Verliebt in ein Lehrer

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Lehrer und Lehrerinnen werden bereits im Pädagogikstudium darauf trainiert, wie sie mit solchen Annäherungsversuchen seitens der Schülerinnen und Schülern umgehen müssen, um sich nicht in eine Zwickmühle zu begeben.

Du bist beileibe nicht die Einzige, die solche Gedanken hat. Sehr wahrscheinlich gibt es auch an Deiner Schule noch andere Schülerinnen, die möglicherweise gleiche Gedankengänge hegen wie Du.

Außerdem weißt Du doch gar nicht, ob dieser Lehrer nicht sogar schon gebunden ist. Auch bezüglich der Privatsphäre gibt es Empfehlungen an die Lehrer und Lehrerinnen sich gegenüber den Schülern dahingehend nicht zu äußern.

Laß es lieber bleiben, ehe Du Dich unsterblich blamierst und dann noch zum Gespött Deiner Schulkameraden wirst.

Dieser Lehrer wird es zu verhindern wissen, dass Du ihm näher kommst als bisher in der Pause.

Danke Kittycore für Deinen Stern! Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du einen ganz tollen und lieben Freund findest, vielleicht in einer ähnlichen Altersstufe wie dieser Lehrer. Dann mach aber nicht den Fehler, dass Du Vergleiche ziehst.

Die Zeit wirst auf jeden Fall noch überstehen bis zum Ende der Schulzeit und dann beginnt für Dich sowieso ein völlig neuer Lebensabschnitt mit vielen neuen und ebenso wichtigen Eindrücken. Dann kannst Dein Leben auch voll und ganz genießen! Dafür wünsche ich Dir alles Gute!

0

Ich bin mir nicht sicher ob man sympathisch & süß finden mit Verliebtheit gleichsetzen kann. Erst recht nicht wenn ihr so wie ich es hier verstanden habe noch keinen Kontakt miteinander hattet. Ich würde da die Finger von lassen & mich nicht in eine solche ich nenne es mal vorsichtig "Schwärmerei" reinsteigern.

ich würde nichts mit einem Lehrer anfangen,denn er könnt vielleicht seinen Job verlieren.Auch wenn das schwer ist aber guck dich nach jemand anderen um:)) viel Glück

Nichts! Der Lehrer macht sich strafbar, wenn er mit dir was anfängt. Der kann dann seine Karriere an den Nagel hängen. Übrigens gibt es keinen Lehrer, der 24 oder 25 Jahre alt ist. Die meisten sind Ende 20, wenn sie mit dem Studium fertig sind. Such dir unter Gleichaltrigen einen Freund.

Der Lehrer macht sich strafbar, wenn er mit dir was anfängt.

Nö, macht er nicht. Es sind beide volljährig und er ist nicht ihr Lehrer.

0

Die meisten sind Ende 20, wenn sie mit dem Studium fertig sind.

Mit 18 an die Uni (keine Wehrpflicht mehr), dann 3 Jahre Bachelor und 2 Jahre Master. Dann ist man 23...

0
@hydralernae

@Hydralernae: So allgemein kannst Du das gar nicht sagen! Es hängt doch davon ab, welches Lehramt er studiert, ob für Gymnasium oder Realschule. Vergessen hast auch die Pädagogiksemester! Hinzu kommt die Refrendarzeit, erst hinterher kann er die erste Stelle antreten, meist erst als Springer.

0
@Adlerblick

Ja, und du vergisst, dass das die Fragestellerin vielleicht gar nicht weiß. Für sie ist er halt ein Typ, der an ihrer Schule unterrichtet, da wird nicht zwischen Praktikant, Referendar oder Voll-Lehrer unterschieden...

0

Gut, rechtlich gesehen ist es erlaubt, da er aber Lehrer ist auch verboten. Das ist ne Zwickmühle. Allerdings ist er ja nicht dein Lehrer von daher ^^ Kontakt aufbauen fün Anfang kannste ja mal, musst ja net gleich mit ihm ins Bett gehn.

