkommen reingezogen zu werden. Früher oder später will er, dass sie seinem Glauben und Bräuchen folgt. Übrigens ist es bei solchen Männern oft der Fall, dass die einen ausnutzen. Was bringts wenn er gut aussieht? Wenn er keinen Charakter hat ist er wertlos und zu gebrauchen... Sie soll es sich gut überlegen ob sie ihr leben so wegschmeissen will. Herz & Kopf einschalten bei solchen Entscheidungen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berna14
02.01.2016, 23:20

Es ist ganz die Entscheidung der Freundin ob sie mit ihm einen Weg einschlagen möchte oder nicht. Sie ist jung, nicht jeder heiratet die erste große Liebe, daran muss man auch denken. Ich weiß nicht ob du dich schon mal verliebt hast, aber wenn man sich verliebt kann man nichts und niemanden einfach aufgeben, denn man bindet sich, diese Bindung ist sehr stark und man kommt sich machtlos vor. Die Freundin wirft ihr Leben nicht weg, denn wenn sie glücklich ist dann sollte sie mit ihm zusammen  kommen, es zumindest mit ihm probieren, man kann nie zu hundert Prozent sagen, das er genauso ist wie es über die Wertstellung gesagt wird, vielleicht mag er das auch nicht, dass Menschen unter dem Wert behandelt werden. Von daher ist das auch nicht sinnvoll zu sagen das nur weil es üblich ist das Frauen aus solchen Gebieten unter dem Wert behandelt werden, der Junge sie ausnutzen wird.

0

Nun, da bleibt  bleibt abzuwarten, wie er sich integriert.

Wenn er mit der Rolle der Frau in unserer Gesellschaft keine Probleme hat, ist do alles ok.

Ich kenne es aber von einem Kollegen von mir anders. Dessen Tochter hat auch einen muslimischen Freund, sie ist Christin, wie ihre komplette Familie.

Ihr Freund versucht ihr nun schon seit Monaten klarzumachen, dass es nur eine Zukunft gibt, wenn sie sich in die Regeln seiner (muslimischen) Familie fügt. Sie braucht kein Abitur, sie braucht keine Ausbildung.... Schon bemerkenswert mit welcher Selbstverständlichkeit der muslimische Glaube als Voraussetzung angeführt wird.

Die Familie meines Kollegen ist nicht besonders gläubig, aber sie wollen natürlich, dass ihre Tochter freiheitlich leben kann und die Rechte, die jedem Menschen in Deutschland zustehen, nicht von dem Freund und dessen Familie eingeschränkt werden.

Ist eben immer sehr individuell, so eine Beziehung.

Sie soll einfach von Anfang an klarstellen, wie es bei uns läuft und dass sie nicht die Rolle einer Frau einnehmen wird, die dem muslimischen Frauenbild entspricht. Aber sie soll ihm auch zeigen, dass er natürlich willkommen ist, wenn er ihre Rechte respektiert.

Dann wird sie ja sehen, wie er reagiert. Und sie soll unbedingt ihre Familie einbeziehen, auch wenn das vielleicht Diskussionen gibt.

Aber je mehr in der Familie davon wissen, um so normaler kann es weden. Alles Versteckte ist eh nur stressig und zum Scheitern verurteilt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berna14
30.12.2015, 00:11

Es geht hier lediglich um eine Beziehung und Annäherungen, dass das direkt auf die Ehe beschränkt wird ist falsch. JEDER Glaube hat seine Vorschriften, auch der Christentum und da sollte man auch den Islam berücksichtigen. Bestimmt ist das ein oder andere ein Fragezeichen bei den Christen gegenüber den Vorschriften in anderen Religionen, aber trotzdessen sollte man da nicht pessimistisch rangehen und nicht direkt verneinen und sich abwenden von muslimischen Familien. Wir sind alle Menschen. Es ist falsch so viele Vorurteile zu verbreiten und alle Menschen in den gleichen Topf zu werfen nur weil man eine Erfahrung gesammelt hat. Auch ein großes Problem der Gesellschaft. Leider. 

Mit einer Selbstverständlichkeit im Bereich Bildung rechnen wir nicht. Wenn es Selbstverständlichkeiten gibt ist es bespielsweise für die Frau zu sorgen und die finanziellen Bedürfnisse zu übernehmen. Es dient zu positiven Zwecken und nicht für schlechtes. Es ist falsch sich in das Leben anderer Menschen einzumischen und Ihr zu sagen was sie tun sollte, das gehört sich nicht, daher versteh ich auch nicht warum der Freund so zu der Tochter von deinem Kollegen ist. Sollte nicht so sein. 

0

Vorerst: Ich will niemand beleidigen und ich kenne auch deine Freundin nicht und den Typen auch nicht!

Ich weiß nicht, in welchen Verhältnissen der Junge aufgewachsen ist aber in solchen Gegenden ist es üblich, dass die Frau keinen besonders großen Wert hat.

Sie sollte auch nicht vergessen, dass er sie wohlmöglich nur ausnutzen will und wenn es mal Ernst wird, könnte er sie einfach "fallen" lassen.

Ich persönlich bin solchen Beziehungen unter so jungen Menschen etwas kritisch.

Aber es ist ihr Leben! Sie sollte aber schlau entscheiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berna14
29.12.2015, 23:54

Denke das ist von dir persönlich ein schlechtes Vorurteil, wo du bewusst die Menschen im Islam über einen Kamm scherst und schlecht machst. Zumindest seh ich das so. Frauen sollen keinen großen Wert in solchen Gegenden haben? In welcher Gegend? Denke das du persönlich als Mensch, der in Deutschland wohnt und keine Ahnnung von anderen Gegenden hat und da gehört sich das einfach so, das man keine Vorurteile verbreitet und einen auf allwissend macht.

