Verliebt in meine Physiotherapeutin, was tun (bisexuell)?

3 Antworten

Du himmelst deine Physiotherapeutin an, andere pubertierende Jugendliche irgendeinen Star, in den sie sich vermeintlich unsterblich verlieben. In deinem Alter hat man Idole. Das ist völlig normal und geht von alleine wieder weg, sobald du etwas reifer und erwachsener geworden bist.

Du hast sehr richtig erkannt, dass deine "Liebe" keine Zukunft hat. Das ist schon der erste Schritt in die richtige Richtung. Lenke dich ganz einfach ab, unternimm etwas mit deinen Freunden/Innen usw. Dann kommst du auf andere Gedanken.

Zunächst einmal: Ich denke jeder hat so etwas schon mal erlebt, daß man in jemanden richtig verknallt war, obwohl man selbst am besten wusste- das hat keinerlei Zukunft oder kann eigentlich nichts werden. Besonders bevor man schon eine intensivere Partnerschaft hatte. Oft sind es der Lehrer/in, Therapeut/in, der Klassenschwarm, Trainer/in,... Menschen, die einen in irgendeiner Form faszinieren oder ansprechen.

Anfangs ist das etwas ganz nettes, vielleicht auch richtig schönes...man freut sich auf den oder diejenige. Aber irgendwann kann es überhand nehmen, wenn die Gefühle sich verselbständigen und man sich immer mehr reinsteigert- und es keine Zukunft geben kann. Und dann wird es echt eine Qual und man fängt an zu leiden.

Ich würde versuchen mich abzulenken und etwas Abstand zu gewinnen, wenn das bei Dir der Fall ist. Lerne neue Leute kennen, wechsel zur Not die Therapeutin oder die Praxis, wenn es Dir hilft und du deine Gefühle sonst nicht runterbekommen kannst. Du quältst dich ja sonst nur selbst.

Und vielleicht hindert es dich jemanden zu sehen, der auch für dich schon schwärmt...

Alles Gute für Dich!

Diese Art von liebe kann man nur durch eine andere liebe ersetzten, so war es bei mir, zwar nicht die Physiotherapeutin, aber ein sehr hübsches Mädchen, ich sah sie 2 Jahre lang wöchentlich im Orchester, es zerfrisst einen, ist aber um so glücklicher wen man loswird von so einer Person!

Was möchtest Du wissen?