LG

Warte, bis du von der Schule bist, sonst riskierst du, dass, wenn er sich überhaupt darauf einlässt, seinen Job und seine Zukunft, willst du das? Lass es sein, bis du nicht mehr (seine) Schülerin bin!

Lass es sein, es hat viele Konsequenzen oder warte bis du von der Schule runter bist.

Wenn du ihm einen Gefallen tun willst ,dann lass es sein. Falls er mit dir etwas anfangen sollte, riskiert er seinen Job

Wenn er sich mit dir einlässt würde er seinen Job verlieren und sich praktisch seine ganze Zukunft versauen. Denkst du wirklich er würde das zulassen?

Das ist unterschiedlich, kommt vom Arbeitsvertrag her

0
würde er seinen Job verlieren und sich praktisch seine ganze Zukunft versauen.

Nein, nicht zwangsläufig. Beide sind volljährig, da ist also strafrechtlich nichts zu beanstanden. Es kann eine Versetzung geben, aber strafbar macht sich da niemand. Es besteht ja nicht mal ein Abhängigkeitsverhältnis.

0
@hydralernae

@hydralernae: Aber er würde an Glaubwürdigkeit an seiner Schule verlieren, so dass sich der Direktor gezwungen sehen würde, ihn zu bitten sich an eine andere Schule versetzen zu lassen.

Beziehungen zwischen Lehrern mit Schülerinnen und Schülern sind generell an Schulen nicht erwünscht.

Der Lehrer kann zwar strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden, seiner Berufslaufbahn würde es aber trotzdem schaden!

Wir hatten einen Musiklehrer an unserem Gymnasium, der fing ein Verhältnis mit einer volljährigen Schülerin an.

Das hatte Folgen für ihn. Der Elternbeirat wandte sich an die Schulbehörde und vor dort kam die Auskunft, dass dem Direktor empfohlen wird, den Lehrer zu bitten, dass er sich an eine andere Schule versetzen läßt.

Nachdem sich diese Beziehung in Windeseile herumgesprochen hatte - auch aufgrund der Indiskretion der entsprechenden Schülerin - verweigerten die Eltern zunehmend ihre Zustimmung, dass ihre Töchter bei diesem Lehrer an nachmittäglichen Einzelproben für Konzerte teilzunehmen.

Das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Lehrer war eindeutig zerrüttet!

0
@Adlerblick
Aber er würde an Glaubwürdigkeit an seiner Schule verlieren, so dass sich der Direktor gezwungen sehen würde, ihn zu bitten sich an eine andere Schule versetzen zu lassen.

Das ist nur eine Mutmaßung.

Der Lehrer kann zwar strafrechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden, seiner Berufslaufbahn würde es aber trotzdem schaden!

Höchstwahrscheinlich, aber dennoch verliert er nicht zwangsläufig seinen Job.

Der Elternbeirat wandte sich an die Schulbehörde und vor dort kam die Auskunft, dass dem Direktor empfohlen wird, den Lehrer zu bitten, dass er sich an eine andere Schule versetzen läßt.

Aus so einem Einzelfall Schlüsse auf die Allgemeinheit zu ziehen, ist etwas weit hergeholt.

0
@hydralernae

Du bist im Irrtum, es handelt sich dabei um keinen Einzelfall! Ich war im Gesamt-Landes-Elternbeirat und da hatten wir mehrere solche Fälle!

Außerdem mutmaße ich nicht, ich habe es selbst erlebt, wie das in die Tat umgesetzt wurde!

Vor solchen Situationen wird außerdem bereits im Pädagogikstudium verschärft darauf hingewiesen und Empfehlungen ausgesprochen, wie man als werdender Lehrer damit umgehen kann.

0
@Adlerblick

Ja, verstehe ich schon. Nichtsdestotrotz gig diese ganze Mühle erst los, nachdem Eltern sich beschwert haben. Wenn sie das nicht tun, dann passiert auch nichts. Zwangsläufig ist also dieser ganze Prozess nicht.

0

Du bist 18, da ist nichts verboten. Und da er auch nicht dein Lehrer ist, besteht auch kein Abhängigkeitsverhältnis.

Was möchtest Du wissen?