0

Warum solltest du mit ihm rummachen? Lass davon ab... Sowohl im Christentum als auch im Islam heißt es ,dass Gott es verboten hat vor der Ehe Sex zu haben.

Wenn du in ihn verliebt bist,dann heirate ihn doch einfach?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennylein9967
28.12.2015, 01:51

PS wir leben im 21 Jahrhundert und so ein junges mädchen wird nicht blind einen moslem heiraten

1
Kommentar von HamzaCanx
28.12.2015, 01:53

ob wir im 21 Jahrhundert leben oder nicht, wer an Gott glaubt oder nicht soll jeder für sich entscheiden. Wenn er ein Muslim ist dann glaubt er an Gott. Wenn du ihn nicht heiraten willst dann gehe ich davon aus dass du ihn nicht wirklich liebst. Nichts möchte ein liebender mehr als seine Liebe lebenslang beizubehalten.

0
Kommentar von HamzaCanx
28.12.2015, 01:54

Die Folge davon wäre,dass er es sich nicht gefallen lassen wird

0
Kommentar von Blubberblasee
28.12.2015, 09:01

Hamza du sprichst mir aus der Seele wollte ich nur mal sagen xD

0
Kommentar von HamzaCanx
28.12.2015, 12:40

😂😂😂

0

Sie ist 14 man.. 14..
Mal weg vom glauben, mit 14 habe ich noch überlegt ob ich mir die Marieposa Puppe von Barbie kaufe.

Verliebt sein heisst nicht, dass man sich sofort das gegenseitig das Gesicht untersuchen muss.
Ein echter muslimischer Junge, würde nicht mit einem Mädchen rummachen, geschweige denn etwas mehr. Denn die ehre einer Frau (in diesem Fall die eines 14jährigen Mädchens) muss er kennen.

14.. man 14.. mit 14 ist es erst einmal gestattet mehr zutun xD

Ich würde es ihr abraten, chillt doch einfach Zuhause & hört auf einen kleinen Schwarm für Liebe zu halten

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blubberblasee
28.12.2015, 09:08

sofort gegenseitig das Gesicht*

0

İCh als Moslem weiß Man darf nicht rummachen und eine Freundin haben Man kann nur rummachen wenn man verheiratet ist und auch wenn ihr rummacht passiert dir nichts nur er hat halt gegen die Regel vertoßen und wird wenn er stirbt sozusagen bestraft kann komisch klingen aber ist so und halt wenn es die Eltern erfahren bekommt er halt ärger aber wenn es für die Eltern ok is idk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennylein9967
28.12.2015, 01:54

Was ist mit knutschen, zählt das auch schon in diesem fall zum rummachen?

0
Kommentar von HamzaCanx
28.12.2015, 01:55

ja

0
Kommentar von minachina
28.12.2015, 02:25

jap schon allein ein kuss ist nicht erlaubt

0

Das mit dem Stellenwert hab ich nicht verstanden aber von uns kannst du die folgen nicht erfahren,da wir seine Eltern nicht kennen gibt sehr lockere aber auch strenge. Ich sag mal so den meisten muslimen in Deutschland ist das schon egaler geworden aber am ende kann man nie wissen und wenn er sich draud einlässt ist doch sein pech wieso sollte es dann für SIE folgen gäben. ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minachina
28.12.2015, 02:23

drauf*

0
Kommentar von jennylein9967
28.12.2015, 03:20

Naja da dort frauen ja untergeordnet sind und nichts zu sagen haben, was in deutschland nicht so ist da beide gleichgestellt sind

1
Kommentar von minachina
02.01.2016, 23:09

Frauen sind nicht untergeordnet ihr solltet eure ganzen Vorurteile mal begraben im koran ist die Frau genauso viel wert wie der mann!

1

Das kommt ganz darauf an, wie streng muslimisch er lebt. Solange er nicht die Würde und Rechte deiner Freundin verletzt, ist doch alles okay. Sie muss selber wissen, wie weit sie gehen will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennylein9967
28.12.2015, 01:49

Und wenn er es tun wird und sie da nichtmehr rauskommen sollte?

Wie finden wir raus wie streng er gläubig ist?

0

Hallo jennylein. Meine Frage mag zwar unhöflich sein, aber was für einen Aufenthaltsstatus hat er?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nicht in den Islam hineingezogen werden möchte, sollte sie es tunlichst unterlassen, mit einem Moslem was anzufangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er an Gott glaubt, dann wuerde er sie (deine Freundin) abweisen.

Wenn er seine Religion verlassen hat oder zumindest nicht (mehr) glaeubig ist, nachdem er nach Deutschland gekommen ist, dann wuerde er auch auf eine unerlaubte Beziehung eingehen. Ob er es mit ihr ernst meint und sie liebt ist die andere Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berna14
02.01.2016, 23:08

Im Islam glauben ALLE an Gott. Verstößt du gegen eine Regel, sei es das du in einer Beziehung bist, zum Beispiel und deinen Partner küsst, stellt es noch lange nicht deinen Glauben an Gott in Frage. Das eine hat nichts mit dem anderen zutun. Jeder verliebt sich mal im Leben. Es ist auch gegen die Liebe nicht anzukämpfen, denn man sehnt sich nun mal danach. Man kann mit einem Gebet aber dennoch um Verzeihung bitten.

0

Was möchtest Du wissen?